Verbrechen | Referat für Kommunikation
 

 
Ministrantenwallfahrt 2018 nach Rom
Amtseinführung Agape
Dank-Kampagne für Bischof Klaus Küng
 
 

Verbrechen

 

Mit scharfen Worten hat sich Papst Franziskus gegen Abtreibungen aus medizinischer Indikation gewandt. "Das machen wir weg", laute oft die erste Reaktion auf die mögliche Behinderung eines ungeborenen Kindes, so der Papst in einer Ansprache vor dem Forum italienischer Familienverbände am Samstag im Vatikan.

 
 

Amstetten, 08.05.2018 (dsp) Seit 40 Jahren gibt es im Amstettner Ortsteil Eisenreichdornach bei einer kleinen Kapelle eine Gedenkveranstaltung, die an den Tod von mindestens 34 belgischen KZ-Insassen erinnert. Zur Veranstaltung laden die Pfarre Amstetten Herz Jesu, die Gemeinde sowie das belgische Mauthausen-Komitee. Die Belgier kamen am 20. März 1945 durch einen alliierten Luftangriff um Leben, der Zugang zum Bunker war ihnen verwehrt worden.

Gedenken an 34 getötete KZ-Häftlinge in Amstetten
 

Mit zehntausenden Christen unterschiedlicher Konfessionen hat Papst Franziskus ein Abendgebet zum Pfingstfest gefeiert. Die Veranstaltung im römischen Circus Maximus am Fuß des Palatin war ein Höhepunkt eines am Mittwoch begonnenen Treffens der katholischen Charismatischen Erneuerung anlässlich deren 50-jährigen Bestehens.

 
 

Der römisch-katholische Erzbischof von Bagdad, Jean Benjamin Sleiman, besucht in der kommenden Woche Österreich. Er wird an mehreren Orten - in Wien, Linz, Graz, Mariazell - "Zeugnis aus erster Hand" über die Situation der Christen im Nahen Osten, insbesondere im Zweistromland, geben. Geplant sind auch Treffen mit Außenminister Sebastian Kurz, Kardinal Christoph Schönborn und Nuntius Peter Stephan Zurbriggen.

 
 

Mauthausen, 07.05.2017 (dsp) Über 7.000 Menschen aus dem In- und Ausland nahmen an der Gedenk- und Befreiungsfeier im ehemaligen KZ Mauthausen teil, darunter Vertreter/innen der Katholischen Jungschar der Diözese St. Pölten. Die Nazis errichteten von Mauthausen aus auch menschenverachtende Nebenlager im Gebiet der Diözese St. Pölten. Die Jungschar war beim Jugendgedenkmarsch gemeinsam mit anderen kirchlichen und nichtkirchlichen Jugendorganisationen sowie bei der Befreiungsfeier dabei.

Foto (@Katholische Jungschar): Befreiungsfeier im früheren KZ Mauthausen mit Vertretern der diözesanen Katholischen Jungschar
 

Seitenstetten, 14.04.2017 (dsp) Das Seitenstettner Bildungszentrum St. Benedikt lädt am 29. April zu dem hochkarätigen Werk „Flaschenpost an Gott“ ins Stift Seitenstetten, das von der berühmten Künstlerin Timna Brauer gelesen wird. Es geht dabei um die Vernichtung der Juden im Warschauer Ghetto.

Sängerin und Allroundkünstlerin Timna Brauer
 

Blutiger Palmsonntag in Ägypten: Bei Terroranschlägen auf zwei Kirchen der koptischen Christen sind Dutzende Menschen getötet worden. Zuerst sprengte sich laut Augenzeugen in der Früh ein Selbstmordattentäter während des Palmsonntagsgottesdienstes in der vollbesetzten St. Georgs-Kirche in der Stadt Tanta nördlich von Kairo in die Luft.

 
 

St. Pölten, 10.02.2017 (dsp) "Vor unserem Herrgott gibt es kein unwertes Leben": Das ist die Kernaussage in der mutigen Silvesterpredigt des damaligen St. Pöltner Bischofs Michael Memelauer vom 31. Dezember 1941, in der er als einziger Bischof in der damaligen "Ostmark" unmissverständlich und öffentlich die "Euthanasie"-Politik des NS-Regimes verurteilte. Das Diözesanarchiv St. Pölten verwahrt den Predigttext, der einer breiten Öffentlichkeit bisher weitgehend unbekannt war. 75 Jahre nach Memelauers Fanal gibt das Archiv dieses außergewöhnliche zeitgeschichtliche Dokument jetzt gemeinsam mit dem Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstands (DÖW) in Form einer Broschüre heraus.

Foto: Kanzler Gottfried Auer, Sandra Stummer und Eugen Novak vom St. Pöltner Diözesanarchiv, Angelika Beroun-Linhart (Katholischer Akademiker/innenverband), DÖW-Experten Winfried Garscha und Gerhard Baumgartner, Bischof Klaus Küng, Generalvikar Eduard Gruber, Propst Maximilian Fürnsinn.
 

Im Jahr 2016 sind nach vatikanischen Angaben weltweit mindestens 28 katholische Priester, Ordensleute und weitere Seelsorgemitarbeiter gewaltsam ums Leben gekommen.

 
 

Papst Franziskus hat am zweiten Weihnachtstag an Christenverfolgungen weltweit erinnert. Auch heute noch seien unzählige Christen Übergriffen, Gewalt und Hass um Jesu willen ausgesetzt, sagte Franziskus beim Angelus-Gebet auf dem Petersplatz.

 

Seiten

Subscribe to RSS - Verbrechen