Dignitas Personae – eine zutiefst positive Botschaft

Mitte Dezember hat die vatikanische Glaubenskongregation die Instruktion „Dignitas Personae“ über Fragen der Bioethik veröffentlicht. In einem Interview mit der deutschen Zeitschrift „LebensForum“ der „Aktion Lebensrecht für Alle“ (ALfA) nimmt Bischof Klaus Küng zu diesem Dokument Stellung.
Zum Wortlaut des Interviews
Zum Beitrag in der Zeitschrift LebensForum, als PDF-file
Zum Wortlaut der Instruktion „Dignitas Persone”, als PDF Die Instruktion hat in verschiedenen Themenbereichen die Position der Kirche dargelegt, auch wenn in Zukunft noch weitere Differenzierungen denkbar seien, sagte Bischof Küng. Gesamt gesehen versucht die Instruktion für die anstehenden Probleme eine menschengerechte Lösung zu finden. Es gehe um die Bejahung der Würde, der Integrität und der Heiligkeit des menschlichen Lebens.
Keinesfalls dürfen „brutale, menschenverachtende Vorgangsweisen“ sogenannte „wertvolle medizinische Erkenntnisse rechtfertigen, auch wenn sie noch so menschenfreundlich klingen“, warnte der Bischof und ging im Interview auf konkrete Detailfragen ein wie die In-Vitro-Fertilisation, die pränatale Adoption und Leihmutterschaft oder auch die Verwendung nidationshemmender Medikamente.
Angesichts der vielen „besorgniserregenden Entwicklungen“ müssten die Christen immer wieder den Wert, die Würde des menschlichen Lebens verkünden und auf die gefahren und Fehlentwicklungen hinzuweisen.


Zum Wortlaut des Interviews


Beitrag in der Zeitschrift LebensForum, als PDF-file


Wortlaut der Instruktion Dignitas Persone”, als PDF