Osternacht
Auferstehung
Osterpilgern
 
 

Orden

 

St. Pölten, 24.04.2018 (dsp) Österreichs Novizen der Ordensgemeinschaften sind zu einer Begegnungswoche im St. Pöltner Lilienhof zusammengekommen. Dabei zeigte sich beim Austausch über die Berufungswege die Breite und Vielfalt der Ordensgemeinschaften.

 

Eine "eigenartige Schweigespirale" rund um das Thema der geistlichen Berufungen ortet der steirische Bischof Wilhelm Krautwaschl. Vielfach herrsche das Motto vor: "Sollen doch die Kinder der Nachbarn Ordensfrau, Ordensmann, Diakon oder Priester werden." Für den Bischof ist dies letztlich ein "Holzweg", sollte es doch gerade anders sein.

 
 

Amstetten, 14.04.2018 (dsp) „Kaufe mehr & schenke es her“ – unter diesem Motto luden Amstettner Franziskanerinnen Kunden des Interspar in Amstetten ein, beim Einkauf auch Güter für die Hilfsorganisation ora zu kaufen. Der Erfolg war verblüffend: 93 Schachteln konnten gefüllt werden, berichten Schwester Cornelia Waldbauer und Schwester Irene Huber.

Foto: v.l.n.r.: Mitarbeiter/innen bei der Aktion im Interspar: Leo Naderer, Irmgard Höller (Interspar), Georg Farah und Tochter Christa, Hermine Naderer, Helga Köstler, Sr. Cornelia Waldbauer, Abdullah Abdullah, Sr. Irene Huber.
 

Wien, 05.04.2018 (dsp) Mit Anfang 2018 leben und wirken in Österreich exakt 3.353 Ordensfrauen und 1.681 Ordensmänner. Das geht aus einer Statistik hervor, die die heimischen Ordensgemeinschaften am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Wien präsentiert haben.

Foto (@MSC): Sr. Beatrix Mayrhofer, Präsidentin der Vereinigung der Frauenorden Österreichs, und der Altenburger Altabt Christian Haidinger, Vorsitzender der Superiorenkonferenz der Männerorden
 

Melk, 20.03.2018 (dsp/KAP) Die Museen und Ausstellungen in Österreichs Klöstern und Stiften ziehen jährlich Kulturinteressierte aus aller Welt an, sind dabei jedoch als integrale Bestandteile lebendiger Ordensniederlassungen "ganz besondere Kunstorte": Darauf hat Helga Penz, die Leiterin des Referats für die Kulturgüter der Orden in Österreich, am Dienstag im Interview mit "Kathpress" hingewiesen. Penz hatte zuvor beim "NÖ Museumstag" in Stift Melk referiert, bei dem am Sonntag Vertreter zahlreicher Klöster und Stifte ihre neuesten Museumsprojekte präsentierten.

Statue Heiliger Koloman im Stift Melk
 

Die heimischen Ordensgemeinschaften trauern um Sr. Theresia Sessing. Die langjährige Generalsekretärin der Vereinigung der Frauenorden Österreichs (VFÖ) ist am Mittwoch im 80. Lebensjahr verstorben. Die gebürtige Niederländerin gehörte den Hartmannschwestern an.

 
 

Wien, 01.03.2018 (dsp/KAP) Angesichts einer Gesellschaft, die "nivelliert wird auf das Immer-Gleiche" und dabei "das Andere verliert", rufen die Ordensgemeinschaften Österreichs zu einer "Kultur des verschiedenen Miteinanders" auf. Sr. Beatrix Mayrhofer, Präsidentin der Vereinigung der Frauenorden, Michael Proházka, Abt des Stiftes Geras, die Organisationsberaterin Hemma Rüggen und der Geschäftsführer des Bildungszentrums Kenyongasse, Martin Pfeiffer, zeigten am Montagnachmittag bei einer Pressekonferenz in Wien unter dem Motto "Vielfalt stärkt" auf, dass Vielfalt stärkt und nicht stört.

Ferdinand Kaineder, Martin Pfeiffer, Abt Michael Prohazka, Sr. Beatrix Mayrhofer, Hemma Rüggen (Foto: ordensgemeinschaften.at)
 

Göttweig, 29.01.2018 (dsp) Die Ordensgemeinschaften sind ein Geschenk für die Kirche. Anlässlich des „Tages des geweihten Lebens“ am 2. Februar feierten die Orden im Stift Göttweig einen Gemeinschaftstag. Heuer thematisierten sie die furchtbaren Auswüchse des Menschenhandel und luden Expert/innen der Organisation Solwodi zum Vortrag.

Tag des geweihten Lebens im Stift Göttweig
 

Papst Franziskus hat das Martyrium von 19 Ordensleuten anerkannt, die zwischen 1994 und 1996 in Algerien ermordet worden sind. Unter ihnen sind die sieben Trappisten des Klosters von Tibhirine und der frühere Bischof von Oran, Pierre Claverie (1938-1996).

 
 

Die Pfarre Steinakirchen trauert um Sr. Maria (Rosalia) Hametner OP, die im 77. Lebensjahr gestorben ist und aus Wolfpassing stammt. Die Tante von Weihbischof Anton Leichtfried war langjährige Subpriorin und Novizenmeisterin der Wiener Dominikanerinnen und sie unterrichtete viele Jahre in verschiedenen Schultypen.

 

Seiten

Subscribe to RSS - Orden