Ministrantentag 2019
Bischof beim Minitag 2019
Pfarrfestsaison
Weihbischof Anton Leichtfried bei der Karfreitagsliturgie
Familien
Ferien-Kinderlager
Pilgern im Sommer
 
 

Fürnsinn: „Wir brauchen eine dritte Ökumene“

Für eine „Ökumene der dritten Art“ sprach sich Propst Maximilian Fürnsinn bei der Generalversammlung des Vereins „Forum XXIII“ am 28. Jänner im Stift Herzogenburg aus. Neben der Ökumene mit den christlichen Glaubensgemeinschaften und der so genannten „großen Okumene“, dem interreligiösen Dialog, sei als „dritte Ökumene“ das Gespräch der Kirche mit der säkularisierten Gesellschaft notwendig. Die nach dem Konzilspapst Johannes XXIII. benannte Laienorganisation hatte Propst Fürnsinn als Referenten zum Thema „Erwartungen an das Forum XXIII.“ eingeladen.
Viele Menschen seien heute zu „Un-theisten“ geworden, die Gott nicht einmal wie Atheisten ablehnten, sondern in einer „Gott-Dunkelheit“ lebten, sagte Fürnsinn. Gerade deswegen brauchten sie „Trost, Zuspruch und Ermutigung“: „Vielleicht muss man diesen Menschen den Glauben neu vorschlagen“, regte Fürnsinn an. Es gelte „Dialog- und Gesprächsforen“ zu bilden, in denen die „großen Fragen der Gesellschaft im Licht des Glaubens“ aufgegriffen werden sollten. „Dazu müssen wir die besten Köpfe holen und in allen Bereichen der Gesellschaft Verbündete suchen.“


Fürnsinn ermutigte die Mitglieder des „Forums XXIII.“, Träger der Anliegen des 2. Vatikanischen Konzils zu sein. Die Texte des Konzils neu zu lesen und fortzuschreiben sei „heute wichtiger denn je“, da die Konzilsgeneration aussterbe. Engagierte Laien sollten auch vermehrt die Neuentwicklungen in der Seelsorge begleiten und mitgestalten, „sonst überlässt man die Initiative gewissen Frömmigkeitswinkeln“, so Fürnsinn wörtlich.
Die „offene Priesterfrage“ empfindet der Probst von Herzogenburg als „sehr belastend“. Die Kirche sei „von einem toten Punkt in der Pastoral nicht weit entfernt.“ Deswegen solle das „Forum XXIII.“ auch nach Wegen zur „Stärkung und Verlebendigung“ der Gemeinden suchen, denn „Strukturen machen noch kein Leben“, wie Fürnsinn betonte.


Foto: Andrea Fiedler, Präsidentin des „Forums XXIII.“; Propst Mag. Maximilian Fürnsinn; Ing. Dkfm. Georg Kopetzky, Vizepräsident.