72 Stunden ohne Kompromiss
Sendungsfeier Pastoralassistent/innen
"Nacht der 1000 Lichter" am 31. Oktober - Gänsehautstimmung statt Halloween-Grusel am Vorabend von Allerheiligen
 
 

Segen

 

Mautern, 01.10.2018 (dsp) Der beliebte Dechant und Pfarrer von Mautern (Bezirk Krems), Pater Clemens Reischl, segnet mitgebrachte Tiere am Sonntag, 7. Oktober, in der 10:30 Uhr-Messe im Mauterner Pfarrhofgarten. Kinder und Erwachsene sind eingeladen, Haustiere wie Hund, Katze, Meerschweinchen, Maus usw. mitzubringen. Pferde sind natürlich im Garten willkommen, ebenso wie Stofftiere. P. Clemens betont: „Alle Tiere sind Geschöpfe Gottes!“

Schöne Tradition der Tiersegnungen
 

St. Pölten, 29.09.2018 (dsp) Mit einem großen Festakt feierte das diözesane St. Pöltner Bildungshaus St. Hippolyt den Abschluss der Umbauarbeiten und gleichzeitig die Saisoneröffnung unter dem Titel „Weltenbummeln“. Nach 3,5 Monaten Arbeiten und langer Planungsphase wurden die Räumlichkeiten von Bischof Alois Schwarz gesegnet. Erneuert wurden ua. die Cafeteria, der Festsaal, Aufenthaltsräume, WCs, Zugänge oder die Rezeption. Das Bildungshaus sei ein „unverzichtbarer Nahversorger für Bildung und Begegnungen“, hieß es.

Hiphaus-Rektor Gottfried Auer und Bischof Alois Schwarz
 

St. Pölten, 08.08.2018 (dsp) Zu Maria Himmelfahrt gibt es in vielen Pfarren wieder Kräutersegnungen. "In den Heilkräutern wird die Schöpfung Gottes sichtbar, spürbar und essbar", so der Volksmund. Es ist ein alter kirchlicher Brauch am 15. August zu Maria Himmelfahrt den Mitfeiernden beim Gottesdienst gesegnete Kräuterbüschel mitzugeben. Viele stecken die gesegneten Kräuter zum Kreuz zusammen und bringen es im Herrgottswinkel an.

Pfarre Biberbach
 

St. Pölten, 01.02.2018 (dsp) Am Gedenktag des heiligen Blasius (3. Februar) ist es in den meisten Pfarren der Diözese St. Pölten guter Brauch, dass der Blasiussegen gegen Halskrankheiten gespendet wird. Blasius zählt zu den so genannten 14 Nothelfern und gilt in der Volksfrömmigkeit als besonders beliebt.

Spendung des Blasius-Segens
 

Krems-Mautern-St. Pölten, 30.09.2017 (dsp) Rund um den Welttierschutztag am 4. Oktober laden mehrere Pfarren der Diözese St. Pölten zur Segnung der lieben Haustiere ein.

 

St. Pölten, 20.09.2017 (dsp) Am 1. Oktober wird der „UNO – Welttag der älteren Generation“ begangen. Aus diesem Anlass lädt die Seniorenpastoral der Diözese St. Pölten in vielen Pfarren rund um den Sonntag, 1. Oktober, zu Segensfeiern für ältere Menschen herzlich ein. Sie stehen heuer unter dem Motto: „Licht voll sein“. Die Vorsitzende der Seniorenpastoral, Edith Habsburg-Lothringen: „Bitten wir um den Segen für und durch die älteren Menschen in unserem Land!“

 

St. Pölten, 13.08.2017 (dsp) Zu Maria Himmelfahrt gibt es in vielen Pfarren wieder Kräutersegnungen. "In den Heilkräutern wird die Schöpfung Gottes sichtbar, spürbar und essbar", so der Volksmund. Es ist ein alter kirchlicher Brauch am 15. August zu Maria Himmelfahrt den Mitfeiernden beim Gottesdienst gesegnete Kräuterbüschel mitzugeben. Viele stecken die gesegneten Kräuter zum Kreuz zusammen und bringen es im Herrgottswinkel an.

 

St. Pölten, 17.07.2017 (dsp) Mit der bekannten Bitte „Einen ZehntelCent pro unfallfreiem Kilometer für ein MIVA-Auto“ zu spenden, rufen die österreichische MIVA und die Diözese St. Pölten in ihrer großen Spendenaktion am 23. Juli dazu auf, Mobilität zu teilen und bitten Autofahrerinnen und Autofahrer um ihren Beitrag. Das Hilfswerk der katholischen Kirche finanziert Fahrzeuge für Mission und Entwicklung – vor allem Geländewagen, die sich auch unter schwierigen Bedingungen bewähren.

Fahrzeugsegung in der Pfarre Gmünd-Neustadt
 

Aschbach, 16.05.2017 (dsp) Große Freude und Dankbarkeit herrschten in der Pfarre Aschbach als im Rahmen eines Festgottesdienstes mit Abt Petrus Pilsinger und Pfarrer P. Georg Haumer das 2,5m hohe und 90 kg schwere Turmkreuz auf atemberaubende Weise auf die Turmspitze gezogen wurde. Über 800 Menschen wohnten dem Schauspiel bei.

 

St. Pölten, 02.02.2017 (dsp) Am Gedenktag des heiligen Blasius (3. Februar) ist es in den meisten niederösterreichischen Pfarren guter Brauch, dass der Blasius-Segen gegen Halskrankheiten gespendet wird. Blasius zählt zu den so genannten 14 Nothelfern und gilt in der Volksfrömmigkeit als besonders beliebt. Blasius kam in der zweiten Hälfte des 3. Jahrhunderts in der heutigen Türkei zur Welt und wurde wegen seines christlichen Glaubens verhaftet. Im Gefängnis soll er einen Jungen, der eine Fischgräte verschluckt hatte, durch sein Gebet vor dem Erstickungstod gerettet haben.

Blasius-Segen in der Pfarre Stephanshart

Seiten

Subscribe to RSS - Segen