Herbstwanderung
Erntedankkorb
 
 

Pilotprojekt der Caritas in Schwarzenau

Eine Wohngruppe für Menschen mit Behinderungen errichtet die Caritas der Diözese St. Pölten in der Marktgemeinde Schwarzenau im Bezirk Zwettl. „Erstmals wird eine vollzeitbetreute Wohngruppe in einem herkömmlichen Einfamilienhaus untergebracht“, sagt Fachbereichsleiter Gerald Jöbstl von der Caritas.
Die Caritas hat dafür in Hausbach 62 ein leerstehendes Wohnhaus erworben. Nach einer Umbau- und Sanierungsphase werden sechs Einzelzimmer für Menschen mit Behinderungen zur Verfügung stehen. „Eine vollzeitbetreute Wohngruppe heißt, dass auch in der Nacht eine Betreuungsperson im Haus anwesend ist", sagt Jöbstl. Während des Tages werden die Menschen mit Behinderungen in Caritas Werkstätten arbeiten. Die Caritas führt in Waidhofen, Schrems, Vitis und Zwettl Werkstätten für Menschen mit Behinderungen.


Bürgermeister Karl Elsigan ist froh über die Initiative der Caritas. „Wir dürfen nicht nur über Integration reden, wir müssen Integration leben“, sagte Bürgermeister Elsigan bei einer ersten Begegnung von Nachbarn und neuen Bewohnern sowie Caritas- und Gemeindevertretung im neuen Wohnhaus. Einer der neuen Bewohner in Schwarzenau wird Robert Klaus sein. Er lebtderzeit im Caritas Wohnhaus in Krems und arbeitet in der Werkstätte Krems Winzergasse.


Derzeit wird das Haus umgebaut. Bis Ende des Jahres soll die Wohngruppe bezugsfertig sein. „Damit schaffen wir in der Gemeinde wieder neue Arbeitsplätze", sagt Bürgermeister Karl Elsigan.


Foto:Großes Interesse herrschte beim "Tag offenen Tür für die Nachbarn" in der künftigen Caritas-Wohngruppe für Menschen mit Behinderungen in Schwarzenau. (Caritas / Lahmer)