Fronleichnamsprozession
Sommerlager Jungschar
Lange Nacht der Kirchen in Waidhofen an der Ybbs
 
 

Gottesdienst

 

Böheimkirchen, 16.06.2017 (dsp) Die Karmelitinnen in Maria Jeutendorf laden zum Karmelfest mit Konzert und Festmesse in die Wallfahrtskirche. Der Karmel „Maria dolorosa“ feiert das Hochfest Unserer Lieben Frau vom Berge Karmel in diesem Jahr am Freitag, den 7. Juli, ab 17.30 Uhr.

Sabine Lindner
 

Mariazell, 13.6.2017 (dsp/KAP) Bei einem Festgottedienst im Gedenken an die Marienerscheinungen vor hundert Jahren in Fatima haben die Bischöfe Österreich und seine Bewohner erneut der Gottesmutter Maria anvertraut. Der Festgottesdienst fand im Rahmen der aktuellen Vollversammlung der Österreichischen Bischofskonferenz in Mariazell statt. Die Bischöfe beteten das Weihegebet, das schon Papst Benedikt XVI. bei seinem Besuch in Österreich 2007 gesprochen hatte:

Wallfahrtsbasilika Mariazell
 

St. Pölten, 12.06.2017 (dsp) „Isso na damawos“ hieß es bei der Diözesanjugendmesse in St. Pölten-Stattersdorf-Harland. Hunderte Jugendliche folgten der Einladung der Katholischen Jugend der Diözese St. Pölten und feierten gemeinsam mit Jugendseelsorger Pater Altmann Wand und Laienassistentin Lisa Piglmann die Messe. „Die christliche Überzeugung besteht darin, niemanden auszugrenzen, sondern offen aufeinander zuzugehen und von einander zu lernen. Dies ist gerade in der heutigen Zeit besonders wichtig“, betonte Pater Altmann.

 

St. Pölten, 24.05.2017 (dsp) Für Frauen und Männer in der Verkündigung gab es bisher nur wenige Weiterbildungsmöglichkeiten. Die Homiletiker und Homiletikerinnen Österreichs haben nun zusammen mit dem Bildungshaus St. Hippolyt in St. Pölten und dem Predigtforum der Redemptoristen das sogenannte Predigtatelier eingerichtet.

Foto: Shutterstock.com
 

St. Pölten, 17.05.2017 (dsp) Beim Weltjugendtag in Krakau rief Papst Franziskus dazu auf, uns vom Sofa zu erheben und etwas zu bewegen. „Bei der Diözesanjugendmesse machen wir genau das zum Thema – ganz nach dem Motto: isso vs. damawos. Denn wir wollen nicht alles einfach so hinnehmen“, so die Katholische Jugend.

 

Premiere im Belvedere: Erstmals feierte der Rosenkranz-Sühnekreuzzug (RSK) am Ort der Unterzeichnung des Staatsvertrages eine "Messe für das Vaterland". Der geistliche Leiter der Gebetsgemeinschaft, Pater Benno Mikocki, gedachte beim Gottesdienst in der Schlosskapelle all jener, die maßgeblich an der Wiedererlangung der Freiheit Österreichs vor 62 Jahren mitwirkten.

 
 

Langenlois, 12.05.2017 (dsp) Die Katholische Frauenbewegung der Diözese St. Pölten feierte ihre Patronin in Langenlois sowie in Allhartsberg, die heilige Katharina von Siena. Viele Frauen folgten der kfb-Einladung, um diese starke heilige Frau, Kirchenlehrerin und Schutzpatronin Europas in einem Gottesdienst zu würdigen. Es gab eine Prozession durch das Katharinen-Tor der Tiroler Künstlerin Patricia Karg, die bereits oftmals in der Diözese an verschiedenen Orten aufgestellt wurde. Die Katholische Frauenbewegung wollte im Zuge der Auseinandersetzung mit Katharina von Siena eine zeitgemäße künstlerische Darstellung dieser Heiligen. Das Katharinen-Tor ist das Ergebnis dieses Prozesses.

Katholische Frauenbewegung feierte die heilige Katharina von Siena in Langenlois
 

St. Pölten, 28.04.2017 (dsp) Der heilige Florian zählt wohl zu den populärsten Heiligen im Land: In Gedenken an den Schutzpatron der 98.000 niederösterreichischen Feuerwehrer werden zahllose Florianimessen rund um seinen Gedenktag am 4. Mai gefeiert. Bei diesen Gottesdiensten danken die Feuerwehrer für die gut verlaufenen Einsätze, bitten um weiteren Schutz und gedenken der verstorbenen Mitglieder. Florian (gest. 304), der im heutigen St. Pölten gelebt hat, ist auch der Schutzheilige der Rauchfangkehrer.

Floriani-Messe
 

Kautzen, 27.04.2017 (dsp) Am Samstag, dem 6. Mai lädt das Katholische Bildungswerk der Pfarre Kautzen (Bezirk Waidhofen/Thaya) gemeinsam ua. mit dem tschechischen Karmeliter-Orden zur Versöhnungswallfahrt in die verlassenen Dörfer in Böhmisch-Kanada. Man freue sich über alle tschechischen und österreichischen Pilger, die zur Heilung der historischen Wunden beitragen möchten, die rund um den Zweiten Weltkrieg geschehen sind.

Staatsgrenze zu Tschechien
 

St. Pölten, 26.04.2017 (dsp) Der bevorstehende Mai ist neben dem Oktober besonders der Gottesmutter Maria gewidmet. Aus diesem Anlass werden in vielen Ortsteilen bei Kapellen Maiandachten gefeiert. Und da hat sich Gott besonders viel einfallen lassen: Inmitten einer wunderbaren Natur ist derzeit Gottes Schöpfung beeindruckend greifbar. Außerdem ist es ein großartiges Miteinander der Dorfgemeinschaft. Tausende Gläubige werden dies wieder feiern.

Foto: Pfarre Neumarkt

Seiten

Subscribe to RSS - Gottesdienst