Dankgottesdienst zum Abschied von Bischof Küng
Lange Nacht der Museen im Diözesanmuseum
Erntedankfest
 
 

Ehrenamt

 

Haag-Horn, 12.07.2018 (dsp) Den Aufbruch ins Unbekannte wagen 15 junge Erwachsene, die in Kürze ihren Freiwilligendienst im Ausland beginnen – darunter zwei aus der Diözese St. Pölten. Mit einem stimmungsvollen Fest im Beisein ihrer Familien und Freunde wurden sie in ihr Volontariat entsandt. Die Freiwilligen werden in Kinder- und Jugendsozialprojekten der Salesianer Don Boscos in Afrika, Asien oder Lateinamerika tätig sein.

Foto (Benedikt Hageneder): Johannes Ruppacher, Geschäftsführer von VOLONTARIAT bewegt, Debora Zöchling aus Stadt Haag, Nino Schweiger aus Horn, Salesianer Don Boscos-Provinzial P. Petrus Obermüller
 

St. Pölten, 21.11.2017 (dsp) Der Mobile Hospizdienst der Caritas St. Pölten bietet ab März wieder einen Lehrgang zur/zum Lebens-, Sterbe- und TrauerbegleiterIn. Diese Ausbildung bietet die Grundlage für die Mitarbeit als ehrenamtliche BegleiterIn im Hospiz-Team. Ehrenamtliche HospizbegleiterInnen übernehmen in Hospizarbeit sehr wichtige und wertvolle Aufgaben. Sie begleiten Menschen im letzten Lebensabschnitt, sie schenken Zeit und Zuwendung, entlasten Angehörige und bieten kleine Hilfeleistungen an.

Ehrenamtlicher Hospizdienst (Foto: Franz Gleiss/Caritas)
 

St. Pölten, 06.11.2017 (dsp) Die niederösterreichische Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner lud die niederösterreichischen Pfarrgemeinde- und Kirchenräte zu einer musikalisch-literarischen Feierstunde ins St. Pöltner Festspielhaus. Damit wolle sie den Ehrenamtlichen für ihren Einsatz danken. Die Dankfeiern am Nachmittag und am Abend besuchten 2.400 Pfarrmitarbeiter/innen, auch evangelische Gemeindevertreter/innen waren vertreten. Von kirchlicher Seite nahmen Kardinal Schönborn, Bischof Klaus Küng, die Weihbischöfe Anton Leichtfried und Stephan Turnovszky sowie mehrere Bischofsvikare und Äbte teil.

2.400 Pfarrgemeinderäte bei Dankfest des Landes NÖ im Festspielhaus St. Pölten
 

Von den insgesamt 8,8 Millionen Einwohnern in Österreich engagieren sich 3,5 Millionen freiwillig und unbezahlt in Organisationen und Vereinen oder informell in der Nachbarschaftshilfe; rund fünf Prozent der Bevölkerung - also etwa 440.000 - tun dies im kirchlichen oder religiösen Bereich.

 
 

St. Pölten, 13.02.2017 (dsp) Die Absolventinnen und Absolventen des ersten Lehrganges für den ehrenamtlichen Besuchsdienst in der Krankenhaus- und Pflegeheimseelsorge beauftragte Bischof Klaus Küng im Rahmen einer Sendungsfeier im Bildungshaus St. Hippolyt. Der ehrenamtliche Besuchsdienst sei „gerade in unserer Zeit von großer Bedeutung“, wie Bischof Küng betonte, daher sei der Weltgebetstag für die Kranken am Gedenktag „Unserer Lieben Frau von Lourdes“ als Tag der Beauftragung sehr passend.

Die Absolventinnen und Absolventen des Lehrgangs mit Bischof Klaus Küng und Referentin Christine Winklmayr
 

St. Pölten, 10.05.2016 (dsp) „Die Öffentlichkeitsarbeit in den Pfarren ist nicht nur ein notwendiges Anhängsel der ohnehin vielfältigen pfarrlichen Aufgaben. Die pfarrliche Medienarbeit ist ein wesentlicher Teil der Verkündigung – und steht damit als Grundauftrag im Zentrum der Seelsorge.“ Das betonte der Leiter des Referats für Kommunikation der Diözese St. Pölten bei der Präsentation der Ergebnisse einer Pfarrmedien-Umfrage. 72 Redaktionen hatten sich an einer Online-Befragung über Angebot, Produktion und Nutzung pfarrlicher Medienangebote beteiligt.

Pfarrmedien-Umfrage
 

St. Pölten, 05.02.2016 (dsp) 66.700 Mal wurde im Vorjahr in Niederösterreich die Nummer 142 der Telefonseelsorge gewählt. 87 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren 8.832 Stunden im Einsatz. Diese beeindruckenden Zahlen gab die Telefonseelsorge bei ihrem Neujahrsempfang im St. Pöltner Hippolythaus bekannt. Pro Tag werden in dieser ökumenische Einrichtung 30 längere Gespräche geführt, jede/r fünfte Anrufende befindet sich in einer Krisensituation.

Foto: Hauptamtliche Mitarbeiterinnen der NÖ-Telefonseelsorge: Susanne Rasinger, Maria Kargl, Bischofsvikar Franz Schrittwieser, zuständig für die Telefonseelsorge, Referentin Marlies Matejka, Irmgard Bayrhofer
 

Seitenstetten, 25.03.2015 (dsp) Einen Galaabend „des Dankes und der Würdigung“ für den Einsatz unzähliger Ehrenamtlicher im Dienste der Barmherzigkeit veranstaltete das BildungsZentrum St. Benedikt in Seitenstetten im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Barmherzigkeit leben“. „Stellvertretend für viele“, so die Leiter des BildungsZentrums Lucia und Johannes Deinhofer, wurden freiwillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von zehn Initiativen und Einrichtungen, „die sich für Gerechtigkeit und Barmherzigkeit einsetzen, vorgestellt und geehrt.

 

St. Pölten, 11.09.2014 (dsp) Ein neuer Ausbildungskurs für ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Telefonseelsorge 142 beginnt im Dezember 2014 in St. Pölten. Die Telefonseelsorge Niederösterreich ist ein Beratungs- und Seelsorge-Angebot der Diözese St. Pölten für Menschen in Krisen und schwierigen Lebenssituationen. Die kostenlosen Beratungsgespräche am Telefon werden an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr von ehrenamtlichen Mitarbeitenden geleistet. Sie werden in ihrer Arbeit fachlich und organisatorisch durch die hauptamtliche Leitung unterstützt und begleitet.

Mag. Susanne Rasinger
 

St. Pölten, 20.05.2014 (dsp) „Ohne Freiwillige und Ehrenamtliche sind viele Leistungen der Caritas nicht möglich“, sagte der St. Pöltner Caritasdirektor Friedrich Schuhböck zum Tag der Freiwilligenarbeit. Er dankte den vielen Freiwilligen in der Hospizbewegung, beim Besuchsdienst im Pflegeheim Haus St. Elisabeth, im Lerncafé sowie den tausenden Haussammlerinnen und Haussammlern, die in den nächsten Wochen in den Pfarren wieder für Menschen in Not in Niederösterreich unterwegs sind.

Gertraud Zeilinger, Freiwilligenkoordinatorin in der Caritas St. Pölten; Adelheid Nestelberger, Mobiler Hospizdienst; Maria Lackner, Besuchsdienst Pflegeheim Haus St. Elisabeth in St. Pölten-Wagram; Herta Klammer und Hannelore Mayer, Lerncafe St. Pölten (Caritas/Lahmer)

Seiten

Subscribe to RSS - Ehrenamt