Osternacht
Auferstehung
Osterpilgern
 
 

Veranstaltung

 

Zeillern, 11.04.2018 (dsp) Die Katholische Jungschar Österreichs (KJÖ) hat zwei neue Vorsitzende: Stephanie Schebesch-Ruf aus der Diözese Graz-Seckau und Jakob Haijes aus der Diözese Linz wurden beim Bundesleitungskreis, der Vollversammlung der größten österreichischen Kinderorganisation, für die kommenden zwei Jahre gewählt. Beim Treffen in Zeillern (NÖ) wurde auch Thomas Banasik aus der Diözese St. Pölten in den Bundesvorstand gewählt. Alle Genannten wurden bereits von Jugendbischof Stephan Turnovszky in ihrer Funktion bestätigt"

Logo Jungschar
 

St. Pölten, 05.04.2018 (dsp) "Wieviel Monarchie haben wir in der Republik?" - Zu diesem Thema lädt das diözesane Katholische Bildungswerk den renommierten Experten em. Univ.-Prof. Manfried Welan am 11. April um 19 Uhr ins St. Pöltner Bildungshaus St. Hippolyt. Die Veranstaltung steht im Zeichen des österreichweiten Gedenkjahres, das auch für das Bildungswerk ein Schwerpunkt ist.

kbw-Logo
 

Die christliche Tradition ist reich genug, um auch in einem weitgehend säkularen Umfeld ein Angebot machen zu können, das keinen "Ausverkauf der Kirche" bedeutet und auch kein "Theater" ist.

 
 

Zwettl-Allhartsberg-Göstling-Purgstall, 09.01.2018 (dsp) Der bekannte Pfarrer von Langenhart (Gemeinde St. Valentin) Herbert Reisinger startet mit vier Vorstellungen ins Jahr 2018 - und das für gute Zwecke. Auftritte gibt es demnächst in Zwettl, Allhartsberg, Göstling, Vorderweissenbach und Purgstall.

Herbert Reisinger
 

Seitenstetten, 04.10.2017 (dsp) Die Diözesansportgemeinschaft (DSG) St. Pölten thematisiert bei einer Enquete Gewalt und Diskriminierung im Sportverein. Unter dem gleichnamigen Motto lädt die DSG alle interessierten haupt- und ehrenamtlichen Engagierten in Sportvereinen und Jugendgruppen am 14. Oktober ins Stift Seitenstetten. DSG-Vorsitzender Sepp Eppensteiner freut sich, dafür namhafte Experten gefunden zu haben. Auch für Religions- und Sportpädagogen sei das sicherlich wichtig zu besprechen.

 

Seitenstetten, 14.09.2017 (dsp) Die Diözesansportgemeinschaft (DSG) St. Pölten thematisiert bei einer Enquete Gewalt und Diskriminierung im Sportverein. Unter dem gleichnamigen Motto lädt die DSG alle interessierten haupt- und ehrenamtlichen Engagierten in Sportvereinen und Jugendgruppen am 14. Oktober ins Stift Seitenstetten. DSG-Vorsitzender Sepp Eppensteiner freut sich, dafür namhafte Experten gefunden zu haben. Auch für Religions- und Sportpädagogen sei das sicherlich wichtig zu besprechen.

Foto: Laden zur DSG-Enquete am 14. Oktober ins Stift Seitenstetten: DSG-Vorsitzender Sepp Eppensteiner, Hauptorganisatorin und DSG-Vize Gerti Zeilinger und DSG-Geistlicher Assistent Franz Richter
 

Zum achten Mal finden heuer die Herbsttage vom 27. September bis 1. Oktober 2017 statt. Veranstaltet werden sie von der Loretto Gemeinschaft. Das Motto "My Beloved" geht auf Lukas 3,22 zurück und erinnert daran, dass alle Menschen geliebte Kinder Gottes sind. So ergeht eine sehr herzliche Einladung zu den Herbsttagen an alle, die kommen wollen, vor allem aber an die junge Generation!

 
 

Zwettl, 02.06.2017 (dsp) Das kirchliche Bildungshaus Stift Zwettl veranstaltet am Donnerstag, 8. Juni einen Tag der Offenen Tür mit der Vorstellung des Kursprogrammes. Dabei wird Diözesanbischof Klaus Küng den neuen Lift segnen, der für mehr Barrierefreiheit sorgt.

Bild: Der frühere Leiter des Bildungshauses Stift Zwettl, Leopold Wieseneder, und die aktuelle Leiterin Eva Fallmann
 

Unter dem Titel "Reichtum und Gefährdung des orientalischen Christentums" findet von 5. bis 6. Mai die Jahrestagung der "Gesellschaft zum Studium des christlichen Ostens" (GSCO) an der Universität Salzburg statt. Dabei werden namhafte Experten aus dem In- und Ausland verschiedene Aspekte und aktuelle Herausforderungen für die Christen im Nahen und Mittleren Osten beleuchten.

 
 

Dürnstein, 15.03.2017 (dsp) Mit einem Appell zum Abbau von "kultureller und struktureller Gewalt" als Beitrag zum Frieden in der Gesellschaft ist das "Symposion Dürnstein" zu Ende gegangen. "Gewalt ist nicht unvermeidlich, weil biologisch bedingt, sondern immer eine Folge sozialer Ursachen. Egal ob schlecht organisierte staatliche Verwaltung oder ökonomische Ungleichheit: Jede Zerstörung von Integrität wird von Menschen als Gewalt erfahren, die sie zur Gegengewalt motiviert", so das Resümee von Kuratorin Ursula Baatz zu der dreitägigen Veranstaltung im ehemaligen Stift direkt am Wachau-Donauufer.

@ www.uschioswald.at

Seiten

Subscribe to RSS - Veranstaltung