Jahrbuch 2018 - Jugend in der Kirche
Pilgergruppe im Herbst
Herbstlandschaft Mostviertel
 
 

Preis

 

St. Pölten, 13.10.2013 (dsp) Erstmals schreiben die Diözese St. Pölten und die Erzdiözese Wien gemeinsam einen Pfarrmedienwettbewerb aus. So sollen die Leistungen der Pfarren in ganz Niederösterreich auf dem Gebiet der Öffentlichkeitsarbeit bekannt und gewürdigt werden. Ausschreibung, Anmeldung, Einreichung und Preisverleihung finden jeweils zur gleichen Zeit statt; die Preise werden jedoch nach Diözese getrennt vergeben.

Einladung Pfarrmedienwettbewerb
 

"Armut ist kein Schicksal. Armut ist gemacht. Jemand trägt die Verantwortung dafür." Diese Feststellung bei der mittlerweile vierten Vergabe des Erwin-Kräutler-Preises für kontextuelle Theologie und interreligiösen Dialog hat der austrobrasilianische Bischof und Namensgeber dieser Auszeichnung mit der Aufforderung verbunden, "als Kirche Farbe zu bekennen, auch wenn es nicht immer einfach ist."

 
 

St. Pölten, 20.09.2017 (dsp) Die Katholische Aktion der Diözese St. Pölten führt 2017 in Kooperation mit der Evangelischen Kirche NÖ und der Erzdiözese Wien den „Diözesanen Umweltpreis“ durch, der vom Land Niederösterreich unterstützt wird. Mit dem Umweltpreis wolle die Katholische Aktion die Pfarren unterstützen umweltfreundlich und ökologisch zu wirtschaften bzw. motivieren dies zu tun.

Landeshauptmann-Stv. Stephan Pernkopf, Gabi Fahrafellner (Katholische Aktion), Armin Haiderer, Vorsitzender der Katholischen Aktion der Diözese St. Pölten.
 

St. Pölten, 15.05.2017 (dsp) Die Katholische Aktion der Diözese St. Pölten führt 2017 in Kooperation mit der Evangelischen Kirche NÖ und der Erzdiözese Wien den „Diözesanen Umweltpreis“ durch, der vom Land Niederösterreich unterstützt wird. Mit dem Umweltpreis wolle die Katholische Aktion die Pfarren unterstützen umweltfreundlich und ökologisch zu wirtschaften bzw. motivieren dies zu tun.

 

Horn, 13.05.2017 (dsp) In Horn wurden am Freitag die renommierten Papst Leo-Preise für Personen vergeben, die sich um die Katholische Soziallehre verdient gemacht haben. Die Kärntner Präsidentin der Katholischen Aktion, Iris Straßer, erhielt den Hauptpreis. Außerdem wurden heuer erstmals zwei Jugendpreise vergeben. Der Gruppenpreis ging an das engagierte Wissensdurst-Team aus dem Bezirk Amstetten, der Einzelpreis an die Amstettnerin Lydia Steininger. Zu den Fotos ...

Jugendliche Preisträgerinnen des Papst Leo-Preises
 

Horn, 20.03.2017 (dsp) Der renommierte Papst-Leo-Preis 2017 für besondere Verdienste um die Katholische Soziallehre wurde bei der Kuratoriumssitzung der Papst-Leo-Stiftung in Horn an Mag. Dr. Iris Straßer vergeben. Die geschäftsführende Gesellschafterin der Strasser & Strasser Consulting GmbH erhält den mit 2000 Euro dotierten Preis für das von ihr initiierte und geleitete Projekt „Verantwortung zeigen“, das im Süden Österreichs versucht, verantwortliches Wirtschaften zu fördern. 75 namhafte, meist größere und große Partner haben sich dieser Initiative bereits angeschlossen. Dr. Straßer ist ehrenamtlich auch Präsidentin der Katholischen Aktion der Diözese Gurk.

Foto: Lydia Steininger
 

Baden, 30.10.2016 (dsp) In Baden wurden die NÖ-Zukunftspreise 2016 vergeben, heuer standen sie ganz im Zeichen des Ehrenamtes und der Freiwilligkeit. Eine hochkarätige Jury hatte die Aufgabe unter über 120 Einsendungen, aus den drei Kategorien „Zivilcourage“, „Integration–Freiwillige Tätigkeiten“ und „Vereine & Institutionen“ jeweils drei Preisträger auszuwählen.

 

Horn, 18.10.2016 (dsp) Für besondere Verdienste um die Katholische Soziallehre vergibt die Papst-Leo-Stiftung im kommenden Jahr wieder eine mit 2.000 Euro dotierte Auszeichnung. Einreichungen für den Papst-Leo-Preis 2017 können bis 31. Dezember 2016 an das Kuratorium der Stiftung in St. Pölten gesendet werden, welches die Preisträger auswählt.. Der Festakt zur Verleihung ist für den 12. Mai 2017 in Horn im Waldviertel geplant.

Papst-Leo-Stiftung
 

Dorfstetten-Waldhausen, 08.09.2016 (dsp) Bei einem Festakt in Waldhausen überreichte Bischof Klaus Küng die „Friedensrose“-Auszeichnung. Der Anerkennungspreis ging an die Passionsspielgemeinschaft Dorfstetten. 1990 kam es zu einer Uraufführung, die zum großen Erfolg wurde. Alle sechs Jahre wird nun die „Passion“ Jesu Christi aufgeführt, um die Botschaft von Tod und Auferstehung Jesu in die Welt zu tragen. Dazwischen setzt die Gemeinschaft viele weitere Aktivitäten.

Foto (Verein Friedensrose Waldhausen): Stefan Radinger, Pater Dr. Karl Wallner, Monika und Martin Kastner, Diözesanbischof  DDr. Klaus Küng,  Initiator Pius Frank, und Festredner Hofrat Dr. Josef Abfalter
 

Dorfstetten, 26.07.2016 (dsp) Die Friedensorganisation Verein Friedensrose Waldhausen veröffentlichte die vier Friedensrosenpreisträger 2016. Die Preise werden heuer zum fünften Mal vergeben und zwar am 4. September in Waldhausen. Preisträger sind die Passionsspielgemeinschaft Dorfstetten, der Heiligenkreuzer Pater Karl Wallner, Ordensgründer Pater Paul-Maria Sigl sowie Elisabeth Rötzer, Leiterin des Instituts für Natürliche Empfängnisregelung.

Seiten

Subscribe to RSS - Preis