10 Jahre Caritas-Wohnhaus Mank

Vor genau 10 Jahren, im Juli 1998, sind die ersten Bewohner und Bewohnerinnen in das Wohnhaus der Caritas für Menschen mit Behinderungen in Mank eingezogen. Mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche und einem Festakt im Stadtsaal wurde dieses Jubiläum gefeiert.

"Die Menschen mit Behinderungen wollen nicht unser Mitleid", erklärte Caritas-Direktor Mag. Friedrich Schuhböck, "sie wollen respektiert, begleitet und gefördert werden." Es sei daher notwendig, dass Bund, Land, Gemeinde, Kirche, Eltern und Angehörige zusammenwirkten, damit Menschen mit Behinderungen "ein möglichst eigenständiges Leben führen können", so Schuhböck.

Pfarrer Wolfgang Reisenhofer würdigte besonders die Leistungen der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen: "Sie stehen täglich denen bei, denen der Herr besondere Lasten auferlegt hat." Bezirkshauptmann Elfriede Mayrhofer zeigte sich "froh über die gute Arbeit" der Caritas im Bereich der Behindertenarbeit im Bezirk Melk. Dazu gehören neben Mank auch die Caritas-Werkstätten in St. Leonhard und Braunegg sowie die Wohnhäuser in Raxendorf und St. Leonhard am Forst.

Das Haus gehört der Stadt Mank und diente bis 1995 als Landespensionistenheim. Nach der Errichtung eines neuen niederösterreichischen Heimes wurde das alte Haus generalsaniert und an die Caritas als Behindertenwohnhaus mit 40 Wohnplätzen vermietet. Bürgermeister Martin Leonhardsberger, der damals Gemeinderat war, dankte seinem Vorgänger Hans Oliver Godderidge für die "richtungsweisende Entscheidung zum Wohle der Menschen und zum Nutzen der Stadt".

Seit zehn Jahren leitet Richard Untertrifallner das Caritas-Wohnhaus, und seit zehn Jahren hat er auch seinen Lebensmittelpunkt in Mank. Bürgermeister Leonhardsberger: "Dank gebührt Richard Untertrifallner auch für sein Engagement in der Kultur- und Musikszene. Viele bekannte Musiker sind durch ihn in Mank aufgetreten."

Foto: Bei der Feier "10 Jahre Caritas Wohnhaus für Menschen mit Behinderungen" in Mank: (v. l.) Sparkassen-Direktor Günther Denk, Altbürgermeister Hans-Oliver Gooderidge, Vizebürgermeister Franz Gallowitsch, Caritas-Direktor Friedrich Schuhböck, Pfarrer Wolfgang Reisenhofer, Stadtrat Karl Kalteis, Bürgermeister Martin Leonhardsberger, Stadtrat Franz Kaufmann, Gerti, Maria und Karl Ordelt, Bezirkshauptmann Elfriede Mayrhofer, Stadtrat Anton Hikade, Wohnhausleiter Richard Untertrifallner, Gerhard Dittinger (Leiter NÖ Pensionistenheim Mank), Brigitte Hiesberger (BH Melk) und Martin Weißmann (NÖ Sozialabteilung).