November
Weingarten
Bischof Alois Schwarz im Radio NÖ Interview
 
 

orthodox

 

Loosdorf, 07.09.2018 (dsp) „Vielfalt ist kein Hindernis für die Einheit, im Gegenteil: Sie kann helfen eine Einheit zu finden.“ Das betonte der griechisch-orthodoxe Metropolit von Austria und Exarch von Ungarn, Erzbischof Arsenios Kardamakis bei einem ökumenischen Gespräch im Rahmen der Ausstellung „Byzanz & der Westen“ auf der Schallaburg.
Das ganze Gespräch zum Nachhören

Altabt Michael Roházka, Metropolit Arsenios Kardamakis, Altabt Gregor Henckel Donnersmarck
 

St. Pölten, 03.07.2018 (dsp/KAP) In der Diözese St. Pölten ist die bisherige Filialkirche in St. Pölten-Harland im Beisein von Erzbischof Serafim (Joanta), Metropolit für Deutschland, Zentral- und Nordeuropa, der rumänisch-orthodoxen Gemeinde übergeben worden. Pfarrer Ernst Bergamann überreichte dem orthodoxen Pfarrer Catalin Soare bei einem Festakt am Samstag die Kirchenschlüssel.

Übergabe der Filialkirche Harland an die rumänisch-orthodoxe Gemeinde (Foto: http://mitropolia-ro.de)
 

St.Pölten, 18.4.2018 (dsp/KAP) Der serbisch-orthodoxe Bischof Andrej (Cilerdciz) hat St. Pölten besucht, wo er in der örtlichen serbisch-orthodoxen Kirche der Göttlichen Liturgie zum "Thomasfest" vorstand. Die serbisch-orthodoxe Kirche im St. Pöltner Stadtteil Stattersdorf ist dem Heiligen Apostel Thomas geweiht.

Bischof Andrej Cilerdciz (Foto: http://www.crkva.at/de/bischof)
 

Die Stiftung "Pro Oriente" muss sich künftig besonders bemühen, jene Kräfte in den orthodoxen Kirchen zu stärken, die pro-ökumenisch eingestellt sind. Das hat der neue Präsident der Stiftung, Alfons Kloss im Interview für die aktuelle Wochenausgabe der Zeitung "Die Tagespost" betont.

 
 

Am Sonntag, 8. April, und damit eine Woche nach Katholiken und Protestanten, feiern die orthodoxen und altorientalischen Christen in Österreich und auf der ganzen Welt das Osterfest. Der unterschiedliche Ostertermin geht auf verschiedene Berechnungsarten zurück.

 
 

Seitenstetten, 30.09.2017 (dsp) Unter dem Titel „Fenster zur Ewigkeit - die IKONE: biblische, liturgische und historische Aspekte“ lädt das Seitenstettner Bildungszentrum St. Benedikt zu einem hochkarätigen Infoabend mit renommierten Experten. Referenten sind am Mittwoch, 4. Okotber ab 19:30 Uhr, Bischofsvikar Pfarrer Nicolae Dura von der Rumänisch-orthodoxen Kirchengemeinde Wien sowie Anna Groen-Grabowska, Kunsthistorikerin mit Spezialgebiet byzantinische Ikonographie.

Foto (Wikipedia.org): Gottesmutter von Wladimir
 

Während die lokalen Turbulenzen in der burgenländischen Gemeinde St. Andrä/Zicksee rund um den Bau des ersten heimischen orthodoxen Klosters weitergehen, gibt es ideelle Unterstützung für das Vorhaben. So hat der Abt des niederösterreichischen Prämonstratenserklosters Geras, Michael Prohazka, sich mit dem kirchlichen Vorhaben solidarisch erklärt und für die Klostergegner kein Verständnis gezeigt.

Abt Michael Prohazka
 

Der orthodoxe Patriarch von Alexandrien, Theodoros II., hat erstmals Diakoninnen geweiht. Theodoros II., der für die orthodoxe Kirche auf dem ganzen afrikanischen Kontinent zuständig ist, weihte am Sonntag nach der Göttlichen Liturgie in der Kirche St. Nicolas in der Bergbaustadt Kolwezi in der kongolesischen Provinz Katanga drei Katechistinnen und drei Nonnen zu Diakoninnen.

 
 

Papst Franziskus hat das am Wochenende zu Ende gegangene das "Heilige und Große Konzil" der orthodoxen Kirche gewürdigt. "Ich glaube, das Resultat ist positiv", sagte er während des Rückflugs von seinem Armenienaufenthalt nach Rom am Sonntagabend vor mitreisenden Journalisten.

 
 

Am Sonntag, 1. Mai, und damit fünf Wochen nach Katholiken und Protestanten feiern die orthodoxen und altorientalischen Christen in Österreich und auf der ganzen Welt das Osterfest. Der unterschiedliche Ostertermin geht auf verschiedene Berechnungsarten zurück.

 

Seiten

Subscribe to RSS - orthodox