St. Pölten, 15.4.2021 (dsp/mb) Im Bildungshaus St. Hippolyt herrscht im Moment reges Treiben. Nicht wie sonst üblich mit TeilnehmerInnen von Tagungen, Seminaren und Vorträgen. Nein – das HipHaus ist Drehort für die Filmfirma „Monafilm“. „Euer Ehren“ heißt der Thriller mit Drehort im Hippolytsaal des hiesigen Bildungshauses der Diözese St. Pölten. Unter strengen Sicherheitsmaßnahmen und Einhaltung aller Corona-Regeln wurden Montag und Dienstag die Kulissen aufgebaut. Mittwoch wurde bis spät in die Nacht gedreht. Mit Spannung dürfen wir die Ausstrahlung von „Euer Ehren“ auf ORF1 erwarten.

Der Aufbau der Kulissen im Bildungshaus St. Hippolyt
 

St. Pölten, 14.4.2021 (dsp/mb) Zum ersten Mal werden dieses Jahr besondere Aktionen, Ideen und Veranstaltungen mit dem Jungscharpreis ausgezeichnet! Mitmachen können alle Jungschar-, Mini- und Sternsinger- und Dekanatsgruppen der Diözese St. Pölten.Wir laden alle Pfarren ein, ihre besten Projekte zusammenzufassen und an das Jungscharbüro zu schicken! Ganz egal ob es sich dabei um ein spannendes Minilager, eine abenteuerliche Reise, einen besonderen Gottesdienst, eine tolle Aktion am Kinderrechtetag oder eine etwas andere Jungscharstunde handelt – alles ist erlaubt!

Jungscharpreis
 

Geburtstag wird bei den Seitenstettener Gartentage im Juni nachgefeiert werden

St. Pölten, 13.04.2021 (KAP/dsp/mb) Der frühere Abt von Stift Seitenstetten, Berthold Heigl, feiert am kommenden Freitag seinen 75. Geburtstag. Für diesen Festtag sei "nicht viel geplant", erzählte Heigl, der seit 2017 Pfarrer von Allhartsberg ist, in einem Interview für die jüngste Ausgabe der St. Pöltner Kirchenzeitung "Kirche bunt". Anlässlich seines runden Geburtstags wünscht sich der in Ybbsitz geborene Mostviertler, "dass die Gesundheit halbwegs bleibt, dass ich meinen Dienst in der Pfarre versehen und dem Reich Gottes dienen kann".

Altabt Berthold Heigl wird 75
 

St. Pölten, 12.4.2021 (dsp/mb) Am 25. April, dem 58. Weltgebetstag, betet die Katholische Kirche für geistliche Berufungen. In Österreich wird dieser wie jedes Jahr vom Canisiuswerk vorbereitet, heuer steht er unter dem Motto „Worauf wartest du?“ Gott habe mit jedem Menschen einen besonderen Plan, betont Weihbischof Hansjörg Hofer: „Der Ruf Gottes ist sehr unterschiedlich und vielfältig und immer spannend. Er ruft uns zum Christsein, zur Ehe, zum Dienst an den Mitmenschen, zum Dienst in der Kirche. Jesus ruft auch in seine spezielle Nachfolge als Diakon, Priester, Ordenschrist usw. Er wartet auf dich!“, ermutigt Weihbischof Hofer, der seit Mitte März auch Referatsbischof für Berufungspastoral und das Canisiuswerk ist.

Plakat Weltgebetstag für geistliche Berufungen 2021
 

St. Pölten, 9.4.2021 (dsp/mb) Der kommende Sonntag ist der Weiße Sonntag, auch Barmherzigkeitssonntag genannt. Also der Sonntag nach Ostern und somit der zweite Sonntag der Osterzeit. Mit dem Weißen Sonntag endet die Osteroktav, jene acht Tage vom Ostersonntag an, die nach der katholischen Liturgie alle als Hochfest und mit Gloria in der Messe und Te Deum im Stundengebet begangen werden. Der früheste Termin des Weißen Sonntags ist der 29. März, der späteste Termin ist der 2. Mai.

Jesus der Barmherziger Heiland - nach einer Vision der hl. Faustyna Kowalska gemalt. Als sie es das erste Mal sah, musste sie weinen, weil Christus doch viel schöner ist.    "Jesus, ich vertraue auf Dich!"
 

St. Pölten, 8.4.2021 (dsp/mb) Jetzt im Frühling „erwacht“ das Leben – auch in Pfarrhöfen, auf Klostermauern, rund um Kirchtürme, auf Fensterbänken, Friedhöfen und Wegen in unmittelbarer Nähe zu Sakralbauten. Mauersegler und Co. kehren aus dem Winterquartier zurück – ganz unbeeindruckt von Einreisebestimmungen. Viele Kirchen bieten unterschiedlichen Tierarten wichtigen Lebensraum und Rückzugsorte – oft das ganze Jahr hindurch. Fledermaus, Turmfalke, Gartenkreuzspinne, Zauneidechse und viele andere – oft muss man ganz genau schauen und die richtige Tageszeit erwischen.

 

Ab 12. April laden die österreichischen Bischöfe zum Austausch über die Leitfrage: Wie in Pfarrgemeinden zu Beteiligung motivieren?

Österreich, St. Pölten, 7.4.2021 (dsp/KAP/mb) Österreichs katholische Kirche steht vor einem bundesweiten Pfarrgemeinderats-Kongress, der zur Vorbereitung auf die Wahl dieser Entscheidungsgremien in den Pfarrgemeinden im März 2022 dient. Eingeladen haben dazu die heimischen Diözesanbischöfe, durchgeführt wird der Kongress in Form von vier Online-Foren zu verschiedenen Aspekten des Themas Partizipation ab Montag, 12. April. Für den Auftakt sorgt dabei die an der katholischen Privatuniversität Linz lehrende deutsche Theologin Klara Antonia Csiszar mit Impulsen zur grundlegenden Frage "Wozu Pfarre".

Logo PGR-Wahl 2022
 

St. Pölten, 5.4.2021 (dsp/mb) Der Emmausgang ist ein christlicher Brauch, der an den österlichen Gang der Jünger zur Osterzeit nach Emmaus erinnern soll. Emmaus bedeutet übersetzt so viel wie „warme Quelle“ und ist eine Stadt nahe Jerusalem.

 

St. Pölten, 4.4.2021 (dsp/mb) In der Osternacht und am Ostersonntag feiern Christinnen und Christen Jesu Auferstehung von den Toten. Am Osterfeuer wird die Osterkerze entzündet. Ihr Licht wird an alle Mitfeiernden ausgeteilt. Die Osterkerze symbolisiert den auferstandenen Christus, das Licht der Welt, das die Finsternis des Todes durchbricht. Alle Menschen sind eingeladen, dieses Licht der Hoffnung und der Liebe in die Welt zu tragen. Das Licht, der Klang der Orgel und der Glocken sowie das Osterhalleluja sind Ausdruck der Freude darüber, dass das Leben den Tod besiegt hat.

Osterkörbchen
 

St. Pölten, 3.4.2021 (dsp/mb) Der Karsamstag ist ein Trauertag, der Tag der Grabesruhe. Christinnen und Christen müssen mit den Jüngerinnen und Jüngern Jesu die Sprachlosigkeit und Leere aushalten. In den Pfarren werden Gebetsstunden und Grabandachten abgehalten.

Seiten