Kreuz ein Zeichen der Hoffnung

„Für uns Christen ist das Kreuz ein Zeichen der Hoffnung“, betonte Bischof Klaus Küng in seiner Radioansprache am Karfreitag, auch im Hinblick auf den Streit, der „in manchen Ländern, zuletzt auch bei uns wegen der Kreuze an den Wänden in Schulen und anderen öffentlichen Gebäuden entstanden ist“.
Ansprache im Wortlaut Nach Auffassung des Glaubens zeige „nichts in der Welt deutlicher als das Kreuz, wie weit die Liebe Gottes zu uns Menschen reicht“, sagte Küng auf Radio Niederösterreich. Wir Menschen könnten hoffen, trotz aller Schwächen unser Lebensziel zu erreichen, weil „Christus mit seinem Blut Himmel und Erde miteinander versöhnt hat“. So sei das Kreuz für uns ein Zeichen, das gerade auch in schwierigen Situationen Kraft gebe. Deswegen segne die Kirche in diesem Zeihen, betonte Küng, und „wer wie Christus lieben lernt, wird selbst zum Segen“.