Erntekrone
Pilgergruppe im Herbst
Herbstlandschaft Mostviertel
 
 

Tod

 

St. Pölten, 20.10.2017 (dsp) Sepp Winklmayr, der Direktor der Pastoralen Dienste der Diözese St. Pölten, starb am 20. Oktober 2016 völlig unerwartet. Aus diesem Anlass fand heute zu seinem Gedenken ein Gottesdienst mit Weihbischof Anton Leichtfried statt. Darin würdigten alle Bereichsleiter den Verstorbenen und erinnerten an dessen viele Initiativen. Vor allem lebendige Pfarren ihm ein Herzensanliegen gewesen.

Sepp Winklmayr
 

St. Pölten, 16.10.2017 (dsp) Der langjährige Chefredakteur der "Niederösterreichischen Nachrichten" (NÖN), Hans Ströbitzer, ist am Samstag im Alter von 87 Jahren verstorben. Der vielfach ausgezeichnete katholische Journalist und Publizist formte in den Jahren 1964 bis 1995 aus mehreren lokalen Bezirkszeitungen die landesweite NÖN, deren Leserzahl in diesen Jahren von 90.000 auf fast 600.000 wuchs, teilte die Redaktion zu seinem Tod mit.

 

Haunoldstein, 12.10.2017 (dsp) Vor einem Jahr starb der Direktor der Pastoralen Dienste Sepp Winklmayr im 61. Lebensjahr plötzlich und unerwartet. Er fehlt vielen. Am Sonntag, 22. Oktober, wird um 9:45 Uhr eine Gedenkmesse in seiner Heimatpfarre Haunoldstein gefeiert, zu der Pfarre und Familie laden und die Bischofsvikar Gerhard Reitzinger zelebriert.

Sepp Winklmayr
 

KR P. Felix Schober SP, Präses im Piaristen Kollegium in Krems, ist am 6. Oktober 2017 im 88. Lebensjahr und im 64. Jahr seines Priestertums verstorben.

 
 

KR Alois Strohmaier, Pfarrer i. R. von Stein, ist am 7. September 2017 im 85. Lebensjahr und im 56. Jahr seines Priestertums in Herzogenburg verstorben.
Das Begräbnis findet am Dienstag, 19. September 2017, um 14.00 Uhr in der Pfarrkirche Böheimkirchen statt (Rosenkranz um 13.30 Uhr).

 
 

St. Pölten, 05.09.2017 (dsp) Jeder Mensch kann in jeder Lebensphase in eine Krise geraten. Der Tod einer nahe stehenden Person, die Trennung vom Partner/ der Partnerin, der Verlust des Arbeitsplatzes oder ein gesundheitlicher Einbruch- all das kann eine Krise auslösen. Wenn Menschen äußere Belastungen nicht mit den üblichen Lebensbewältigungsstrategien meistern können, bekommen Krisen eine bedrohlichen Charakter. Es kann dann der Gedanke auftauchen, so nicht mehr weiter leben zu wollen. In Österreich sterben jedes Jahr ca. 1300 Menschen durch Suizid. Das sind doppelt so viele wie Tote im Straßenverkehr. Darauf macht die Telefonseelsorge 142 anlässlich des Welt-Suizid-Präventionstages aufmerksam.

 

Ruth Pfau, international bekannte Lepra-Ärztin und katholische Ordensfrau, ist tot. Sie starb in der Nacht auf Donnerstag im Alter von 87 Jahren in Pakistan, wie die Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe in Würzburg Donnerstagfrüh mitgeteite. Ende vergangener Woche sei Pfau nach einem Schwächeanfall in ein Spital in Karachi gebracht worden und nun dort friedlich eingeschlafen.

Foto: Ruth-Pfau-Stiftung
 

Kardinal Joachim Meisner ist tot. Der ehemalige Kölner Erzbischof ist während seines Urlaubs in Bad Füssing (Bayern) "friedlich eingeschlafen", meldete die Deutsche Bischofskonferenz. Meisner wurde 83 Jahre alt und stand von 1989 bis 2014 an der Spitze der Erzdiözese Köln - einer der bedeutendsten weltweit.

 
 

GR P. Theodor Greindl OSB, Missar i. R. von Kematen-Gleiß, ist am 28. Juni 2017 im 72. Lebensjahr und im 50. Jahr seines Priestertums verstorben. Das Begräbnis findet am Freitag, 7.

 
 

Euratsfeld, 01.06.2017 (dsp) Betroffen zeigen sich kirchliche Vertreter über den Tod des früheren Außenministers Alois Mock. Diözesanbischof Klaus Küng: "Alois Mock war ein großer Politiker,  der in seinen zahlreichen herausragenden Funktionen nicht nur durch seinen Fleiß und seine Konsequenz  beeindruckt hat, sondern durch seine authentische Art: Als Christ, als Mensch und als vorausschauender und verbindender Gestalter von Politik für unser Land. Unser Mitgefühl gilt besonders seiner Frau und seiner Familie."

Foto (@Alois Mock Institut): Alois Mock bei einer Begegnung mit Papst Johannes Paul II.

Seiten

Subscribe to RSS - Tod