Ministrantentag 2019
Bischof beim Minitag 2019
Pfarrfestsaison
Weihbischof Anton Leichtfried bei der Karfreitagsliturgie
Familien
Ferien-Kinderlager
Pilgern im Sommer
 
 

500 Lehrlinge bevölkerten Stift Melk

„Damit Freude in dir ist“ – war das Motto des diesjährigen „Tag des Lehrlings“ am 5. Mai im Stift Melk. In den Gesichtern der 500 Jugendlichen war diese Freude auch deutlich zu sehen: beim mitreißen Kabarett mit Josef Hader, aber auch bei der anschließenden Wortgottesfeier in der Stiftskirche mit Abt Georg Wilfinger. Und am Nachmittag konnten die jungen Lehrlinge das Kloster bei branchenspezifischen Führungen erleben. Mit dem Tag des Lehrlings der seit 22 Jahren gemeinsam von Diözesen Wien und St. Pölten durchgeführt wird, soll deutlich gemacht werden, dass die Lehrlinge der Kirche ein Anliegen sind. Dabei soll das Selbstbewusstsein der Lehrlinge gestärkt und gleichzeitig das Bild der Lehrlinge in der kirchlichen Öffentlichkeit verbessert werden.


Kabarett mit Josef Hader


Schon bei der Begrüßung zeigte sich das bunte Bild der Mädchen und Buben aus den Lehrberufen. Es kamen die Schülerinnen und Schüler der Berufsschulen aus ganz Niederösterreich und Wien, Amstetten ebenso wie Pöchlarn, Baden oder Hollabrunn, Lilienfeld, Neunkirchen, Schrems oder St. Pölten. Unter ihnen Bäcker, Metaller, KFZ-Mechaniker, Tischler, Friseure, Gärtner, Fleischhauer, Verkäufer und Bürolehrlinge.
In seinen kabarettistischen Ausführungen, gespickt mit kleinen Songs, entführte der ehemalige Melker Schüler Josef Hader in seine Kindheitsträumen als Cowboy mit Revolver, danach in das Landleben im Waldviertel, weiter in die bunte „hundertwasserschillernde“ Kanalisation Wiens und schließlich in den mit heißer Lava gefüllten Erdmittelpunkt, wo er mit den Zuhörern „höllische Zustände und Begegnungen“ erlebte. Gespannte Atmosphäre, unterbrochen von Gelächter bis schallendem Lachen, Zustimmungspfiffen und tosendem Applaus erfüllte den Melker Barockkeller.


… damit Freude in dir ist


Die aufgekommene Freude zeigte sich dann auch in der Stiftskirche, als Abt Georg die Lehrlinge „im Zentrum des Stiftes“ begrüßte: Diese Kirche soll begeistern und beflügeln, sodass sich alle „wohlfühlen und Freude erleben“. Die Lehrlinge brachten ihre moderne Marienstatue, die in der Berufsschule Zistersdorf gefertigte "Rohrmadonna" mit in die Kirche.
Abt Georg erläuterte sein Wappen mit den Raben, der Sonneblume und dem Weinstock, die Symbole für Christus sind und gab seinen Wahlspruch „in Freude dienen“ den jungen Menschen mit auf den Weg. Diese Freude drückte die Band der Katholischen Jugend Wien mit ihren Rhythmen und Gesängen auch musikalisch aus.


Führungen durch das Stift


Nach dem Mittagessen aus der „Gulaschkanone“ des Bundesheeres gab es branchenspezifische Führungen durch das Stift; so erkundeten die Gastronomie-Lehrlinge in einer Führung den Gastro-Bereich, die Handwerker die baulichen Aktivitäten im Stift, die Floristen den Park und die Gärten, und die Buchhändler bekamen einen Einblick in die Stiftsbibliothek.
Als Erinnerung an diesen Tag konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Schlüsselanhänger, der von Lehrern und Lehrlingen der Berufsschule Neunkirchen gefertigt wurde, mit nach Hause nehmen.


Fotos: Referat für Kommunikation St. Pölten (1), Karl Grohmann, Wien (4)