„Prandtauerhaus“ wird generalsaniert

Das „Haus Klostergasse 15“, einst vom St. Pöltner Barockbaumeister Jakob Prandtauer errichtet, wird derzeit saniert. In diesem Gebäude waren die Pastoralen Dienste der Diözese, vormals Pastoralamt, untergebracht. Bei den Abbrucharbeiten im Rahmen der Sanierung haben auch Mitarbeiter vom sozial-ökonomischen „Verein Wohnen“ tatkräftig Hand angelegt. In 57 Arbeitstagen zwischen 7. September und 16. Dezember haben jeweils zwölf Mitarbeiter vom Verein Wohnen an der Baustelle gearbeitet und dabei 3.790 Arbeitsstunden geleistet. In dieser Zeit haben sie 422 Tonnen Schutt, 12 Tonnen Restmüll und 28 Tonnen Holz weggeräumt.
An Arbeiten wurden weiters: 630 Quadratmeter Zwischenwände abgebrochen, über 2.000 Quadratmeter Wandputz abgeschlagen, 950 Quadratmeter PVC-Böden abgebaut und 100 gusseiserne Heizkörper abgebaut und entsorgt. Im kommenden Frühjahr werden von den Mitarbeitern des Vereins Wohnen noch 126 Fenster ausgebaut.
Durch dieses sozial-ökonomische Projekt haben zwölf Personen Arbeit erhalten. Die Bauarbeiten werden bis zur Fertigstellung im August 2010 dauern. Die Einrichtungen der Pastoralen Dienste sind in dieser Zeit in andere Räumlichkeiten übersiedelt. Sie befinden sich im gegenüberliegenden Gebäude mit Kirchenbeitragsstelle, Bauamt und Diözesanarchiv, im Bildungshaus St. Hippolyt und im zentralen Gebäude am Domplatz. Bereich Kirche und Kommunikation sind im Nebengebäude (Klostergasse 19) verblieben und über eine provisorische Außentreppe erreichbar.


Der Verein Wohnen wurde 1990 gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen, die wohnungslos oder davon bedrohte sind zu unterstützen. Schon kurz nach der Gründung wurde ein Projekt für Transitarbeitskräfte ins Leben gerufen, um die Sanierung von Wohnraum günstig durchzuführen und der Arbeitslosigkeit zu begegnen, die ein wesentlicher Faktor für Wohnungslosigkeit darstellt. Dieses Projekt wird seit 2002 als gemeinnützige GmbH geführt.
Möglich ist dies mit der Tochtergesellschaft „GESA“, der Gemeinnützige Sanierungs- und Beschäftigungs- GmbH. Neben der Beschäftigung von arbeitslosen Personen, vor allem langzeitarbeitslosen, kann vor allem durch die Übernahme von Häusern in sehr schlechtem Bauzustand und deren Sanierung leistbarer Wohnraum geschaffen werden.


Am Foto: vlnr.: Dr. Sepp Winklmayr, Direktor der Pastoralen Dienste; Leonhard Teufelsdorfer, Polier; DI Wolfgang Pfoser, Diözesan-Baudirektor; Christian Baumgartner, Bauaufsicht für Pastorale Dienste; Hannes Ziselsberger, Geschäftsführer Verein Wohnen; Gottfried Winter, Betriebsleiter Verein Wohnen mit dem "Bautrupp" vom "Verein Wohnen".


Homepage Verein Wohnen