Am Heiligen Abend nicht alleine

Weihnachten ist für viele das Fest der Familie. Eine schwierige Zeit für jene, die nie eine hatten, oder deren Beziehungen in Brüche gegangen sind. Trotzdem versuchen die Mitarbeiter von Emmaus den Gästen ein wenig Weihnachtsstimmung zu vermitteln - etwas Geborgenheit. In den verschiedenen Einrichtungen von Emmaus wird der Heilige Abend individuell gestaltet.
Im Wohnheim Kalvarienberg beginnt die Feier am Heiligen Abend um 15 Uhr im Tageszentrum mit einem Konzert von Karl Prieler & Band. Um 16.30 Uhr werden die Kerzen am Baum angezündet. Für Wohnheim-Bewohner und Stammgäste der Notschlafstelle und des Tageszentrums gibt es auch ein kleines Geschenk und anschließend ein Abendessen.


Im Emmaus-Frauenwohnheim, das 2008 generalsaniert und um ein Tageszentrum und eine Notschlafstelle erweitert wurde, treffen sich jene Gäste, die auch während der Feiertage im Wohnheim verweilen (einige verbringen Weihnachten außerhalb von Emmaus), sowie die Gäste des Tageszentrums und der Notschlafstelle.


Das Frauen-Tageszentrum ist am 24. Dezember wie immer von 11-19 Uhr geöffnet. Jede Frau(!) – auch von außerhalb der Emmaus-Einrichtungen - ist herzlich willkommen!
Nach dem Essen (um ca. 16 Uhr 30) wird das Weihnachtsevangelium gelesen und gesungen. Dann findet die Bescherung statt. Von der Wohnheimleitung bekommen die Frauen eine kleine Überraschung. Aber noch weitere Päckchen liegen bereit. Alle Jahre wieder bekommen wir von der Katholischen Frauenbewegung liebevoll gefüllte, hübsch verpackte Geschenke (mit Kosmetikartikeln, Zigaretten, Schokolade etc..)


Im Wohnheim Viehofen, das ein Männerwohnheim und eine Wohngruppe für minderjährige Flüchtlinge beherbergt, geht es am 24. Dezember ab 14 Uhr los: Gäste und Mitarbeiter – oft auch jene, die frei haben - schauen mit ihren Kindern auf einen Kaffee vorbei und tauschen Engerl-Bengerl Geschenke aus. Am Abend kocht ein Mitarbeiter zusammen mit einem Gast, das Weihnachtsmenü. Nach dem Essen erhält jeder Gast ein Geschenk, das der jeweilige Bezugsbetreuer besorgt hat. Danach gibt es, wie in einer Familie, ein gemütliches Beisammensein.


Im Wohnheim Herzogenburger Straße mischen sich bei der Weihnachtsfeier am 24. Dezember ab und zu auch ehemalige Gäste unter die Bewohner. Das Festmahl (traditionell gibt es hier immer ein kleines Buffet mit kalten Schmankerln) wird von einigen Gästen vorbereitet. Emmaus-Geschäftsführer Karl Rottenschlager feiert hier im Wohnheim mit. „Für viele ist es natürlich bedrückend, aber Emmaus ist für sie wie eine Ersatzfamilie“, sagt Rottenschlager. "Niemand soll am Hl. Abend allein sein müssen."


Für obdachlose Jugendliche, die am Heiligen Abend nicht wissen wohin, stehen die Tore der Emmaus Jugendnotschlafstelle JUMP! in der Austinstraße 46, 3107 Viehofen offen – wie jeden Tag von 19.00 bis 9.00 Uhr.