Amtseinführung - Kathedra
Amtseinführung Agape
Dank-Kampagne für Bischof Klaus Küng
 
 

Frauen

 

Erla-Linz, 14.07.2018 (dsp) Das 17. ordentliche Generalkapitel der Kongregation der Marienschwestern vom Karmel stellte von die Weichen für die nächsten sechs Jahre. Sr. M. Michaela Pfeiffer-Vogl vom Mutterhaus Linz wurde als Generaloberin wiedergewählt. Die Schwestern führen in Erla Schulen. Direktorin Sr. Margret Grill wurde zur 1. Generalrätin und somit zur Generalvikarin gewählt worden und Sr. Huberta Rohrmoser, die ebenfalls zur Gemeinschaft in Erla gehört, wurde zur 2. Generalrätin wiedergewählt.

Die neue Leitung der Kongregation der Marienschwestern (v. l.): Generalrätin Sr. Pauline Angermayr (Mutterhaus Linz), Generalrätin Sr. Lioba Langemeyer (Provinzhaus Regensburg), Generalvikarin Sr. Margret Grill (Schulen Erla), Generaloberin Sr. Michaela Pfeiffer-Vogl (Mutterhaus Linz), Generalrätin Sr. Huberta Rohrmoser (Schulen Erla), Generalrätin Sr. Christiane Reichl (Curhaus Bad Kreuzen).
 

St. Pölten, 11.07.2018 (dsp) In den Pfarren wurden schon Vorbereitungen getroffen für die Erntedankfeste, die dann im September oder Oktober stattfinden. Ganz wichtig: jetzt wird und wurde- meist von Bäuerinnen oder von Frauen der  Katholischen Frauenbewegung - das Getreide geschnitten, damit zur Ehre Gottes wieder prächtige Erntedankkronen gefertigt werden können.

Foto: Vorbereitungen für die Erntedankkrone der Pfarre Oed (Bezirk Amstetten). Die Frauen aus Ramsau und die Kinder helfen eifrig mit, freut sich Anna Rosenberger, Vorsitzende der Katholischen Frauenbewegung der Diözese St. Pölten.
 

Der Vatikan hat das Nein der katholischen Kirche zur Priesterweihe für Frauen bekräftigt. Darüber habe das unfehlbare Lehramt der Kirche entschieden, betonte der Leiter der Glaubenskongregation, Erzbischof Luis Ladaria, in einem Beitrag für die Vatikanzeitung "Osservatore Romano" (Mittwochsausgabe).

 
 

Der Vatikan hat rechtliche Regelungen für kontemplative Frauenorden erlassen. Die am Dienstag vorgestellte Instruktion mit dem lateinischen Titel "Cor orans" ("Das betende Herz") enthält Anwendungsbestimmungen zum Erlass "Vultum Dei Quaerere" von Papst Franziskus, den dieser im Juli 2016 zurückgezogen lebenden Ordensfrauen gewidmet hatte.

 
 

Amstetten, 03.05.2018 (dsp) Mit einem großen Festakt würdigten die Franziskanerinnen in ihrem Mutterhaus in Amstetten ihre sieben Profess-Jubilarinnen. Bei der Profess binden sich die Ordensfrauen an die Gemeinschaft und legen die Gelübde der Armut, des Gehorsams und der Ehelosigkeit ab. Mit der Schulschwestern feierten Generaloberin Sr. Franziska Bruckner Weihbischof Anton Leichtfried, Ordensfrauen anderer Gemeinschaften, viele Priester, Abt Petrus Pilsinger sowie zahlreiche Verwandte und Freunde.

 

St. Pölten, 29.04.2018 (dsp) Mit einem eindrucksvollen Festzug anlässlich des 70-Jahr-Jubiläums durch die St. Pöltner Innenstadt zeigte die Katholische Frauenbewegung (kfb) der Diözese lebendiges Kirchensein. Rund 300 Teilnehmerinnen zogen im Vorfeld des Gedenktages der Frauenbewegung-Patronin Katharina von Siena (29. April) von den Pastoralen Dienste über mehrere Stationen zum St. Pöltner Dom, wo eine Dankliturgie gefeiert wurde. Fotoalbum ... 

 

Veronika Pernsteiner bleibt Vorsitzende der Katholischen Frauenbewegung Österreichs (kfb). Sie wurde im Rahmen der Vollversammlung der kfb am Freitag in Salzburg einstimmig wieder gewählt, teilte die Frauenbewegung am Samstag in einer Presseaussendung mit. Wiedergewählt wurde außerdem Eva Oberhauser als stellvertretende Vorsitzende.

 
 

Vor erheblichen Gesundheitsrisiken bei Mutter und Kind infolge von künstlicher Befruchtung - insbesondere jene mit Eizellspende - hat die Wiener Bioethikerin Susanne Kummer gewarnt. Dass vielfache Gefährdungen bestünden, sei "nicht mehr zu leugnen" und werfe ethische Fragen auf, so die Geschäftsführerin des Instituts für Bioethik und Medizinische Anthropologie (IMABE) in einer Stellungnahme am Mittwoch.

 
 

St. Pölten, 04.04.2018 (dsp) Die Katholische Frauenbewegung (kfb) der Diözese St. Pölten feiert am 28. April ihr 70-jähriges Bestehen. Kfb-Vorsitzende Anna Rosenberger: „70 Jahre sind ein stolzes Alter und ein Anlass, um nicht nur zurück, sondern vor allem nach vorne zu blicken. Setzen wir mit diesem Fest gemeinsam ein Zeichen und werden wir sichtbar und hörbar.“

Gruppenfoto Katholische Frauenbewegung
 

St. Pölten, 22.02.2018 (dsp) Jedes Jahr in der vorösterlichen Fastenzeit gehört das Benefiz-Fastensuppenessen der Katholischen Frauenbewegung (kfb) zur guten Tradition in zahlreichen Pfarren der Diözese St. Pölten. Tausende  Frauen versuchen in den nächsten Wochen mit Benefiz-Suppenessen in über 100 Pfarren das Leid benachteiligter Frauen zu lindern. Der 25. Februar gilt als „Suppen-Sonntag“.

Katholische Frauenbewegung lädt zu Benefiz-Suppenessen in über 100 Pfarren

Seiten

Subscribe to RSS - Frauen