Schöpfungszeit
Weinstöcke
Pilgergruppe
 
 

Frauen

 

St. Pölten, 30.07.2017 (dsp) Marianne Ertl unterstützte mit einer Delegation der Katholischen Frauenbewegung (kfb) das Frauennationalteam bei der Fußball-Europameisterschaft in den Niederlanden. Und das erfolgreich: Die Österreicherinnen gewannen gegen Island und stiegen auf, freut sich die kfb-Diözesanreferentin. Am Sonntag kommt es zum Viertelfinal-Spiel gegen Spanien.

Marianne Ertl unterstützte mit einer Delegation der Katholischen Frauenbewegung (kfb) das Frauennationalteam bei der Fußball-Europameisterschaft in den Niederlanden.
 

St. Pölten-Rotterdam, 26.07.2017 (dsp) Eine Abordnung der Katholischen Frauenbewegung feuert bei der Damen-Fußball-EM in Rotterdam unser Team an. Sie unterstützen am 26. Juli die österreichische Frauen-Mannschaft beim Spiel gegen Island, das entscheidend sein wird. Der kfb-Diözesanreferentin Marianne Ertl, die die Gruppe anführt, sei bislang aufgefallen, dass die Europameisterschaft bei den österreichischen Fans äußerst gut angenommen wurde.

Marianne Ertl
 

St. Pölten, 19.07.2017 (dsp) Zehn Mitglieder der Katholischen Frauenbewegung (kfb) der Diözese St. Pölten nahmen an der Weiterbildungswoche der Frauenbewegung Österreichs in Knappenberg/Kärnten teil. Der neue, zweijährige kfb-Themenschwerpunkt „Frauen.Leben.Stärken.“ stand dabei im Mittelpunkt und wurde unter den 70 kfbö-Teilnehmerinnen diskutiert.

Foto (Bernhard Kaplaner): kfbö-Treffen in Kärnten
 

Papst Franziskus hat Ordensfrauen zu einer positiven Sicht auf die Zukunft ermutigt. Sie sollten "Prophetinnen der Hoffnung" sein und Selbstbezogenheit, Gerede und Spaltungen vermeiden, sagte er. <--break->Der Papst empfing rund 50 Ordensfrauen der katholischen Schwesterngemeinschaft vom Göttlichen Meister, die derzeit zu ihrem Generalkapitel in Rom sind.

 
 

Langenlois, 12.05.2017 (dsp) Die Katholische Frauenbewegung der Diözese St. Pölten feierte ihre Patronin in Langenlois sowie in Allhartsberg, die heilige Katharina von Siena. Viele Frauen folgten der kfb-Einladung, um diese starke heilige Frau, Kirchenlehrerin und Schutzpatronin Europas in einem Gottesdienst zu würdigen. Es gab eine Prozession durch das Katharinen-Tor der Tiroler Künstlerin Patricia Karg, die bereits oftmals in der Diözese an verschiedenen Orten aufgestellt wurde. Die Katholische Frauenbewegung wollte im Zuge der Auseinandersetzung mit Katharina von Siena eine zeitgemäße künstlerische Darstellung dieser Heiligen. Das Katharinen-Tor ist das Ergebnis dieses Prozesses.

Katholische Frauenbewegung feierte die heilige Katharina von Siena in Langenlois
 

Die Katholische Frauenbewegung Österreichs (kfbö) feiert heuer ihren 70. Geburtstag. Aus diesem Anlass findet am Freitag, 12. Mai, ein Festakt innerhalb der kfbö-Vollversammlung in Maria Plain bei Salzburg statt.

 
 

Allhartsberg-Langenlois, 20.04.2017 (dsp) Am 29. April ist der Gedenktag der großen Heiligen, Kirchenlehrerin und Patronin Europas – der heiligen Katharina von Siena. Wie Katharina möchte die Katholische Frauenbewegung (kfb) der Diözese St. Pölten zu aktuellen Themen Stellung nehmen, „in die Kirche und in die Welt hineinreden“ und miteinander unseren Glauben feiern. Katharinenfeiern gibt es am 28. April um 18 Uhr in der Klosterkapelle der Franziskanerinnen in Langenlois/Haindorf und am 30. April um 19 Uhr in der Pfarrkirche Allhartsberg. Die kfb lädt herzlich zum Mitfeiern ein.

Foto: kfb-Vizevorsitzende Elfie Gindl, Maria Christine Hochleitner, Säkularinstitut "Madonna della Strada", kfb-Vorsitzende Anna Rosenberger, Monika Liedler, kfb-Theologische Begleiterin
 

Seitenstetten, 10.03.2017 (dsp) Die Welt dreht sich immer schneller und alles muss optimiert und gesteigert werden. In der Folge schrauben wir auch unsere Erwartungen an uns selbst immer höher und meinen, erfolgreicher, dünner, cooler oder sonstwie anders sein zu müssen. Das kann nicht gutgehen! Oft sind wir uns selbst der größte Feind. In Vortrag und Gespräch bekommen Interessierte hilfreiche Impulse, wie man sich von diesem Druck befreien und mit sich selbst Freundschaft schließen könne.

Foto (Heidrun Bauer): Sr. Melanie Wolfers
 

St. Pölten, 10.03.2017 (dsp) Jedes Jahr in der vorösterlichen Fastenzeit gehört das Fastensuppenessen zur Tradition. Dabei werden in vielen katholischen Pfarren in ganz Österreich von den Mitgliedern der Katholischen Frauenbewegung (kfb) bei Gottesdiensten und entwicklungspolitischen Bildungsveranstaltungen Spenden gesammelt. In der Diözese St. Pölten beteiligen sich jedes Jahr Frauengruppen aus rund 100 Pfarren sowie zahlreiche weitere Einzelinitiativen und Schulen. Statt nach dem Gottesdienst ein üppiges Mahl zu sich zu nehmen, gibt es die Fastensuppe.

 

St. Pölten, 07.03.2017 (dsp) Die Katholische Frauenbewegung (kfb) der Diözese St. Pölten lud zum großen Benefizsuppenessen der „Aktion Familienfasttag“ ins Niederösterreichische Landhaus. Kfb-Vorsitzende Anna Rosenberger freute sich über viel Prominenz aus Kirche, Politik und Gesellschaft. Schwerpunktland heuer war Nepal. Lisa Muhr, Co-Geschäftsführerin und Designerin des ersten österreichischen ökofairen Modelabels „Göttin des Glücks“, bereitete eine köstliche Linsensuppe zu. Alle Bilder ...

Foto: Landesrat Karl Wilfing, Weihbischof Anton Leichtfried, Draupati Rokaya, kfb-Projektpartnerin in Nepal, Superintendent Lars Müller-Marienburg, Landeshauptmann-Stellvertreterin  Johanna Mikl-Leitner, Landesrat Stephan Pernkopf, Anna Rosenberger, kfb-Vorsitzende

Seiten

Subscribe to RSS - Frauen