„Was erwartet Gott von uns heute?“

Das 800-Jahr-Jubiläum der Pfarrgemeinde und das 850-jährige Bestehen des Ortes feierte Langschlag im Waldviertel mit einem zweitägigen Fest. Höhepunkt war der Festgottesdienst und die Segnung des neu gestalteten Marktplatzes mit Diözesanbischof Klaus Küng am 12. Juli.
Das Jubiläum zum Anlass zu nehmen, über das nachzudenken, was Christus von jedem einzelnen verlange – dazu ermutigte der Bischof die festliche Gemeinde in seiner Predigt: „Jeder kann und soll zu Christus werden“, erinnerte Küng die Anwesenden, unter ihnen Landeshauptmannstellvertreter Wolfgang Sobotka, Pfarrer Andreas Bühringer sowie drei der früheren Pfarrer von Langschlag, Propst Raimund Breiteneder, Prälat Ferdinand Staudinger und Anton Amon.


1209 unterzeichnete der Passauer Bischof Manegold im nahen Aschbach eine Urkunde, nach der in Langschlag eine Pfarre errichtet werden sollte. Die Langschlager hätten allen Grund, an so einem Tag für ihre geschichtsträchtige Pfarrkirche dankbar zu sein, die viele wechselhafte Zeiten überstanden habe, meinte Küng, doch müsse man weiter gehen. Der Bischof lud die Anwesenden ein, zu entdecken, wie jeder Kirchenraum – vom Altar über den Tabernakel bis zum Ambo – ein Hinweis auf die Gegenwart Gottes sei: „Jeder muss sich auch fragen, was Gott von ihm heute erwartet“.
Auch der Prophet Amos aus der ersten Lesung sei nur ein Viehzüchter gewesen, und doch hätte ihn Gott zum Propheten berufen. Das sei heute natürlich nicht immer einfach, so Küng: „Wir leben in einer Zeit, die große Herausforderungen an uns stellt.“ Deshalb bat der Bischof die Mariazeller Gottesmutter am Langschlager Hochaltar um die Erfahrung, dass Gott „auch heute“ geboren werde.


Beim anschließenden Festakt auf dem Marktplatz segnete Bischof Küng den Marktplatz, der anlässlich des Jubiläums neu gestaltet wurde. Landesrat Sobotka verteidigte in seiner Festrede die „kleinteiligen Strukturen“ in den Gemeinden als „Erfolgsrezept unseres Landes“: Erst beim aktuellen Hochwasser sei dies durch den Einsatz zahlreicher Freiwilliger vor Ort unter Beweis gestellt worden.


Zwei Ausstellungen bringen Geschichte und Leben der Gemeinde Langschlag interessierten Besuchern nahe: Im Rathaus stellen zeitgenössische Künstler aus der Region ihre Werke aus, im Feuerwehrhaus gibt es eine „Zeitreise“ durch die Geschichte der Marktgemeinde zu sehen.


Langschlag