Magna Mater Austriae
Lange Nacht der Kirchen 2019
Osterfeuer
Auferstehung Christi
Lange Nacht der Kirchen Dom
Weihbischof Anton Leichtfried bei der Karfreitagsliturgie
Familien
 
 

Priesterseminar

 

St. Pölten, 24.4.2019 (dsp/kb) Große Unterstützung durch den St. Pöltner Priesternachwuchs gab es auch heuer wieder in der Karwoche und Osterzeit: Von der Chrisammesse bis zum Osterhochamt übernahmen die St. Pöltner Seminaristen die Domassistenz bei der bischöflichen Karwochen- und Osterliturgie.

Seminaristen am Weg zur Domassistenz
 

St. Pölten, 2.4.2019 (dsp/kb). Im Priesterseminar der Diözesen Eisenstadt, St. Pölten und Wien erklingen nach 70 Jahren wieder Kirchenglocken: Im Rahmen einer Eucharistiefeier wurde am Samstag vor dem 3. Fastensonntag das neue Geläut der Seminarskirche unter Beisein der drei zuständigen Diözesanbischöfe Kardinal Christoph Schönborn, Bischof Alois Schwarz und Bischof Ägidius Zsifkovics sowie gut 300 Gästen gesegnet und die vier Glocken zum Erklingen gebracht.<--break->

Bischof Alois Schwarz weiht die Hippolytglocke (Foto: Rupprecht/Kathbild)
 

Sankt Pölten/Wien, 27.02.2019 (dsp) Das Priesterseminar der Diözese Eisenstadt, der Erzdiözese Wien und der Diözese Sankt Pölten bekommt vier neue Glocken:

Foto: Barbara Lindner
 

Wien/Sankt Pölten/Eisenstadt, 08.03.2019 (dsp) Seit dem 2. Weltkrieg hingen in der Kirche zur „Heiligen Maria vom Loskauf der Gefangenen“ des ehemaligen von Kaiser Karl VI. gestifteten und dem Ritterorden der Mercedarier anvertrauten „spanischen Hofspitals“ und nunmehrigen Priesterseminars in Wien-Alsergrund keine Glocken.

 

Wien, 20.11.2018 (dsp) Eine Kirche ohne Glockengeläut? Realität ist das seit mehr als 70 Jahren in der Kirche des Priesterseminars in der Wiener Boltzmanngasse. In den beiden Weltkriegen wurden die Kirchtürme der Seminarkirche leer geräumt und die Metallglocken eingeschmolzen. Damit die glockenlose Zeit eine Ende hat und die Kirche wieder eine "Stimme der Verkündigung" bekommt, hat die Seminargemeinschaft - der auch die St. Pöltner Seminaristen angehören - mit Regens Richard Tatzreiter im Zuge von Sanierungsarbeiten auch ein Projekt zur Wiederherstellung der Glockentürme der Barockkirche aus dem 18. Jahrhundert gestartet.

Foto: Relief mit dem heiligen Hippolyt für die neue Glocke
 

Graz, 15.05.2018 (dsp) Am Wochenende fand in Graz das gesamtösterreichische Seminaristentreffen statt, zu dem knapp 100 Seminaristen und zahlreiche Vorsteher aus den österreichischen Priesterseminaren zusammenkamen. Auch aus der Diözese St. Pölten folgten fünf Seminaristen dieser Einladung.

Foto: C. Brunnthaler
 

Maria Taferl-Sonntagberg, 16.04.2018 (dsp) "Wofür lebst du?" Mit dieser Frage nach dem Lebenssinn lädt die katholische Kirche in Österreich in diesem Jahr zur Teilnahme am bereits 55. "Weltgebetstag für geistliche Berufungen", der traditionell am vierten Sonntag in der Osterzeit - heuer am 22. April - gefeiert wird. Die Diözese St. Pölten begeht den Weltgebetstag unter anderem am 20. April mit einer Nachtwallfahrt auf den Sonntagberg und einer Wallfahrt nach Maria Taferl (22. April) mit Weihbischof Anton Leichtfried.

Berufungswallfahrt
 

Kirchberg/Walde, 12.03.2018 (dsp) In seiner Heimatpfarre Kirchberg am Walde wurde Priesteramtskandidat Alexander Fischer von Diözesanbischof Klaus Küng zum Diakon geweiht. Für Fischer, der schon seit seiner Kindheit Priester werden wollte, war die Diakonweihe der erste große und sichtbare Schritt hin zu seinem Lebensziel.

Diakonweihe von Alexander Fischer durch Bischof Klaus Küng
 

Vatikan, 08.03.2018 (dsp) Papst Franziskus hat die verantwortlichen Priesterausbilder des deutschen Sprachraums zu einer "neuen Evangelisierung" des Kontinents Europa ermutigt. Zugleich entstünden neue und unterschiedliche Kulturformen, sagte der Papst. Dabei gelte es Gewohntes abzulegen und sich auf Fremdes einzulassen, so Franziskus bei einer Begegnung am Donnerstag im Vatikan, an der auch mehrere Vorsteher österreichischer Priesterseminare teilnahmen.

Weihbischof Dr. Anton Leichtfried
 

Sieghartskirchen, 15.01.2018 (dsp) Die Priesterseminaristen der Diözese St. Pölten verstärken ihre Präsenz in den Pfarren. So wollen sie neben den Domdiensten mit Bischofsliturgie zu den Hochfesten wieder mehr Bezug zur Diözese pflegen und die Gemeinden besser kennenlernen. Denn seit einigen Jahren leben die Seminaristen im gemeinsamen Priesterseminar der Diözesen Wien, Eisenstadt und St. Pölten in Wien.

Foto: Seminaristen der Diözese St. Pölten feiern die Heilige Messe in der Filialkirchen Röhrenbach mit

Seiten

Subscribe to RSS - Priesterseminar