Ein „großes Dankeschön“ an Ministranten

Aus 140 Pfarren in der ganzen Diözese St. Pölten kamen die über 2.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am traditionellen „Mini-Tag“ am Dienstag nach Pfingsten, der heuer im und um das Stift Altenburg stattfand. Als Höhepunkt des Tages feierte Abt Mag. Christian Haidinger mit allen Kindern und Jugendlichen sowie 140 Begleitpersonen einen Gottesdienst unter freiem Himmel beim „Kulturstadl“ des Stiftes. Dabei sprach der Abt allen Ministrantinnen und Ministranten ein „großes Dankeschön“ für ihren Dienst aus: „Heute seid ihr die Festgäste!“
„Ihr werdet heute viel Spaß haben und viel erleben“, sagte Abt Haidinger, doch das wichtigste sei die Gewissheit, „dass Jesus bei mir ist“. Er sei selbst bis zur Matura begeisterter Ministrant gewesen, erzählte der Abt. Dabei sei der Wunsch gewachsen, den Dienst am Altar weiterzuführen und Priester zu werden. Haidinger zelebrierte die Messe gemeinsam mit Subregens Dr. Gerhard Reitzinger, diözesaner Verantwortlicher für die Berufungspastoral, und Ministrantenseelsorger Mag. P. Christoph Mayrhofer.


Ein großes Festprogramm gab es auf der Hauptbühne mit Liedermachern, Seiltänzern, Bauchrednern und Zauberern sowie einem Konzert zum Mitmachen, das wie alle musikalischen Beiträge des Tages die Band „Kreuz und Quer“ gestaltete. Am Stiftsgelände konnten die Kinder und Jugendlichen den ganzen Tag über aus einem Angebot von knapp 80 Workshops und Spielstationen auswählen. Zu Mittag verteilten die Organisatoren der Katholischen Jungschar rund 6.000 Wurst- und Käsesemmeln, dazu flossen einige hundert Liter Fruchtsäfte.


„Kinder haben Rechte, oder?“ Dieser Frage ging die Theatergruppe „Traumfänger“ in einem „Kinderrechtetheater“ nach und beteiligten alle Zuschauer an der schwungvollen Vorstellung. ein weiterer Höhepunkt der „Mini-Tages“ war ein außergewöhnliches Fußballspiel, bei dem zwei Ministranten-Teams aus Burschen und Mädchen auf eine verstärkte Priestermannschaft trafen. Das Fest endete mit einer gossen Abschluss-Show, bei der 2.000 Luftballons als deutliches Zeichen einer lebendigen, jungen Kirche in den Himmel stiegen.