Ministranten
Adventmarkt
Herbstlandschaft Mostviertel
 
 

Jugend

 

Die weltweite Bischofssynode zum Thema "Jugend" wird vom 3. Oktober bis zum 28. Oktober 2018 im Vatikan stattfinden. Zum Generalrelator der 15. Ordentlichen Bischofsversammlung ernannte Franziskus den brasilianischen Kardinal und Vorsitzenden der dortigen Bischofskonferenz, Kardinal Sergio da Rocha.

 
 

Seitenstetten, 08.11.2017 (dsp) Beim KJ-Plenum, dem höchsten Gremium der Katholischen Jugend (KJ) der Diözese St. Pölten, wurde kürzlich im Jugendhaus Schacherhof in Seitenstetten der Vorsitz neu gewählt. Teresa Lueger (Ybbsitz), Fabian Amstler (Pöchlarn) und Christian Walzl (Pottenbrunn) sind für die nächsten drei Jahre die KJ-Vorsitzenden der Diözese St. Pölten. Sophie Schinnerl und Thomas Kogler traten nicht mehr zur Wahl an und machten Platz für ihre Nachfolger/innen. Stefanie Weidenauer (Els) und Matthäus Schmid (Weistrach) wurden in den Vorstand der Katholischen Jugend kooptiert.

 

Seitenstetten, 04.11.2017 (dsp) Zur bereits 450. Jugendvesper im Benediktinerstift Seitenstetten luden die jungen Ordensleute den früheren „Missio“-Nationaldirektor Msgr. Leo Maasburg ein. Maasburg war außerdem über sieben Jahre Begleiter der berühmten heiligen Mutter Teresa (1910-1997), die sich aufopferungsvoll um Sterbende und Arme im indischen Kalkutta gekümmert hat. Die Benediktiner: „Heilige weisen auf Gott hin und eines der besten Beispiele für Heilige ist Mutter Teresa gewesen. Heilig zu sein bedeutet, Gott den Platz einzuräumen, der er in unserem Leben verdient.“

 

St. Pölten, 03.11.2017 (dsp) Das neue Jahrbuch der Diözese St. Pölten zum Thema „Jugend in der Kirche – zuhören, verstehen, gemeinsam handeln“ stellten Bischofsvikar Gerhard Reitzinger und Direktor Johann Wimmer von den Pastoralen Diensten im Rahmen der Nacht der 1000 Lichter im Dom von St. Pölten vor.

Bischofsvikar Gerhard Reitzinger und Direktor Johann Wimmer präsentieren mit Jugendlichen das Jahrbuch 2018 der Diözese St. Pölten im Rahmen der Nacht der 1000 Lichter im Dom von St. Pö.lten
 

"Jungschar ist nicht Kinderbetreuung oder Kinderaufbewahrung, sondern Kinderbewegung": Diesen Leitsatz hat die Katholische Jungschar Österreich bei ihrer 70-Jahr-Feier im Priesterseminar Linz in den Mittelpunkt gestellt. Seit Ende April beging Österreichs größte Kinderorganisation ihr Jubiläum landesweit mit Festveranstaltungen und Kinderfesten in den Diözesen.

 
 

St. Pölten, 26.10.2017 (dsp) "No risk. No faith.", hieß es bei der Katholischen Jugend Diözese St. Pölten. 50 Jugendliche und Erwachsene folgten der Einladung zur Jugendwallfahrt von der Ferdinandwarte (Unterbergern) nach Maria Langegg. Unterwegs feierte Jugendhaus Seelsorger P. Benjamin Schweighofer OSB (Stift Göttweig) mit den Teilnehmer/innen einen Weggottesdienst.

Jugendwallfahrt nach Maria Langegg
 

Ein Feierreigen begleitet die Katholische Jungschar in diesem Jahr - denn die mit rund 70.000 Kindern zwischen 6 und 14 Jahren größte österreichische Kinderorganisation begeht ihren 70er. Nach mehreren Festivitäten auf Diözesanebene steht am Mittwoch, 25. Oktober, nunmehr die bundesweite 70-Jahr-Feier an.

 
 

23.10.2017 (dsp) Die jungen Benediktiner des Stifts Seitenstetten laden am Freitag, 3. November, ab 20 Uhr zur beliebten Jugendvesper. Pater Dominik Riegler freut sich, heuer einen besonders prominenten Gast ankündigen zu können: nämlich Msgr. Leo Maasburg. Das Motto lautet: "Frieden beginnt mit einem Lächeln". Leo Maasburg war früher Nationaldirektor der "Päpstlichen Missionswerke Österreichs" und begleitete jahrelang die berühmte Mutter Teresa, die sich aufopferungsvoll für die Armen und Sterbenden von Kalkutta (Indien) gekümmert hat. Maasburg kann den Jugendlichen dazu viele interessante Begebenheiten erzählen.

Jugendvesper im Stift Seitenstetten
 

St. Pölten, 18.10.2017 (dsp) Kenia steht heuer im Mittelpunkt des traditionellen Weltmissions-Sonntags. Weltweit wird in Pfarren am 22. Oktober für kirchliche Projekte gesammelt, die besonders Benachteiligte unterstützen. Das gaben die päpstlichen Missionswerke Österreich ("Missio") bekannt. Aktuell grassierten im heurigen Schwerpunktland Menschenhandel und Sklaverei. "Auch wenn manche es nicht glauben können, Menschenhandel und Sklaverei existieren immer noch und sind mittlerweile die lukrativsten organisierten Verbrechen der Welt", berichtete Sophie Otiende, Projektberaterin und Koordinatorin von "Awareness Against Human Trafficking" (HAART), einer von "Missio" unterstützten internationalen Organisation, die sich im Kampf gegen Menschenhandel engagiert.

P. Karl Wallner verteilt Schokopralinen für Missio
 

St. Pölten, 17.10.2017 (dsp) Mit dem Vortrag „Jedem Abschied wohnt ein Zauber inne“ des Innsbrucker Theologen Hannes Wechner beginnt am 4. November um 9 Uhr der Liturgiestudientag der Diözese St. Pölten im St. Pöltner Hippolythaus. Heuer steht das Thema Leid und Trauer im Mittelpunkt, dazu gibt es vielfältige Workshops.<--break->

Liturgiestudientag zum Thema Tod und Trauer

Seiten

Subscribe to RSS - Jugend