Bischof Alois Schwarz und Bischof Klaus Küng
Berufungswallfahrt Maria Taferl
Caritas Haussammlung
 
 

Sport

 

Neumarkt, 21.05.2018 (dsp) Ehrgeiz und versprühte Lebensfreude erinnerten an Don Camillo gegen Peppone: In Neumarkt/Ybbs wurde das Jubiläum „25 Jahre Hochwürden & Co.“ mit einem Benefizspiel gegen den FC Amtshaus gefeiert. Das Hochwürden-Team besteht aus Priestern und kirchennahen Persönlichkeiten, jenes vom FC Amtshaus aus Bürgermeistern und Gemeinderäten. Das Spiel endet vor 700 Zuschauern mit 4:4. Der Bitte von Bischof Klaus Küng wurde entsprochen: „Bitte verletzt Euch nicht!“ Er zeigte sich stolz, dass das Team schon so lange besteht. Motiviert hat sich das Team zu Beginn mit einem dreifachen ehrfurchtsvollem „Halleluja“.

Hochwürden & Co vs FC Amtshaus in Neumarkt
 

Neumarkt, 18.05.2018 (dsp) Seit 25 Jahren engagiert sich das Diözesanteam „Hochwürden & Co.“ auf dem Fußballplatz. In 90 Spielen gegen Politiker, Mitbrüder und Prominenten-Teams haben die Fußballer bisher rund 180.000 Euro Reingewinn erspielt. Mit einem Benefizspiel am Pfingstmontag, 21. Mai, 16 Uhr, in Neumarkt/Ybbs wird dieses Jubiläum gefeiert. „Hochwürden & Co.“ setzt sich aus Priestern und Nicht-Priestern zusammen. Gegner am 21. Mai ist der FC Amtshaus, das Team setzt sich aus Bürgermeistern und Gemeinderäten aus Niederösterreich zusammen.

 

Der SK Rapid Wien, Österreichs Fußballklub mit der größten Fangemeinde, holt sich am Mittwoch in Rom Bestärkung von einem höchst prominenten Fußball-Fan: Papst Franziskus wird Spieler und Funktionäre des Traditionsvereins in Privataudienz empfangen; auch der Wiener Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn und Rapid-Seelsorger Christoph Pelczar werden als Begleiter dabei sein.

 
 

Neumarkt, 07.05.2018 (dsp) Seit 25 Jahren engagiert sich das Diözesanteam „Hochwürden & Co.“ auf dem Fußballplatz. In 90 Spielen gegen Politiker, Mitbrüder und Prominenten-Teams haben die Fußballer bisher rund 180.000 Euro Reingewinn erspielt. Mit einem Benefizspiel am Pfingstmontag, 21. Mai, 16 Uhr, in Neumarkt/Ybbs wird dieses Jubiläum gefeiert. „Hochwürden & Co.“ setzt sich aus Priestern und Nicht-Priestern zusammen, Kapitän ist Franz Richter, Pfarrer von Krems-St. Veitl. Gegner am 21. Mai ist der FC Amtshaus, das Team setzt sich aus Bürgermeistern und Gemeinderäten aus Niederösterreich zusammen.

"Hochwürden & Co." feiert am Pfingstmontag das 25-Jahr-Jubiläum mit einem Benefizmatch in Neumarkt/Ybbs
 

St. Pölten, 19.03.2018 (dsp) Die Paralympischen Winterspiele in Pyeongchang (Südkorea) waren eine große Bereicherung, so die Diözesansportgemeinschaft. "Viele Sportlerinnen und Sportler der Paralympics sind Vorbilder an Lebensfreude, ihre Leistungen sind beachtlich", betont Vorsitzender Sepp Eppensteiner. Die Ermöglichung von Sport für Menschen mit Beeinträchtigung sei den österreichischen Kirchensportlern seit Jahren ein "Herzensanliegen". Die Kirchensportler der DSG gratulieren den niederösterreichischen Teilnehmern Claudia Lösch, Martin Würz und Patrick Mayrhofer zu ihren Leistungen.

Foto: DSG-Vorsitzende Sepp Eppensteiner, Gerti Zeilinger und Sportpfarrer Franz Richter
 

St. Pölten, 09.03.2018 (dsp) Josef Eppensteiner, Vorsitzender der Diözesansportgemeinschaft (DSG), hofft auf eine große Breitenwirkung der heute beginnenden Paralympischen Winterspiele in Pyeongchang (Südkorea). „Viele Sportlerinnen und Sportler der Paralympics sind Vorbilder an Lebensfreude, ihre Leistungen sind beachtlich“, so Eppensteiner.

Bundeskonferenz der Diözesansportgemeinschaft Österreichs
 

Melk, 04.03.2018 (dsp) Die jungen Messdiener aus den Pfarren Kirchberg/Walde (die Jüngeren) und Krems-St. Veit (die Älteren) siegten beim diözesanen Jugendfußballturnier „Fair Kick“ für Ministranten im Turnsaal des Stiftes Melk. Beim Turnier stand das Fair Play im Mittelpunkt, diese Wertung gewannen die Minis aus Steinakirchen und Oberndorf/Melk. Fotos ...

Ministranten der Pfarre Kirchberg/Walde
 

Ein durchwegs positives Resümee hat der Seelsorger des österreichischen Olympiateams, P. Johannes Paul Chavanne, zu den am Sonntag beendeten Spielen im südkoreanischen Pyeongchang gezogen. "Als Olympiakaplan erlebt man die Hochs und Tiefs des eigenen Teams hautnah mit", so der Heiligenkreuzer Zisterzienser.

 
 

Brescia, 09.02.2018 (dsp) Bei der Priesterfußball-EM in Brescia (Italien) errang Österreich Platz 6 – das ist die bisher beste Platzierung. Platz 1 ging an Polen, das in einem spannenden Finale Portugal mit 1:0 schlug, Dritter wurde die Slowakei. Die Polen sind somit zum 5. Mal Europameister und ziehen in dieser Wertung mit Kroatien gleich.

6. Platz für Österreich bei der Priester-EM in Brescia
 

Brescia, 07.02.2018 (dsp) Bei der Priesterfußball-EM mit hunderten Priestern aus ganz Europa in Brescia (Italien) steht Österreichs Team vor der besten Platzierung. Nach dem "sensationellen Aufstieg ins Achtelfinale" geht es laut dem Teamkapitän, Tormann und Pfarrer von Ybbs (NÖ), Johann Wurzer, am abschließenden Donnerstag um einen Top-Rang. Den Titel könne man aufgrund einer unglücklichen Niederlage gegen EM-Favorit Slowakei zwar nicht mehr gewinnen, aber schon jetzt habe man alle Ziele erreicht und übertroffen. Wurzer dankte dabei ausdrücklich den vielen Fans in Österreich für ihre Unterstützung - auch durch Gebete.

Österreichisches Priesterteam

Seiten

Subscribe to RSS - Sport