Entzündung der 2. Kerze am Adventkranz
Krippenschau im Diözesanmuseum
Winterwald
 
 

Frauen

 

St. Pölten, 12.12.2017 (dsp) Die Weihnachtspackerl-Aktion der Katholischen Frauenbewegung der Diözese St. Pölten (kfb) will Herzen bewegen und ein Lächeln auf Gesichter zaubern. 3473 Packerl, an denen 1000 Stunden gewerkt wurde, werden diözesanweit an bedürftige und einsame Menschen geschenkt. Das ist ein neuer Rekord.

kfb-Weihnachtspackerl-Organisatorin Christine Plank, Gefanenenseelsorger Leszek Urbanowicz und Mitarbeiterin Arleta Rembelinska: sie verladen die Weihnachtspackerl für die Kremser Gegend
 

St. Pölten, 02.10.2017 (dsp) Beim diözesanen Frauentag der Katholischen Frauenbewegung holten sich Frauen aus dem Most- und Waldviertel neuen Schwung für ihr Wirken und Leben im Alltag und in der Pfarre. Der Tag in der Pfarre St. Pölten-Stattersdorf stand unter dem Motto „Ein Tag für mich“. Dabei wurde auch der neue Schwerpunkt „Frauen.Leben.Stärken.“ der nächsten beiden Jahre der größten Frauenorganisation des Landes näher gebracht.

1. Diözesaner Frauentag in St. Pölten-Stattersdorf
 

St. Pölten-Köln, 06.09.2017 (dsp) 181 Frauen der Katholischen Frauenbewegung (kfb) aus allen Diözesen Österreichs reisten nach Köln und Aachen. Sie erkundeten anlässlich des 70-Jahr-Jubiläums der Katholischen Frauenbewegung Österreichs und 500 Jahre Reformation Leben, Wirken und Spiritualität der protestantischen Theologin, Friedensaktivistin, Lyrikerin und Begründerin des "Politischen Nachtgebetes" Dorothee Sölle (1929-2003). Auch 24 Frauen aus der Diözese St. Pölten, darunter die kfb-Diözesanvorsitzende Anna Rosenberger, waren bei dieser Reise mit dabei.

180 Frauen auf den Spuren von Dorothee Sölle
 

St. Pölten, 26.08.2017 (dsp) Mehr gegenseitige Wertschätzung im gesellschaftlichen Diskurs mahnt Sr. Franziska Bruckner, Generaloberin der Amstettner Franziskanerinnen und Vizepräsidentin der Vereinigung der Frauenorden Österreichs (VFÖ), ein: Menschen am Rand der Gesellschaft sollten stärker wahrgenommen werden, so ihr Appell in einem Interview in der aktuellen Ausgabe der St. Pöltner Kirchenzeitung "Kirche bunt". Bruckner nimmt darin u.a auch zu den viel diskutierten Themen des Frauendiakonats und Frauenpriestertums Stellung und wünscht sich innerkirchlich mehr Wertschätzung für Ordensfrauen.

Generaloberin Sr. Franziska Bruckner
 

St. Pölten, 30.07.2017 (dsp) Marianne Ertl unterstützte mit einer Delegation der Katholischen Frauenbewegung (kfb) das Frauennationalteam bei der Fußball-Europameisterschaft in den Niederlanden. Und das erfolgreich: Die Österreicherinnen gewannen gegen Island und stiegen auf, freut sich die kfb-Diözesanreferentin. Am Sonntag kommt es zum Viertelfinal-Spiel gegen Spanien.

Marianne Ertl unterstützte mit einer Delegation der Katholischen Frauenbewegung (kfb) das Frauennationalteam bei der Fußball-Europameisterschaft in den Niederlanden.
 

St. Pölten-Rotterdam, 26.07.2017 (dsp) Eine Abordnung der Katholischen Frauenbewegung feuert bei der Damen-Fußball-EM in Rotterdam unser Team an. Sie unterstützen am 26. Juli die österreichische Frauen-Mannschaft beim Spiel gegen Island, das entscheidend sein wird. Der kfb-Diözesanreferentin Marianne Ertl, die die Gruppe anführt, sei bislang aufgefallen, dass die Europameisterschaft bei den österreichischen Fans äußerst gut angenommen wurde.

Marianne Ertl
 

St. Pölten, 19.07.2017 (dsp) Zehn Mitglieder der Katholischen Frauenbewegung (kfb) der Diözese St. Pölten nahmen an der Weiterbildungswoche der Frauenbewegung Österreichs in Knappenberg/Kärnten teil. Der neue, zweijährige kfb-Themenschwerpunkt „Frauen.Leben.Stärken.“ stand dabei im Mittelpunkt und wurde unter den 70 kfbö-Teilnehmerinnen diskutiert.

Foto (Bernhard Kaplaner): kfbö-Treffen in Kärnten
 

Papst Franziskus hat Ordensfrauen zu einer positiven Sicht auf die Zukunft ermutigt. Sie sollten "Prophetinnen der Hoffnung" sein und Selbstbezogenheit, Gerede und Spaltungen vermeiden, sagte er. <--break->Der Papst empfing rund 50 Ordensfrauen der katholischen Schwesterngemeinschaft vom Göttlichen Meister, die derzeit zu ihrem Generalkapitel in Rom sind.

 
 

Langenlois, 12.05.2017 (dsp) Die Katholische Frauenbewegung der Diözese St. Pölten feierte ihre Patronin in Langenlois sowie in Allhartsberg, die heilige Katharina von Siena. Viele Frauen folgten der kfb-Einladung, um diese starke heilige Frau, Kirchenlehrerin und Schutzpatronin Europas in einem Gottesdienst zu würdigen. Es gab eine Prozession durch das Katharinen-Tor der Tiroler Künstlerin Patricia Karg, die bereits oftmals in der Diözese an verschiedenen Orten aufgestellt wurde. Die Katholische Frauenbewegung wollte im Zuge der Auseinandersetzung mit Katharina von Siena eine zeitgemäße künstlerische Darstellung dieser Heiligen. Das Katharinen-Tor ist das Ergebnis dieses Prozesses.

Katholische Frauenbewegung feierte die heilige Katharina von Siena in Langenlois
 

Die Katholische Frauenbewegung Österreichs (kfbö) feiert heuer ihren 70. Geburtstag. Aus diesem Anlass findet am Freitag, 12. Mai, ein Festakt innerhalb der kfbö-Vollversammlung in Maria Plain bei Salzburg statt.

 

Seiten

Subscribe to RSS - Frauen