November
Weingarten
Bischof Alois Schwarz im Radio NÖ Interview
 
 

Pastorale Dienste

 

St. Pölten, 29.10.2018 (dsp) Das Jahrbuch 2019 wurde beim Informationstag der Diözese St. Pölten präsentiert. Es umfasst insgesamt 192 Seiten mit einem ausführlichen Rückblick über das vergangene Arbeitsjahr. Der Personalschematismus ist wieder auf den aktuellen Stand gebracht und ergänzt. Das Motto des Werks lautet: „Seht her, ... nun mache ich etwas Neues“

Direktor der Pastoralen Dienste, Hans Wimmer, mit Bischof Alois Schwarz
 

Griechenland, 28.10.2018 (dsp) Ziel der von den Pastoralen Diensten initiierten Pilger- und Kulturfahrt 2019 ist vom 13. bis 20. Mai Griechenland. Reisebegleiter sind Johann Wimmer, Direktor der Pastoralen Dienste, und Gerhard Reitzinger, Geistlicher Assistent.

Foto: Gerhard Reitzinger, Johanna Hochauer, Hans Wimmer von den Pastoralen Diensten - sie zeigen, wohins vom 13. bis 20. Mai geht
 

St. Pölten, 17.10.2018 (dsp) Die Pastoralen Dienste der Diözese St. Pölten sind österreichweit die bislang erste diözesane Einrichtung, die die EMAS-Zertifizierung erreicht hat. „Die Einführung des Umweltmanagementsystems ist somit erfolgreich abgeschlossen, freut sich der diözesane Umweltbeauftragte Axel Isenbart. Nachhaltigkeitsministerin Elisabeth Köstinger verlieh kürzlich im Wiener Naturhistorischen Museum die EMAS-Preise 2018.

Foto (Želislav Rudolf Slamaj): Christine Plank, Silvia Scholz, Umweltministerin Elisabeth Köstinger, Diözesaner Umweltbeauftragter Axel Isenbart
 

Am Welttag der seelischen Gesundheit lädt die Telefonseelsorge 142 ein, „bewusst auf Ihre Gedanken zu achten“. Erfahrene Telefonseelsorger/innen gehen diesen Fragen nach: „Sind diese Gedanken wohlwollend, an der Sache orientiert oder bewertend? Denn Sie haben es in der Hand diese auch zu verändern – Gedanken und Worte wirken! Versuchen Sie kurz innezuhalten, durchzuatmen und Ihren Gedanken 'nachzulauschen', tun Sie Ihnen gut oder setzten Sie sich damit selbst unter Druck? Entscheiden Sie sich für einen wohlwollenden Umgang mit sich selbst, Ihre seelische Gesundheit wird es Ihnen danken.“

Foto: Hans Wimmer, Direktor der Pastoralen Dienste, und Irmgard Bayrhofer (Telefonseelsorge)
 

St. Pölten, 11.09.2018 (dsp) „Gerade die 3. Lebensphase – ab 55. Jahren – bietet ungeahnte, aber Gott sei Dank, viel genützte Chancen. Wer heute in Pension geht, hat gut ein Drittel seines Lebens (noch) vor sich“, darauf verwies die Seniorenpastoral der Diözese St. Pölten und Wien bei der Enquete „INSPIRATIOooN - Heute beginnt der Rest meines Lebens!“ im Niederösterreichischen Landhaus in St. Pölten. 240 Seniorinnen und Senioren nahmen daran teil. Eine Gesellschaft, die sich definiere und damit reduziere auf jung, dynamisch, erfolgreich, selbstbewusst und gesund, denke und handle kurzfristig, hieß es.

Enquete im NÖ-Landhaus: 3. Lebensphase als Chance sehen
 

St. Pölten, 03.09.2018 (dsp) Welt-Suizid-Präventionstag am 10. September – Reden kann helfen: Jeder Mensch kann in jeder Lebensphase in eine Krise geraten. Der Tod einer nahe stehenden Person, die Trennung vom Partner/ der Partnerin, der Verlust des Arbeitsplatzes oder ein gesundheitlicher Einbruch- all das kann eine Krise auslösen.

Telefonseelsorge 142: vertraulich, kostenlos, Tag und Nacht
 

St. Pölten, 03.09.2018 (dsp) Ziel des 26. „Festes der Begegnung“ am Samstag, 15. September in St. Pölten ist es, Begegnungen zwischen Menschen verschiedener Herkunft in St. Pölten zu fördern. Damit möchten die kirchlichen Veranstalter gemeinsam mit vielen Partnern unter dem Motto „Gemeinsame Heimat“ zu einem besseren Verständnis und dem Kennenlernen unterschiedlicher Kulturen und Religionen beitragen. In den letzten Jahren kamen immer Tausende Menschen zu diesem Fest.

 

St. Pölten, 26.08.2018 (dsp) Lebens- und Berufsnavigation "was ich wirklich, wirklich will...": Die Katholischer Arbeitnehmer/innenbewegung der Diözese St. Pölten informiert Interessierte, die ihre Zukunft selbst gestalten möchten und über eine Veränderung im (Berufs-)Leben nachdenken und sinnvoll tätig sein wollen.

Foto: Shutterstock
 

St. Pölten, 09.07.2018 (dsp) Gleich nach seiner Amtseinführung am 1. Juli startete Bischof Alois Schwarz eine Begegnungswoche mit vielen Gesprächen in der Diözese. Er traf ua. die kirchlichen Zentralangestellten, das Präsidium der Katholischen Aktion und Mitarbeiter/innen der Pastoralen Dienste.

Foto: Johann Ströbitzer, Markus Ferstl, Franz Mollner, Michaela Lugmaier, Bischof Alois Schwarz, Johann Wimmer, Direktor der Pastoralen Dienste, Peter Haslwanter, Leiter des Bereichs Pfarre, Generalvikar Eduard Gruber - vor der Karte mit den Pfarren der Diözese St. Pölten.
 

Amstetten-Gmünd-Seitenstetten-Zwettl, 06.06.2018 (dsp) Für viele Jugendliche war es ein prägendes Erlebnis: eine Reise ins französische Taizé. Die Jugendpastoral der Diözese St. Pölten organisiert wieder mehrere Fahrten aus dem Wald- und Mostviertel dorthin, Termin ist vom 4. bis 13. August. Einstiegsmöglichkeiten sind in Gmünd, Zwettl und Amstetten Für den Raum Seitenstetten gibt es dazu am 16. Juni eine Infoveranstaltung im Jugendhaus Schacherhof (19 Uhr).

Seiten

Subscribe to RSS - Pastorale Dienste