P. Lambert Wimmer verstorben

Der Redemtoristenpater Lambert Wimmer ist am Sonntag, den 14. Juni 2009, im 93. Lebensjahr im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Wien verstorben. Von 1972 bis 1990 war P. Lambert Pfarrer und zugleich Rektor des Klosters in Eggenburg. Durch Jahrzehnte war er eng mit der Focolarebewegung verbunden.
P. Lambert Wimmer wurde am 6. Dezember 1916 in Kleinbaumgarten, Pfarre Gaubitsch/NÖ. geboren. 1929 wurde Lambert in das Juvenat der Redemptoristen in Katzelsdorf an der Leitha aufgenommen. Schon im Jahre 1935 legte er die zeitliche Profeß ab. 1938 vollendete er das Gymnasium in Katzelsdorf und begann das theologische Studium an der Ordenshochschule in Mautern/Steiermark.


1939 wurde P. Lambert Wimmer zum Militärdienst eingezogen. Im Dezember 1945 wurde er aus der Gefangenschaft entlassen. Von 1946 bis 1949 setzte P. Lambert Wimmer das Studium der Theologie in Mautern fort und wurde 1949 zum Priester geweiht.


Die folgenden zwanzig Jahre wirkte er als Erzieher im Juvenat in Katzelsdorf. Zuerst als Sozius und von 1956 – 1969 als Juvenatsdirektor. Er unterrichtete dabei auch Religion. Maßgeblich hat er am Wiederaufbau des Juvenates in der Nachkriegszeit mitgewirkt. Von 1970 bis 1972 war er in Puchheim/OÖ. Dort wirkte er kurze Zeit als Kaplan und dann in der außerordentlichen Seesorge.


Als 1972 die Redemptoristen die Pfarre Eggenburg übernahmen, wurde P. Lambert Wimmer zum ersten Pfarrer und zugleich zum Rektor des Klosters in Eggenburg ernannt. Er leitete die Pfarre bis 1990 und war auch Dechant und Provisor von Stoitzendorf.


Seit 1990 gehörte P. Lambert Wimmer zur Kommunität Maria am Gestade in Wien. Er übernahm bis zu seiner schweren Erkrankung verschiedene Aufgaben. Durch drei Jahre war er Rektor des Klosters, er war Bibliothekar, wirkte an der Kirche Maria am Gestade und hatte viele seelsorgliche Kontakte.


Das Begräbnis findet am Freitag, 26. Juni 2009 um 10.30 Uhr am Wiener Zentralfriedhof (Tor 2, Halle 1) statt. Von dort wird P. Wimmer zur Grabstätte der Redemptoristen geleitet. Anschließend findet in der Luegerkirche am Zentralfriedhof das Requiem statt. .Einen Gedenkgottesdienst für P. Wimmer feiern die Redemtoristen am Freitag, den 3. Juli um 18:00 Uhr in der Kirche Maria am Gestade (1010 Wien, Salvatorgasse 12).