Aschenkreuz
Fastenaktion
Fastenausstellung 2018
Kreuzweg
 
 

Vortrag

 

St. Pölten, 27.10.2017 (dsp) Der Studientag „Heimat - besetzt – entgrenzt“ geht am Samstag, 18. November (9-16 Uhr) im St. Pöltner Bildungshaus St. Hippolyt der Frage nach, was „Heimat“ bedeutet. In den Referaten wird der Begriff „Heimat“ erläutert und aufgezeigt, wo wir Christen und Christinnen beheimatet sind.

Heimat. besetzt ... entgrenzt
 

Zwettl, 26.09.2017 (dsp) „Menschen schauen immer nach dem Dahinter und Darüber, dies ist auch die Freiheit des Menschen“ meinte Prof. Kurt Finger bei der Herbstkonferenz der Katholischen Männerbewegung (KMB) im Bildungshaus Stift Zwettl. Im Unterschied zum Tierreich wäre der Mensch quasi dazu verdammt, dem Leben einen Sinn zu geben. „Dabei sind wir alle nach etwas aus, das uns Orientierung gibt“, so der Religionspädagoge.

 

Seitenstetten, 10.03.2017 (dsp) Die Welt dreht sich immer schneller und alles muss optimiert und gesteigert werden. In der Folge schrauben wir auch unsere Erwartungen an uns selbst immer höher und meinen, erfolgreicher, dünner, cooler oder sonstwie anders sein zu müssen. Das kann nicht gutgehen! Oft sind wir uns selbst der größte Feind. In Vortrag und Gespräch bekommen Interessierte hilfreiche Impulse, wie man sich von diesem Druck befreien und mit sich selbst Freundschaft schließen könne.

Foto (Heidrun Bauer): Sr. Melanie Wolfers
 

St. Pölten, 09.03.2017 (dsp) Was ist los in der arabischen Welt? – auf diese Frage ging der Nahost-Experte und Leiter des Nahost-Büros des ORF in Kairo, Karim El-Gawhary, bei einer Veranstaltung des Katholischen Bildungswerkes im Hippolythaus in St. Pölten ein.

Karim El-Gawhary
 

St. Pölten, 30.11.2016 (dsp) Sehr oft geht es in Seelsorgegesprächen von Begleitern im Krankenhaus, bei Telefonseelsorge und  Exerzitien um Kränkungen, die den Menschen in ihrem Leben zugefügt wurden und an denen sie leiden. Dieses Thema stand im Mittelpunkt einer Fortbildung für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit der bekannten Ordensfrau Sr. Melanie Wolfers. Organisiert wurde die Veranstaltung im Bildungshaus St. Hippolyt vom Katholischen Bildungswerk (kbw), der Krankenhausseelsorge, dem Exerzitienreferat und der Telefonseelsorge.

Maria Zehetgruber (Exerzitienreferat), Christine Winklmayr (Krankenhausseelsorge), Referentin Sr. Melanie Wolfers, Hermann Kremslehner (Katholisches Bildungswerk), Susanne Rasinger (Telefonseelsorge)
 

St. Pölten, 19.11.2016 (dsp) „Die Barmherzigkeit muss zu einer Grundhaltung des Christen werden, der die ganze Existenz durchformt.“ Das betonte Abt Columban Luser bei der letzten Katechese zum „Jahr der Barmherzigkeit“ in der St. Pöltner Franziskanerkirche. Der Abt des Benediktinerstifts Göttweig sprach im sechsten Vortrag der von Bischof Klaus Küng initiierten Reihe zum Thema „Wie gehst Du mit mir um? Codex der Nächstenliebe?“ über das 3., 5. und 6. Werk der geistigen Barmherzigkeit (Trauernde trösten, Lästige geduldig ertragen, denen, die uns beleidigen, gern verzeihen).

Abt Columban Luser OSB
 

St. Pölten, 07.11.2016 (dsp) Abt Columban Luser vom Benediktinerstift Göttweig hält den sechsten und abschließenden Vortrag der Katechesenreihe zum Jahr der Barmherzigkeit in der St. Pöltner Franziskanerkirche. Am Donnerstag, den 17. November, um 18 Uhr spricht Luser zum Thema „Wie gehst Du mit mir um? Codex der Nächstenliebe?“ über das 3., 5. und 6. Werk der geistigen Barmherzigkeit (Trauernde trösten, Lästige geduldig ertragen, denen, die uns beleidigen, gern verzeihen).

Banner "Pforte der Barmherzigkeit"
 

St. Pölten, 24.10.2016 (dsp) In unserer Informationsgesellschaft sei es besonders wichtig, „einen guten Rat“ zu bekommen, betonte Weihbischof Anton Leichtfried bei der 5. Katechese zum Jahr der Barmherzigkeit in der Franziskanerkirche St. Pölten. Leichtfried referierte zum Thema „Guter Rat ist teuer“ über die geistigen Werke der Barmherzigkeit Unwissende belehren, Zweifelnden recht raten und Sünder zurechtweisen.

Weihbischof Dr. Anton Leichtfried
 

St. Pölten, 06.10.2016 (dsp) Weihbischof Anton Leichtfried hält den fünften Vortrag der Katechesenreihe zum Jahr der Barmherzigkeit in die St. Pöltner Franziskanerkirche am Freitag, den 21. Oktober, um 18 Uhr zum Thema „Guter Rat ist teuer!“ über das 1., 2. und 4. Werk der geistigen Barmherzigkeit (Unwissende belehren, Zweifelnden recht raten, Sünder zurechtweisen).

Weihbischof Dr. Anton Leichtfried
 

St. Pölten, 27.09.2016 (dsp) „Die wichtigste Aufgabe der Kirche im Strafvollzug ist es, auf Gott zu verweisen und den Insassen seine Barmherzigkeit zugänglich zu machen“, betonte Rektor Leszek Urbanowicz, Leiter der Gefangenenseelsorge in der Justizanstalt Stein, bei der 4. Katechese zum „Jahr der Barmherzigkeit“ in der Franziskanerkirche St. Pölten. „Jesus kommt besonders zu den Gefallenen und Ausgestoßenen.“

Rektor Leszek Urbanowicz

Seiten

Subscribe to RSS - Vortrag