God rocks my world

Musik und Rhythmen, Beats und Sounds erfüllten am 14. und am 15. März die Säle und die Kapelle des Bildungshauses St. Hippolyt in St. Pölten. Zum neunten Mal fand der „Jugendchöretag“ der Katholischen Jugend, des Referates für Jugendpastoral, des Jugendhauses Schacherhof sowie des Kirchenmusikreferates der Diözese St. Pölten statt.
An die 500 sing- und musikbegeisterte Jugendliche und junge Erwachsene sowie Chorleiterinnen und Chorleiter ließen sich dieses Großereignis nicht entgehen und kamen, um gemeinsam zu singen und sich in verschiedenen Musiksparten weiterzubilden. Die Jugendlichen konnten unter Anleitung neue Erfahrungen im Chorsingen erwerben und ihre Interessensgebiete vertiefen. Profis studierten mit den jungen Stimmtalenten neue religiöse Lieder ein und gaben ihr Wissen in insgesamt elf Workshops – angefangen von Stimmbildung über Jazz bis zu Rhythmusexperimenten – weiter.


Auf eine Reise nach Afrika konnten sich die Jugendlichen beim Workshop „African Sing“ mit Arcanjo Linda Sitimela, Priester in Mosambik, begeben. Ein besonderes Schmankerl war auch „Zaumsitz’n und Zaumklinga“, wo die Teilnehmer unter der Leitung von Religionslehrer und Sozialarbeiter Norbert Hauer mit „Gstanzln und Gsangln“ der Volksmusik und dem Brauchtum begegnen konnten.


Im großen Plenumschor studierten an jedem der beiden Chortage etwa 220 Jugendliche unter der Leitung von Musiklehrerin Mag. Michaela Wolf und Kirchenmusikreferent Mag. Johann Simon Kreuzpointner „leichte und peppige Lieder“ ein. Der Höhepunkt und Abschluss des Tages waren musikalisch-schwungvoll gestaltete Jugendgottesdienste unter dem Motto „Be his hands and his feet“ mit Weihbischof Dr. Anton Leichtfried am Samstag und Jugendseelsorger Mag. Hubert Reisinger am Sonntag.