Aschenkreuz Dorfstetten
Altartuch mit Kreuzweg
Ministrantinnen mit Sammelwürfel der Fastenaktion
 
 

Bischofsvikar

 

St. Pölten, 19.03.2017 (dsp) Am 19. März wählten Zehntausende Katholikinnen und Katholiken die Pfarrgemeinderäte in der Diözese St. Pölten. Nach ersten Angaben blieb die Wahlbeteiligung stabil, man rechnet sogar mit einem leichten Plus, in einigen kleineren Pfarren lag die Beteiligung bei über 90 Prozent. Weitere Trends: die Pfarrgemeinderäte werden weiblicher, die Frauenquote steigt leicht, ebenso das durchschnittliche Alter.

Diözesane Wahlkommission
 

St. Pölten, 04.01.2017 (dsp) Bischofsvikar Prälat Kanonikus Msgr. Mag. Franz Schrittwieser ist am Dienstag, den 3. Jänner 2017 nach langer, schwerer Krankheit im 77. Lebensjahr verstorben. Der Dechant des Domkapitels war zuletzt Bischofsvikar für die Kategoriale Seelsorge, Geistlicher Assistent der Caritas der Diözese St. Pölten sowie Obmann des Pressvereins und Herausgeber der Niederösterreichischen Nachrichten (NÖN).
Parte

Bischofsvikar Prälat Kanonikus Msgr. Mag. Franz Schrittwieser +
 

St. Pölten-Thüringen, 04.11.2016 (dsp) Die Diözese St. Pölten lädt vom 19. bis 25. August 2017 zur großen Pilger- und Kulturreise in das „Herz von Deutschland“. Ziel der von Moser-Reisen organisierten Reise ist die heilige Elisabeth von Thüringen und man begibt sich auf die Spuren des Reformators Martin Luthers. Demnächst gibt es in Zwettl, Seitenstetten und St. Pölten Informationsabende.

Bischofsvikar Gerhard Reitzinger und Johanna Hochauer von den Pastoralen Diensten schauen sich im Atlas schon mal ihr Reiseziel an.
 

St. Pölten, 21.10.2016 (dsp) Der 34-jährige Georg Kreuter aus der Pfarre Groß Schönau ist neuer Notfallseelsorge-Koordinator der Diözese St. Pölten. Der Pastoralassistent und Rote Kreuz-Mitglied übernahm die Funktion von Stefan Mayerhofer. Bei einem Festakt wurde ein Rückblick auf die vergangenen zwölf Jahre gemacht, in denen Mayerhofer die Notfallseelsorge in der Diözese St. Pölten kontinuierlich aufgebaut und etabliert hat.

 

St. Pölten, 30.09.2016 (dsp) „Mystische Menschen verstehen die Bibel nicht wörtlich, sondern existenziell ernst.“ Neue 4-seitige Handreichungen geben Impulse zu beten – ausgehend von der Bibel. „Im Zeitalter von Smartphones und zahlreichen anderen elektronischen Medien 'er-innern' die 'Gebete zur Mitte', worauf es ankommt: Die Mitte zu finden, nicht zu verlieren und immer wieder neu zu suchen“, so Bischofsvikar Gerhard Reitzinger.

„Gebete zur Mitte" - neue, kurze Handreichungen laden zum Gebet im Alltag
 

St. Pölten, 15.01.2016 (dsp) Einen Impulstag für Ehepaare bietet die Fachstelle Beziehung-Ehe-Familie der Diözese St. Pölten am 23. Jänner im Bildungshaus St. Hippolyt an. Dabei geht es darum, dem Partner einen Tag zu schenken und wieder einmal gut ins Gespräch zu kommen – nicht über Arbeit und Alltag, sondern über Wünsche und Sehnsüchte, über die Liebe zueinander, über Gott.

Bischofsvikar Dr. Helmut Prader
 

Purgstall, 16.06.2015 (dsp) Das Thema Berufung begleitet Franz Schrittwieser auf Schritt und Tritt: So kommen gleich sieben Priester und sechs Ordensfrauen aus seiner Heimatpfarre Purgstall/Erlauf. Darüber hinaus prägte Schrittwieser eine ganze Generation an Priestern, Pastoralassistenten und Führungskräften in der Diözese St. Pölten und weit darüber hinaus. Insgesamt unterstützte er Hunderte Priester, Ordensleute und weitere kirchliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – ob im Propädeutikum in Horn oder als Regens des St. Pöltner Priesterseminares.

 

Linz – St. Pölten, 11.06.2015 (dsp) „Eine Wiederverheiratung ist klar im Widerspruch zur Weisung Gottes“, schreibt Helmut Prader, Bischofsvikar für Ehe, Familie und Lebensschutz, in einem Diskussionsbeitrag zum Thema „Kommunion für wiederverheiratete Geschiedene?“ in der aktuellen Ausgabe der Linzer Kirchenzeitung. Mit einer Zulassung zu den Sakramenten würde die Kirche die Unauflöslichkeit der Ehe aufgeben. „Damit können wir uns allerdings nicht mehr auf die Weisung Jesu berufen“, so Prader. „Unbarmherzigkeit hat Jesus gerade denen vorgeworfen, die eine Scheidungsurkunde ausgestellt haben.“

Bischofsvikar Dr. Helmut Prader
 

St. Pölten, 05.12.2014 (dsp) Nach der Wahl von Bischofsvikar Franz Schrittwieser zum neuen Obmann des NÖ-Pressvereins, erklärt Diözesanbischof Klaus Küng: „Ich bin froh darüber, dass vom Pressverein Bischofsvikar Prälat Franz Schrittwieser zum neuen Obmann gewählt worden ist. Er ist ein erfahrener Seelsorger, der mit den seelsorglichen Gegebenheiten unseres Landes ganz vertraut und zugleich im Pressehaus mit allen maßgeblichen Personen seit vielen Jahren bekannt ist. Sein Vorgänger, Prälat Josef Eichinger, hat die Aufgabe des Herausgebers viele Jahre lang mit großer Umsicht und Klugheit wahrgenommen. Es wird nicht einfach sein, es ihm gleich zu tun. Aber ich bin zuversichtlich, dass es Prälat Franz Schrittwieser gelingen wird.“

Bischof Küng würdigt neuen Pressverein-Obmann Schrittwieser und dessen Vorgänger Eichinger
 

St. Pölten, 12.03.2014 (dsp) Diözesanbischof Klaus Küng hat den Direktor des Diözesanschulamtes Karl Schrittwieser zum Bischofsvikar für Religionsunterricht, Privatschulen und die Kirchlich-Pädagogische Hochschule Wien-Krems bestellt. Die Amtsperiode beträgt drei Jahre. Direktor Schrittwieser leitet seit 2005 das Schulamt der Diözese St. Pölten.

Bischofsvikar HR Msgr. Mag. Karl Schrittwieser

Seiten

Subscribe to RSS - Bischofsvikar