„Wir greifen auf, was Männer bewegt“

Die Katholische Männerbewegung Österreich (KMBÖ) lädt für Sonntag, 24. Mai, zum großen Jubiläumsfest nach Stift Melk ein. Militärbischof Mag. Christian Werner, in der Österreichischen Bischofskonferenz für die KMBÖ zuständig, ruft im Vorfeld des Festes die KMB-Mitglieder auf, den Glauben öffentlich zu leben und zu bezeugen, „indem wir uns für eine gerechtere, liebevollere und hoffnungsvollere Zukunft für alle Menschen einsetzen“.
Bischof Werner wird in Melk um 15 Uhr einem Festgottesdienst vorstehen. Auch Bischof DDr. Klaus Küng und der Kärntner Bischof Dr. Alois Schwarz, in der Bischofskonferenz für die Katholische Aktion zuständig, werden am Jubiläumsfest teilnehmen. Das Fest, das unter dem Motto „Wir greifen auf, was Männer bewegt“ steht, hätte ursprünglich am 28. September 2008 zum Abschluss der 60-Jahr-Feiern der KMBÖ stattfinden sollen, musste dann aber wegen der zeitgleich stattfindenden Nationalratswahlen verschoben werden. In Melk wird der Geburtstag nun nachgefeiert. Zugleich soll das Fest auch „Startschuss“ für die kommenden Aktivitäten der Katholischen Männerbewegung sein.


Das umfangreiche Rahmenprogramm beginnt um 11 Uhr und umfasst Musik, Kabarett und Infostände zu den Schwerpunktthemen der KMB-Arbeit wie Männerpolitik, Männeridentität oder Entwicklungspolitik. Im „Männer-Palaver-Zelt“ werden Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Kirche, Wissenschaft und Kultur zu männerpolitischen Themen sprechen. Zugesagt haben unter anderen Bischof Dr. Alois Schwarz, Dr. Erhard Busek, NR Karl Donabauer und NÖN-Geschäftsführer Harald Knabl.
Im Frauenzelt gilt das Motto: „Was ich den Männern schon immer sagen wollte!“ Ihr Kommen zugesagt haben die Schauspielerin Emmy Werner, die Chefredakteurin von „Welt der Frau“, Dr. Christine Haiden, und die Vorsitzende der Katholischen Frauenbewegung Österreichs, Margit Hauft.


Beim Jubiläumsfest soll auch die Geschichte der Katholischen Männerbewegung aufgezeigt werden. Mitglieder bringen Erinnerungen mit, die dann auf der Geschichtewand die „Zeitspuren“ der KMB darstellen. Im „Männer machen Mode“-Zelt ist typische Bekleidung aus jedem der letzten sechs Jahrzehnte vorbereitet. Wer sie anzieht, kann sich im Retro-Look fotografieren lassen und das Bild als Erinnerung an diesen ereignisreichen Tag mitnehmen.


Die größte Männerorganisation Österreichs wurde am 13. Mai 1948 gegründet. Heute gehören ihr nach eigenen Angaben mehr als 37.000 Mitglieder an. Die Katholische Männerbewegung ist Teil der Katholischen Aktion und will Männern Raum zur Begegnung und Unterstützung in verschiedensten Lebenssituationen bieten. In ihren Grundsätzen heißt es: "Die KMBÖ hat das Ziel, Männer ganzheitlich zu begleiten und Beiträge zu einer Männerpastoral zu liefern sowie gemeinsam mit Männern aktiv zu gestalten. Dieser Ansatz umfasst nicht nur den kirchlichen Bereich, sondern auch den Alltag von Männern in Beruf, Familie und Freizeit und die aktive Mitgestaltung der Gesellschaft aus dem Geist des Evangeliums.


KMB St. Pölten