Liese-Prokop Preis für „Botschafterin für Frauen in ländlichen Regionen“

Als „Botschafterin für Frauen in ländlichen Regionen“ würdigte Landesrätin Mag. Johanna Mikl-Leitner Dr. Gertrude Eigelsreiter-Jashari. Die Soziologin und Geschäftsführerin von Südwind NÖ erhielt am 17. September im Casino Baden den Liese-Prokop Preis im Bereich Wissenschaften, der alle zwei Jahre vergeben wird. „Ich freue mich, dass so viele interessante Frauen für den Preis nominiert wurden. Frauen, deren Leistungen bemerkenswert und nicht alltäglich sind“, betonte Mikl-Leiter und dankte Eigelsreiter-Jashari für ihren unermüdlichen Einsatz auf internationaler und europäischer Ebene.
Gertrude Eigelsreiter-Jashari dankte für die Auszeichnung, die in Form einer kunstvoll gestalteten Trophäe übergeben wurde: „Den Preis in Erinnerung an Liese Prokop zu bekommen, stärkt nicht nur mein eigenes Engagement, sondern ist auch ein Zeichen für viele Frauen in der Region, für eine bessere Welt einzutreten.“


Die in Lilienfeld wohnhafte Eigelsreiter-Jashari lehrt neben ihrer Arbeit für die Organisation Südwind NÖ auch an der Universität Wien und der Fachhochschule St. Pölten, ist Autorin zahlreicher Beiträge und Publikationen und hat 5 Kinder großgezogen. Bekannt wurde sie vor allem wegen ihres Einsatzes für Frauenrechte und der Veranstaltung interkultureller Begegnungsreisen von Bäuerinnen in aller Welt.


Foto: Landesrätin Mag. Johanna Mikl-Leitner, Dr. Gertrude Eigelsreiter-Jashari und Mag. Gunnar Prokop