Bischof Schwarz weiht den Altar der Pfarrkirche Mank
Heiliger Nikolaus
Adventkranz
 
 

Bischof

 

Am Dienstag, 25. Dezember 2018, dem „Hochfest der Geburt des Herrn“ findet im Dom zu St. Pölten um 18 Uhr eine feierliche Weihnachtsvesper mit Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz statt.

Die Vesper ist das Abendgebet im Christentum und bildet zusammen mit der Laudes (Morgengebet) den doppelten Angelpunkt des Stundengebetes.

 
 

St. Pölten, 04.12.2018 (dsp): Diözesanbischof Alois Schwarz hat zu einem sorgsameren Umgang mit der Ressource Boden in Österreich aufgerufen und fordert weniger leerstehende Gebäude, eine ökologische Steuerreform, eine konsequente Umsetzung der Klima- und Energiestrategie sowie die Bildung einer „Allianz der Bodenliebhaber“.

 

St. Pölten, 18.11.2018 (dsp) Diözesanbischof Alois Schwarz feierte zum Abschluss der Renovierungsarbeiten in der Pfarr- und Wallfahrtskirche Mank vergangenen Sonntag  einen Dankgottesdienst. Dabei weihte er den Altar, Ambo und das neue Taufbecken im Rahmen einer Festmesse mit der Pfarrgemeinde Mank.

Kinder am neuen Altar
 

St. Pölten, 4.11.2018 (dsp) Der St. Pöltner Bischof Alois Schwarz hat Josef Kirchner mit 1. November offiziell zum Direktor des diözesanen Schulamts ernannt, bei der Sendungsfeier der 40 neuen Religionslehrer im St. Pölter Dom bekam er das Dekret. Kirchner, der zuletzt Fachinspektor für Religion an Berufsschulen sowie an Berufsbildenden Mittleren und Höheren Schulen war, folgt in dieser Funktion auf Bischofsvikar Karl Schrittwieser.

Sendungsfeier: Freude in Diözese St. Pölten über 40 neue Religionslehrer/innen
 

Maria Taferl, 29.10.2018 (dsp) Mit einer Dankwallfahrt ist am Sonntag der endgültige Abschluss der Sanierungsarbeiten an der Basilika Maria Taferl gefeiert worden. Der letzte Abschnitt galt vor allem der Sanierung des Daches. Dem Gottesdienst in der Wallfahrtskirche stand der St. Pöltner Diözesanbischof Alois Schwarz vor, der wörtlich von einer "überdachten Herrlichkeit" sprach. Die Basilika sei ein "Ort der Gnade für alle, die hierher zum Beten, zum Weinen, zum Verzeihen oder auch zum Singen kommen", so der Diözesanbischof laut einem Bericht des ORF-Niederösterreich. Rund 300.000 Pilger suchen jedes Jahr Maria Taferl auf.

Basilika Maria Taferl
 

 St. Pölten, 27.10.2018 (dsp) Vertreter des Katholischen Familienverbandes der Diözese St. Pölten und der Österreich-Ebene statteten Diözesanbischof Alois Schwarz anlässlich dessen Amtsantritts einen Besuch ab. Sie brachten ihm die Anliegen des Familienverbands vor und zeigten sich erfreut, "einen großartigen Verbündeten für die Familien" gefunden zu haben. Themen waren ua. der beliebte Leihomadienst des Familienverbandes, der Religionsunterricht oder der arbeitsfreie Sonntag, für den sich Bischof Schwarz sehr engagiert.

Foto: Markus Mucha (Familienverband St. Pölten Vize-Vorsitzender), Alfred Trendl (Präsident Katholischer Familienverband Österreichs), Familienverband St. Pölten-Vorsitzende Ursula Kovar, Bischof Alois Schwarz, Peter Seewald (Präsidiumsmitglied Familienverband St. Pölten), KFÖ-Vizepräsiidentin Astrid Ebenberger
 

Traismauer, 20.10.2018 (dsp) Aus Anlass des 40-jährigen Jubiläums der Papstwahl des Heiligen Johannes Paul II. lud die Stadtpfarre Traismauer zu einem Vortrag des emeritierten Diözesanbischofs Klaus Küng zum Thema "Botschafter der Hoffnung - Erzählungen aus persönlichen Begegnungen mit dem Heiligen Johannes Paul II.".

 

Rom, 11.10.2018 (dsp) Leopold Wimmer, Vorsitzender der Katholischen Männerbewegung (KMB) der Diözese St. Pölten und Österreichs, nimmt an der Heiligsprechung von Erzbischof Oscar Romero am Sonntag in Rom teil. Die KMB bringt den ermordeten Bischof oft ins Bewusstsein.

Statue von Oscar Romero
 

Wien, 09.10.2018 (dsp) Laut dem St. Pöltner Diözesanbischof Alois Schwarz lässt sich eine christlich verstandene Berufung mit einem Beruf mit wirtschaftlicher Verantwortung vereinbaren. "Wo sich Unternehmen in einem funktionierenden Rechtsstaat an geltende Rechte halten können, wo Steuern gezahlt, Arbeitnehmerrechte gewahrt, Korruption verunmöglicht wird und es unterstützende wirtschaftliche Rahmenbedingungen gibt, da können Menschen produktiv und sinnstiftend tätig sein", sagte Schwarz am Montagabend bei einem Podiumsgespräch bei der Industriellenvereinigung in Wien unter dem Motto "Business - a noble vocation", zu dem das "Forum christlicher Führungskräfte" eingeladen hatte. Sich als Mensch im Beruf einbringen zu können sei wesentlich für ein gelungenes Leben.

Foto: Forum christlicher Führungskräfte
 

Wien, 07.10.2018 (dsp) Der emeritierte St. Pöltner Bischof Klaus Küng hat am Samstag im Wiener Stephansdom einen Gottesdienst, eine Marienfeier und eine Kranzniederlegung im Gedenken an die Ereignisse von 7./8. Oktober 1938 geleitet. Die Jugendfeier im Stephansdom am Rosenkranzfesttag war die einzige Massendemonstration gegen die Nazis in den Jahren ihrer Herrschaft; sie rächten sich dafür durch den Sturm auf das Erzbischöflichen Palais und Verhaftungen. E

Seiten

Subscribe to RSS - Bischof