12. August - Internationaler Tag der Jugendausbildung

Mehr als eine Milliarde der Weltbevölkerung sind Jugendliche 15 und 24 Jahren. Das sind mehr als 17 Prozent der Gesamtbevölkerung. "Junge Menschen haben das Potential Vieles zu verändern", ist Reinhard Heiserer, Geschäftsführer von Jugend Eine Welt überzeugt.
Am 12. August, dem "Tag der Jugend-Ausbildung" weist Jugend Eine Welt auf die Notwendigkeit der Unterstützung von Bildungsprojekten in Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa hin. Die Arbeit der entwicklungspolitischen Organisation Jugend Eine Welt - Don Bosco Aktion Österreich konzentriert sich seit nunmehr elf Jahren auf die Ausbildung junger Menschen in den Entwicklungsländern. "Entscheiden für ihr Leben ist eine gute Ausbildung: Sie bietet jungen Leuten das Rüstzeug, maßgebliche Veränderungen in ihrer Heimat und der Gesellschaft im Allgemeinen zu bewirken", sagt Reinhard Heiserer. Zu den Schwerpunktprojekten dieses Jahres zählt unter anderem Ghana.

"Wer Geld hat geht zur Schule. Wer keines hat eben nicht", bringt P. Piotr Wojnarowski SDB, Projektpartner von Jugend Eine Welt, das Schulsystem Ghanas auf den Punkt. Der 38jährige gebürtige Pole ist seit fünf Jahren Direktor des "Don Bosco Vocational Technical Institute", einem Berufsbildungszentrum der Salesianer Don Boscos für benachteiligte Jugendliche. Nur etwa 40 Prozent der Kinder in Ghana, die eine Grundschule abschließen, können danach ein Gymnasium besuchen und etwa 20 Prozent machen eine Berufsausbildung. Eine weiterführende Ausbildung ist enorm teuer. Vielen Familien fehlen dafür die finanziellen Mittel. Doch was passiert mit den restlichen 40 Prozent?

Obwohl Ghana eines der sich am schnellsten entwickelnden Länder in West Afrika ist, leben über 40 Prozent der Bevölkerung von weniger als einem US-Dollar pro Tag. Mehr als 2 Millionen junge Menschen in Ghana gelten als arm.
"Immer mehr westliche Investoren gründen Firmen in Ghana. Dadurch eröffnen sich natürlich auch Berufschancen für die Bevölkerung. Doch ohne qualifizierte Ausbildung bekommt man keinen Job," erklärt P. Wojnarowski. Im "Don Bosco Vocational Technical Institute" erhalten 360 SchülerInnen eine Berufsausbildung. In Odumasi gibt es sonst kaum eine Möglichkeit zu einer beruflichen Ausbildung.
Etwa 80 der Jugendlichen haben ein Stipendium. Es gibt Aus- und Weiterbildungskurse in den Berufen: Tischler, Schlosser, Maurer und Schneider, außerdem Kurse in Landwirtschaft, Informatik und Wirtschaft. "Wir bereiten gerade alles vor, damit unsere Schule zum Computer-Führerschein-Center werden kann", erklärt P. Wojnarowski: "Durch Computerkenntnisse steigen die Berufschancen unserer AbsolventInnen enorm."

"Jugend Eine Welt unterstützt das Don Bosco Vocational Technical Institute einerseits durch finanzielle Mittel und andererseits durch "Humankapital"", erklärt Reinhard Heiserer: "Im Moment sind vier Jugend Eine Welt - Volontäre in Ghana im Einsatz." Die EDV-Kurse werden hauptsächlich von ihnen betreut.

12. August 2008: Internationaler Tag der Jugend Der Internationale Tag der Jugend am 12. August findet heuer zum achten Mal statt. Ziel ist, die Zusammenarbeit zwischen Jugendorganisationen, Regierungen und den Vereinten Nationen zu verbessern und einen ständigen Dialog zu führen. Der Internationale Tag der Jugend gibt die Möglichkeit, das Potential der jungen Menschen zu erkennen und sie zu motivieren ihre Chancen wahrzunehmen.