Herbstwanderung
Erntedankkorb
 
 

„Garten der Heiterkeit“ für mittellose Kinder in Indien

72 mittellose Kinder versorgt der Mahalir Vidiyal Trust im Trichy District des Bundesstaates Tamil Nadu in Indien durch eigene ehrenamtliche Arbeit und mit einigen lokalen Spenden. „Wir konnten über die Jahre mit eigenen Mitteln Land erwerben und jede kleine finanzielle Einnahme dient dem Wohle der in vieler Hinsicht benachteiligten Kinder“, berichtet Father Leonard Fernando. Aufgrund des steigenden Bedarfs soll nun im kommenden Schuljahr die Anzahl auf 100 betreute Kinder erhöht werden.
„Anstatt langfristig von Spenden abhängig zu sein, ist es sinnvoll lokale Ressourcen zu schaffen“, erklärt Fr. Leonard wofür die bei der Fastenaktion beantragten 17.500 Euro (kofinanziert durch Missio) verwendet werden. Der Mahalir Vidiyal Trust hat ein Selbstversorgungssystem ausgearbeitet, um die Ernährung der Kinder – und späteren Erwachsenen – langfristig zu sichern. Dazu sollen wir die bereits vorhandenen rund 2,5 Hektar Land in den „Garten der Heiterkeit“, eine landwirtschaftlich kultivierbare Fläche umgewandelt werden. Was über die Nahrungsmittelproduktion für 100 Kinder täglich hinausgeht, soll im Verkauf zusätzliche Einnahmen bringen.


Das Projekt beinhaltet „Garten der Heiterkeit“ darüber hinaus auch die Schulung der 6- bis 18-Jährigen in Landwirtschaft, Viehwirtschaft, Biolandbau und Baumpflanzung. „Dass wir Nahrung von unserem eigenen Land erhalten und es nicht von Außen zukaufen ist nicht nur ein Wert an sich, sondern dient auch als wichtiges Modell“, erklärt Fr. Leonard: „Es handelt sich bei den landwirtschaftlichen Aktivitäten nicht nur um ein reines Training, sondern die Kinder erfahren auch den Wert der eigenen Nahrung und Lebensmittel.“ Alle Burschen und Mädchen hätten bereits gute Kenntnisse in der Landwirtschaft und könnten dadurch in Zukunft ihr Leben für sich und ihre Familien durch Kleinproduktion sichern.


36 Hilfsprojekte in Afrika, Asien, Lateinamerika und Österreich


Unter dem Motto „Einfach leben“ sammelt die Fastenaktion der Diözese St. Pölten heuer für insgesamt 36 Hilfsprojekte in Afrika, Asien, Lateinamerika und Österreich gemeinsam Spenden gesammelt. In der Fastenaktion sind Projekte aller diözesanen Organisationen in einer einzigen Aktion zusammengefasst.


In den Pfarren wird das Fastensackerl zusammen mit einer Informationsbroschüre der Fastenaktion ausgetragen oder liegt in den Kirchen auf. Gerne können Sie auch direkt auf das Konto der Fastenaktion einzahlen: Raiffeisenbank Region St. Pölten, BLZ 32585, Konto-Nr. 1.200.666 lautend auf „Fastenaktion“. Die Spenden sind steuerlich absetzbar!
Weitere Informationen gibt es auf der neu gestalteten Homepage der Fastenaktion.