Weihnachtskrippe
Sternsinger
Weihrauchfass
 
 

Flüchtlinge

 

Die Caritas trauert - wie viele Einrichtungen und Persönlichkeiten in Österreich - um Ute Bock. Die Flüchtlingshelferin verstarb am Freitag nach kurzer, schwerer Krankheit im 76. Lebensjahr in Wien. Caritas-Präsident Michael Landau würdigte Bock in einer Aussendung als "Leitfigur der österreichischen Zivilgesellschaft" und "Vorbild beim Einsatz für Menschen am Rande der Gesellschaft".

 
 

Österreichweit hat es im Jahr 2017 bis zu 750 Erwachsenentaufen gegeben. Das geht aus aktuellen Zahlen des Koordinationsbüros für Katechumenat und Asyl der Österreichischen Bischofskonferenz hervor.

 
 

Wien, 08.01.2018 (dsp) „Mit dem Einsatz für Gerechtigkeit werden wir eine Menschheitsfamilie“, betonte der bekannte Amstettner Arbeiterpriester Franz Sieder bei einem Friedensgottesdienst im Wiener Stephansdom, den auch Dompfarrer Toni Faber mitfeierte. Anlass war der Weltfriedenstag der katholischen Kirche, als Motto hat Papst Franziskus „Migranten und Flüchtlinge: Menschen auf der Suche nach Frieden" gewählt.

Dompfarrer Toni Faber und Franz Sieder beim Friedensgottesdienst im Stephansdom
 

St. Pölten, 27.11.2017 (dsp) „Familien für Familien“ ist ein innovatives Integrationsprojekt des Katholischen Familienverbandes, das vom Land Niederösterreich unterstützt wird. Es leistet einen Beitrag zur Integration von Familien für den Großraum St. Pölten, die bereits einen Asylstatus erhalten haben. Dazu werden jetzt österreichische Patenfamilien gesucht.

St. Pölten: Info-Abende für Patenschaftsprojekt „Familien für Familien“
 

St. Pölten, 24.09.2017 (dsp) Die Festmesse im St. Pöltner Dom zum "Sonntag der Völker" unter dem Motto: "Minderjährige Migranten- verletzlich und ohne Stimme" war wieder ein Zeichen gelebter Vielfalt und 'Katholizität' der Kirche vor Ort. Die kroatische Gemeinde St. Pölten, der philippinische Kulturverein NÖ, nigerianische Gläubige und eine ungarischstämmige Band gestalteten gemeinsam mit dem Koordinator der Fremdsprachigenseelsorge Sepp Gruber und Bischofsvikar Gerhard Reitzinger die Festmesse mit verschiedenen Liedern und Tänzen.

 

St. Pölten, 18.09.2017 (dsp) Die Kirche macht mit dem „Sonntag der Völker“ auf die Vielfalt der Nationen in der römisch-katholischen Glaubensgemeinschaft aufmerksam. Das Motto heuer lautet „Minderjährige Migranten - verletzlich und ohne Stimme“ und passt gut zur aktuellen Flüchtlingsthematik.

Am Bild: Sie laden zum Sonntag der Völker: Pottenbrunner Pfarrer Sabinus Iweadighi (gebürtiger Nigerianer), Sepp Gruber, Seelsorger der Fremdsprachigen in der Diözese St. Pölten, P. Kroatenseelsorger Ilija Mijatovic OFM, St. Pöltner Dompfarrer Norbert Burmettler. Damen von der Philippinischen Gemeinschaft in Niederösterreich: Maria Sieder, Leonara Sulzer, Deyonne Aichinger.
 

Rom, 21.08.2017 (dsp/KAP) Papst Franziskus legt in seiner Botschaft zum katholischen "Welttag des Migranten und des Flüchtlings" 2018 konkrete Forderungen für die Aufnahme und Integration vor. Kathpress dokumentiert das am Montag veröffentlichte Schreiben mit dem Titel "Die Migranten und Flüchtlinge aufnehmen, beschützen, fördern und integrieren" auszugsweise in der deutschen Übersetzung des Vatikans:

Foto: Rupprecht/kathbild.at
 

Melk, 17.06.2017 (dsp) Die Caritas der Diözese St. Pölten veranstaltete gemeinsam mit der Diözese St. Pölten am 17. Juni im Stift Melk ein Dankfest für Freiwillige in der Flüchtlingsarbeit aus Pfarren und Gemeinden der Diözese sowie für Asylwerber und Asylberechtigte. Unter dem Motto „Wir tun etwas für Österreich“ war es ein Tag der Stärkung, des Austausches, und vor allem des Dankes für die praktizierte Nächstenliebe zum Wohle unseres Landes.

Dankfest für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit im Stift Melk
 

Melk, 22.05.2017 (dsp) Diözese St. Pölten und Caritas der Diözese St. Pölten laden am Samstag, 17 Juni ab 9.30 Uhr in den Kolomanisaal des Stifts Melk zum Dankfest für Freiwillige in der Flüchtlingsarbeit gemeinsam mit Asylwerber/innen und Asylberechtigten.

Foto: Bischof Klaus Küng im Gespräch mit Flüchtlingen
 

St. Pölten, 10.05.2017 (dsp) „Familien für Familien“ ist ein innovatives Integrationsprojekt des Katholischen Familienverbandes, das vom Land Niederösterreich unterstützt wird. Es leistet einen Beitrag zur Integration von Familien, die bereits einen Asylstatus erhalten haben. Das Projekt startet zuerst im Großraum St. Pölten. Einen Infoabend für interessierte österreichische Patenfamilien gibt es am Mittwoch, 31. Mai, von 19 bis 20 Uhr im St. Pöltner Bildungshaus St. Hippolyt. Patenfamilien melden sich bitte beim Familienverband unter Tel. 02742/35 42 03, E-Mail: . Wer sich danach fix als Patenfamilie meldet, wird zum Startworkshop eingeladen.

Foto: Landesrat Karl Wilfing und Familienverbands-Vorsitzender Josef Grubner mit österreichischen und syrischen Kindern

Seiten

Subscribe to RSS - Flüchtlinge