Aschenkreuz Dorfstetten
Altartuch mit Kreuzweg
Ministrantinnen mit Sammelwürfel der Fastenaktion
 
 

Soziales

 

Betlehem-Dorfstetten-Nöchling, 23.03.2017 (dsp) Anlässlich einer Pilgerreise in das Heilige Land besuchte Kaplan Martin Hochedlinger das „Caritas Baby Hospital in Betlehem“. Dies ist das einzige Kinderspital auf palästinensischem Gebiet mit einer Frühgeburtenstation, Neugeborenen- und Kleinkinderabteilung sowie einer Physiotherapie und es befindet sich in der Nähe der Hirtenfelder am Rand von Betlehem. Dort übergab der Kaplan von Nöchling und Dorfstetten (Bezirk Melk) der Pressesprecherin des Spitals Livia Leykauf einen Spendenscheck in der Höhe von 5.100 Euro ohne jegliche Abzüge. Die Spenden entstammen von privaten Vorträgen Hochedlingers, von der Fastensuppenaktion in Dorfstetten und Nöchling sowie von zahlreichen Einzelspendern.

Foto: Kaplan Martin Hochedlinger übergibt den Scheck an die Pressesprecherin des Spitals, Livia Leykauf
 

Horn, 20.03.2017 (dsp) Der renommierte Papst-Leo-Preis 2017 für besondere Verdienste um die Katholische Soziallehre wurde bei der Kuratoriumssitzung der Papst-Leo-Stiftung in Horn an Mag. Dr. Iris Straßer vergeben. Die geschäftsführende Gesellschafterin der Strasser & Strasser Consulting GmbH erhält den mit 2000 Euro dotierten Preis für das von ihr initiierte und geleitete Projekt „Verantwortung zeigen“, das im Süden Österreichs versucht, verantwortliches Wirtschaften zu fördern. 75 namhafte, meist größere und große Partner haben sich dieser Initiative bereits angeschlossen. Dr. Straßer ist ehrenamtlich auch Präsidentin der Katholischen Aktion der Diözese Gurk.

Foto: Lydia Steininger
 

St. Pölten, 10.03.2017 (dsp) Jedes Jahr in der vorösterlichen Fastenzeit gehört das Fastensuppenessen zur Tradition. Dabei werden in vielen katholischen Pfarren in ganz Österreich von den Mitgliedern der Katholischen Frauenbewegung (kfb) bei Gottesdiensten und entwicklungspolitischen Bildungsveranstaltungen Spenden gesammelt. In der Diözese St. Pölten beteiligen sich jedes Jahr Frauengruppen aus rund 100 Pfarren sowie zahlreiche weitere Einzelinitiativen und Schulen. Statt nach dem Gottesdienst ein üppiges Mahl zu sich zu nehmen, gibt es die Fastensuppe.

 

Einen eindringlichen Friedensappell für sein Heimatland Syrien und die gesamte Nahostregion hat der syrisch-orthodoxe Patriarch Mar Ignatius Aphrem II. in seiner Botschaft zum Beginn der Fastenzeit formuliert. Die orthodoxen und altorientalischen Kirchen feiern heuer ausnahmsweise wieder gleichzeitig mit den Katholiken die Fasten- und Osterzeit.

 
 

St. Pölten, 08.02.2017 (dsp) „Das war ein besonderer Jahrgang“, sagte Christine Rohacek, Studienkoordinatorin und langjährige Pflegedienstleiterin am BiGS (Caritas Bildungszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe) bei der Abschlussfeier in St. Pölten. 15 Fachsozialbetreuerinnen und 6 Fachsozialbetreuer haben ihre Ausbildung an der Schule für Sozialbetreuungsberufe der Caritas der Diözese St. Pölten abgeschlossen. Acht haben die Ausbildung berufsbegleitend im Fachbereich Altenarbeit erfolgreich beendet, 13 im Fachbereich Behindertenarbeit.

Gruppenbild mit Ehrengästen (Caritas/Lahmer): Erfolgreiche Fachsozialarbeiter am Caritas Bildungszentrum in St. Pölten mit den (v. l. vorne) Gemeinderäten Florian Krumböck und Denise Tiefenbacher, Landesrat Karl Wilfing, Caritas Direktor Hannes Ziselsberger, Schuldirektor Helmut Beroun, Lehrerinnen Brigitte Tegl und Elisabeth Loidolt sowie (stehend rechts) Christine Rohacek und Walter Firlinger und (stehend links) Martin Kargl, Caritas, zuständig für das BiGS.
 

St. Pölten, 28.01.2017 (dsp) Am 12. Februar sammeln die Caritas und die Pastoralen Dienste der Diözese St. Pölten in den Pfarren Spenden für die Osthilfe. Damit werden Familien und Kinder in den ärmsten Ländern Osteuropas unterstützt.

Osthilfesammlung am 12. Februar 2017
 

St. Pölten, 06.01.2017 (dsp) Zwischen 27. Dezember und 6. Jänner waren königliche Kinder und Jugendliche verkleidet als Sternsinger unterwegs – insgesamt waren es in der Diözese St. Pölten 12.500. Die ersten Rückmeldungen aus den Pfarren zeigen, dass auch dieses Jahr wieder Tür und Tor, viele Herzen und auch die Geldbörse geöffnet wurde. Oft wurden sie richtig königlich empfangen: mit warmen Getränken und Keksen. 

Sternsinger aus der Pfarre Gmünd-Neustadt
 

Mitten in der kalten Jahreszeit hat die Caritas daran erinnert, dass in Österreich 220.000 Menschen zu wenig Geld zum Heizen haben. Dem versucht die kirchliche Hilfsorganisation seit sieben Jahren gemeinsam mit dem Stromversorgungsunternehmen "Verbund" abzuhelfen.

 
 

Nach den Worten des Apostolischen Administrators von Jerusalem, Erzbischof Pierbattista Pizzaballa, ist die Situation der Christen in Syrien, Irak und Ägypten eine "völlige Tragödie und Katastrophe".Zwei Drittel der syrischen Bevölkerung seien auf der Flucht, zu den materiellen Zerstörungen käme die noch schwerwiegendere Zerstörung der menschlichen Beziehungen hinzu.

 
 

St. Pölten, 01.12.2016 (dsp) Bei seiner Pensionierungsfeier vor zwei Jahren wurde Karl Rottenschlager „unser Heiliger“ genannt, viele Menschen verdanken ihm ein neues Leben. Der Gründer der St. Pöltner Emmaus-Gemeinschaft feiert am 2. Dezember seinen 70. Geburtstag. „Wir sind die Lobby derer, die keine Lobby haben“ und „Es gibt keinen hoffnungslosen Fall“ waren nicht nur Motto, sondern Lebenseinstellung und Auftrag für den bescheidenen Jubilar.

Karl Rottenschlager

Seiten

Subscribe to RSS - Soziales