Fronleichnamsprozession
Ministrantentag 2019
Bischof beim Minitag 2019
Pfarrfestsaison
Weihbischof Anton Leichtfried bei der Karfreitagsliturgie
Familien
 
 

Rosenkranz

 

Sankt Pölten, 01.02.2019 (dsp) Der Verein „Europäische Friedensrose Waldhausen“ zeichnet heuer zum sechsten Mal „Personen oder Einrichtungen für ihren innovativen und nachhaltigen Einsatz in den Bereichen Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung im christlichen Sinne“ mit der „Europäischen Friedensrose“ aus.

Friedensrosen Waldhausen
 

Das Rosenkranzfest vom 7. Oktober 1938, zu dem rund 7.000 Jugendliche in den Wiener Stephansdom kamen, gilt als größte Manifestation gegen das NS-Regime. Zugleich aber sei die Erinnerung an dieses Ereignis samt der anschließenden Jugenddemo und der Erstürmung des Erzbischöflichen Palais durch NS-Schergen am Folgetag zu einem "Mythos" kirchlichen Eingedenkens geworden, der heute ein Stück weit entmythologisiert werden muss.

 
 

Mit mehreren Veranstaltungen erinnert die Kirche rund um den 7.10. an das historische Rosenkranzfest vor 80 Jahren im Wiener Stephansdom, das als die größte Manifestation gegen das NS-Regime gilt. Höhepunkt ist ein hochkarätiges Symposium der Bischofskonferenz, das nicht nur die Ereignisse von 1938 in Blick nimmt, sondern auch die Rolle der Kirche im Jahr 1918 beim Übergang von der Monarchie zur Ersten Republik.

 
 

St. Pölten, 13.11.2017 (dsp) Gemeinsam mit hunderten Beterinnen und Betern im vollen Dom von St. Pölten hat Bischof Klaus Küng im Rahmen einer großen Fatimafeier die Diözese und das ganze Land der Gottesmutter Maria anvertraut. Der Rosenkranz-Sühne-Kreuzzug, dessen geistlicher Leiter P. Benno Mikocki an der Feier im Dom teilnahm, hatte die Anregung gegeben, im Fatima-Jubiläumsjahr die einzelnen Diözesen Österreichs Maria anzuvertrauen.
Predigt im Wortlaut

Bischof Küng vertraut die Diözese Maria an.
 

St. Pölten, 30.10.2017 (dsp) Österreichische Katholiken haben eine Gebetsinitiative gestartet, um Ehepaare und Brautpaare in ihrer Beziehung zu unterstützen und so auch wieder mehr Verständnis für die kirchliche sakramentale und unauflösliche Ehe zu schaffen. Bislang haben sich rund 4.000 Personen dieser Initiative eines "Gebetssturms für die Ehe" angeschlossen. Im Rosenkranzmonat Oktober wurde dieser "Gebetssturm" nochmals offensiv beworben.

Ehepaar Rositta und Robert Reithofer (Foto: ehevision.at)
 

Premiere im Belvedere: Erstmals feierte der Rosenkranz-Sühnekreuzzug (RSK) am Ort der Unterzeichnung des Staatsvertrages eine "Messe für das Vaterland". Der geistliche Leiter der Gebetsgemeinschaft, Pater Benno Mikocki, gedachte beim Gottesdienst in der Schlosskapelle all jener, die maßgeblich an der Wiedererlangung der Freiheit Österreichs vor 62 Jahren mitwirkten.

 

Das Rosenkranzgebet

Das Rosenkranzgebet ist ein medidatives, betrachtendes Gebet. Es verlangt Übung, wenn es Frucht bringen soll.
Das Rosenkranzgebet verbindet uns mit Jesus Christus, seinem Leben, seinem Leiden, seiner Osterherrlichkeit.

RosenkranzFoto: Stock

Subscribe to RSS - Rosenkranz