Neue Mitglieder im Domkapitel

Diözesanbischof DDr. Klaus Küng hat Ordinariatskanzler Msgr. Dr. Gottfried Auer und den Geistlichen Leiter der Pastoralen Dienste, Dr. Gerhard Reitzinger, zu Mitgliedern des St. Pöltner Domkapitels ernannt. Die Berufung gilt auf Dauer ihres jeweiligen Dienstes. Zugleich hat Bischof Küng die Emeritierung aus Altersgründen von Apostolischen Protonotar Dr. Alois Hörmer als Domdechant und von Prälat Dr. Ferdinand Staudinger als Domscholaster angenommen.
"Die Aufgabe des Domkapitels ist es, an die Stelle aller Menschen in der Diözese zu treten und einen Gebetssturm zu entfachen", betonte Bischof Küng bei der feierlichen Einkleidung der neuen Domkapitulare im Rahmen der Vesper am 25. April. Als äußerliche Zeichen ihres Amtes erhielten Auer und Reitzinger die Mozetta, ein violettes Schultertuch mit Kapuze, das Brustkreuz und das Birett, eine vierkantige violette Kopfbedeckung.


Das Domkapitel sei nicht nur oberstes Beratungsorgan des Bischofs, sagte Küng in seiner Predigt, sondern auch zum gemeinsamen Stundengebet und zur Pflege der Liturgie und Seelsorge im Dom verpflichtet. Die Domkapitulare seien "besondere Mitarbeiter des Bischofs". Ihr Auftrag sei es, Zeugen Jesu Christi zu sein, damit der Dom zu einem "Zentrum des Gebetes, der Liturgie und der Hoffnung" werde. "Macht den Dom zu einem geistlichen Zentrum, in dem die Ausstrahlungskraft des auferstandenen Herrn erfahrbar ist", forderte Küng sein Domkapitel auf. An die Gläubigen richtete Küng die Bitte, den Leitern der Diözese "beizustehen durch Gebet und Mitarbeit".


Domkapitulare sind derzeit:
Weihbischof Anton Leichtfried, Prälat Franz Schrittwieser, Prälat Josef Eichinger, Prälat Leopold Schagerl, Dompfarrer Norbert Burmettler, Generalvikar Eduard Gruber, Msgr. Gottfried Auer und Subregens Gerhard Reitzinger.