Herbstwanderung
Erntedankkorb
 
 

Menschen in Trauer und Tod begleiten

Über 20 Personen haben am 23. Lehrgang für Lebens-, Sterbe und Trauerbegleitung des Mobilen Hospiz Dienstes der Caritas teilgenommen und kürzlich ihre Zertifikate erhalten. Einige von ihnen werden künftig ehrenamtlich beim Mobilen Hospizdienst mitarbeiten.

Die Caritas der Diözese St. Pölten bietet bereits seit vielen Jahren Lehrgänge für Lebens-, Sterbe und Trauerbegleitung an. Am 7. November konnten die TeilnehmerInnen des 23 Lehrgangs im Bildungshaus St Hippolyt in St. Pölten ihre Zertifikate erhalten.

„Die LehrgangsteilnehmerInnen werden befähigt schwerkranke und sterbende Menschen in ihrer letzten Lebensphase psychisch, physisch und sozial zu begleiten“, so Roman Knapp, Leiter des Mobilen Hospiz Dienstes der Caritas St. Pölten. Ein Schwerpunkt ist die Trauerbegleitung.

Die Begleitung ist eine höchst verantwortungsvolle und sensible Aufgabe und erfordert entsprechend fachliche Qualifikation und eine starke Persönlichkeit. Daher ist ein wesentliches Ziel des Lehrganges die Förderung des menschlichen Einfühlungsvermögens, individueller Zugang, sensible Begegnungen, hohe Aufmerksamkeit und flexibler Umgang.

Nächster Lehrgang

Am 19. März kommenden Jahres startet der nächste Lehrgang für Lebens-, Sterbe und Trauerbegleitung in St. Pölten. Die Zielgruppe sind interessierte Personen, die sich für eine ehrenamtliche Mitarbeit im Hospizdienst zur Verfügung stellen wollen, Personen die beruflich mit schwerkranken Menschen zu tun haben, Menschen die sich aus unterschiedlichen Gründen mit dem Thema Sterben, Tod und Trauer intensiv auseinandersetzen wollen.

Nähere Informationen beim Mobilen Hospizdienst der Caritas St. Pölten unter der Nummer 02742/84 182 oder 0676/838 44 644,
")e-mail</a">
Homepage Hospizdienst der Caritas St. Pölten

Zum Foto:

Zertifikatsverleihung an die Teilnehmer des 23 Lehrgangs des Mobilen Hospiz Dienstes der Caritas St. Pölten, vorne v. l.: Michaela Hanzlik (Herzogenburg), Monika Thugut (Traismauer), Christine Bauer (Böheimkirchen), Anna Artmann (St. Pölten), Cornelia Sauer (Altlengbach), Franz Hayden (Neidling).

hinten v. l.: Christine Umgeher (Mobiler Hospiz Dienst), Maria Schindele (Referentin), Eva Lackner (Herzogenburg), Petra Kaltenbrunner (Säusenstein), Bernhard Kiebel (Ober Grafendorf), Heinz Premer (Kirchstetten), Karin Kienbacher (Amstetten), Susanne Wieninger (Weitra), Alexandra Lehner (St. Pölten), Elisabeth Haas (Mobiler Hospiz Dienst St. Pölten), Renate Hofer (Maria Anzbach), Anna Mayerhofer (Traisen), Nilse Rinder (St. Pölten), Gertrude Schmid (Weinburg), Regina Störchle (Maria Anzbach), Adelheid Nestelberger (Weinburg), Annemarie Stegner (Lilienfeld) , Elke Kohl (Mobiler Hospizdienst), Roman Knapp (Leiter des Mobilen Hospiz Dienstes), Christine Schubert (Referentin).