Ministrantentag 2019
Bischof beim Minitag 2019
Pfarrfestsaison
Weihbischof Anton Leichtfried bei der Karfreitagsliturgie
Familien
Ferien-Kinderlager
Pilgern im Sommer
 
 

Caritas Sozialstation in Lichtenau

Die Neueröffnung der Caritas Sozialstation für Betreuen und Pflegen zu Hause wurde am 24. Jänner in Lichtenau mit einem Festgottesdienst und einem Tag der offenen Tür gefeiert. Pfarrer Zenon Gaska, Vizebürgermeister Reinhard Steindl und Walter Reiterlehner, Caritas Bereichsleiter für Familie und Pflege, dankten den 16 Mitarbeiterinnen unter der Leitung von Brigitta Öhlzelt für ihren mobilen Betreuungs- und Pflegeeinsatz in den Gemeinden Lichtenau, Albrechtsberg, Weinzierl, Rastenfeld und in Teilen von Kottes und Gföhl.
In Lichtenau wurde die seit 2001 bestehende Sozialstation zu klein. Die neue Einsatzstelle der Caritas für Betreuen und Pflegen ist nun im Gemeindeamt untergebracht. Die Räumlichkeiten wurden von der Gemeinde Lichtenau adaptiert und an die Caritas vermietet. Darüber hinaus stellt die Gemeinde Garagen zur Unterbringung von Krankenbetten und sonstigem Betreuungsbedarf zur Verfügung.


13.863 Einsatzstunden leistete die Caritasstation im Vorjahr für alte, kranke und pflegebedürftige Menschen in dieser Region. Caritas-Direktor Friedrich Schuhböck erinnerte an die zentrale Aufgabe der Caritas: Nothilfe im In- und Ausland. „Danke an alle, die für die Erdbebenopfer in Haiti gespendet haben“, so Schuhböck. „Dort wird unsere Hilfe noch lange notwendig sein.“ Eine wesentliche Aufgabe der Caritas sei auch die öffentliche Anwaltschaft, das bedeute „für die Menschen die Stimme erheben, die unsere Unterstützung brauchen.“ Im Dienstleistungsbereich konzentriert sich die Caritas in der Diözese St. Pölten auf drei große Personengruppen: Menschen mit Behinderungen, Menschen mit psychischen Erkrankungen und Menschen, die zu Hause betreut und gepflegt werden.


Foto: Walter Reiterlehner (Bereichsleiter Caritas Familie und Pflege), Richard Rauscher (Amtsleiter Lichtenau), Caritas-Direktor Friedrich Schuhböck, Franz Dorn (Regionalleiter Caritas Betreuen und Pflegen) und Vizebürgermeister Reinhard Steindl mit Sozialstationsleiterin Brigitta Öhlzelt und Mitarbeiterinnen.