Erntekrone
Weinstöcke
Pilgergruppe
 
 

Orden

 

Furth, 12.09.2017 (dsp) Zwei neue Mitbrüder wurden im Benediktinerstift Göttweig am 8. September, dem Fest Mariä Geburt, eingekleidet. Im Rahmen einer feierlichen Vesper in der Stiftskirche, an der etwa 200 Gläubige teilnahmen,nahm Abt Columban Luser Thomas Au aus Hainfeld und Philipp Mayr aus Mank in das Noviziat auf. Sie erhielten die Ordensnamen Frater Thomas und Frater Philippus.

Bild (von links nach rechts): P. Maximilian, Fr. Stephanus, Fr. Thomas, Abt Columban, Fr. Philippus, Fr. Petrus, P. Franz (Foto: P. Pius Nemes, Stift Göttweig)
 

St. Pölten, 26.08.2017 (dsp) Mehr gegenseitige Wertschätzung im gesellschaftlichen Diskurs mahnt Sr. Franziska Bruckner, Generaloberin der Amstettner Franziskanerinnen und Vizepräsidentin der Vereinigung der Frauenorden Österreichs (VFÖ), ein: Menschen am Rand der Gesellschaft sollten stärker wahrgenommen werden, so ihr Appell in einem Interview in der aktuellen Ausgabe der St. Pöltner Kirchenzeitung "Kirche bunt". Bruckner nimmt darin u.a auch zu den viel diskutierten Themen des Frauendiakonats und Frauenpriestertums Stellung und wünscht sich innerkirchlich mehr Wertschätzung für Ordensfrauen.

Generaloberin Sr. Franziska Bruckner
 

An Europas Verantwortung Afrika gegenüber hat der neue Geschäftsführer der Don Bosco Mission Austria, Bruder Günter Mayer, erinnert. "Auch wir in Europa tragen Verantwortung für Afrika. Wir können nicht jahrelang die Ressourcen vom Kontinent nehmen und dann, wenn von uns ein Beitrag verlangt wird, speziell den jungen Menschen auf die Beine zu helfen, sagen, nein, das geht uns nichts an", so der Salesianerbruder ". Mayer war selber jahrelang als Missionar in Afrika tätig.

 
 

Der Augustinerorden in Österreich steht unter neuer Leitung: P. Matthias Schlögl tritt am Sonntag, 28. August, sein Amt als neuer Regionalvikar des Ordens an. Er übernimmt diese Aufgabe vom bisherigen Regionalvikar P. Dominic Sadrawetz, der die letzten zehn Jahre den Augustinerorden leitete.

 
 

24.7.2017 (KAP) "Umweltschutz ist nach wie vor ein Randthema in der Politik": Das hat der Generalsekretär der Superiorenkonferenz der männlichen Ordensgemeinschaften Österreichs, Pater Franz Helm, nach der diesjährigen "Fachtagung Weltkirche" in Lambach betont.

 
 

Ruth Pfau, international bekannte Lepra-Ärztin und katholische Ordensfrau, ist tot. Sie starb in der Nacht auf Donnerstag im Alter von 87 Jahren in Pakistan, wie die Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe in Würzburg Donnerstagfrüh mitgeteite. Ende vergangener Woche sei Pfau nach einem Schwächeanfall in ein Spital in Karachi gebracht worden und nun dort friedlich eingeschlafen.

Foto: Ruth-Pfau-Stiftung
 

Scheibbs - Erla, 04.08.2017 (dsp) Zwei Niederösterreicher feiern ihr Goldenes Jubiläum als Salesianer Don Boscos: die beiden früheren Provinziale des Ordens Pater Josef Vösl SDB (77) aus Erla bei St. Valentin und Pater Rudolf Osanger (67) SDB aus Scheibbs. In der Anfangszeit des österreichischen Noviziates in Oberthalheim legten viele Salesianer ihre Erste Profess traditionell am 16. August ab, am Geburtstag des Ordensgründers Don Giovanni Bosco (1815-1888). Bald aber wählte man als Termin den 15. August: das Hochfest Maria Himmelfahrt.

(Fotos: Rupprecht/Don Bosco)
 

"Ordensleben kann und muss sich grundlegend wandeln, wenn es überhaupt Bestand haben und es sich in der Postmoderne plausible als lohnenswerte Lebensalternative behaupten kann": Mit dieser These ließ Katharina Ganz, Generaloberin der Oberzeller Franziskanerinnen, in der jüngsten Ausgabe der "Theologisch-praktischen Quartalsschrift" (ThPQ) aufhorchen.

 
 

Das älteste durchgehend besetzte Frauenkloster im deutschen Sprachraum hat eine neue Äbtissin. Der Konvent der Benediktinerinnenabtei auf dem Salzburger Nonnberg wählte am Donnerstag die bisherige Priorin Veronika Kronlachner zur 93. Nachfolgerin der Heiligen Erentrudis.

 
 

Waidhofen, 16.07.2017 (dsp) Der Salesianerorden und das Ybbstal trauern um den in dieser Woche verstorbenen Pater Josef Kindslehner. Der gebürtige Waidhofner/Ybbs wirkte seit 1960 als Missionar im argentinischen Patagonien, wo er zahlreiche Sozialprojekte insbesondere für die Kleinbauern und Hirten der Mapuche-Ureinwohner ins Leben rief. Der "Don Pepe" genannte Priester war bis zum Vorjahr im aktiven Einsatz für seine Gemeinden und wurde dafür aus Österreich finanziell unterstützt. Er starb am 12. Juli im 88. Lebensjahr in der Stadt Bahia Blanca.

Foto: Jugend Eine Welt

Seiten

Subscribe to RSS - Orden