Auferstehung
Schmetterling - Symbol der Auferstehung
Osterfeuer
 
 

Betriebsseelsorge

 

Heidenreichstein, 20.04.2017 (dsp) Ein europaweit einzigartiges Beschäftigungsprojekt wurde jetzt von der Betriebsseelsorge Oberes Waldviertel in Kooperation mit dem Arbeitsmarktservice (AMS) gestartet. Der Leiter der Betriebsseelsorge und Papst Leo-Preisträger Karl Immervoll erklärt: „Wir haben in unserer Region viele Arbeitslose und Langzeitarbeitslose. Wir wollen ihnen helfen, dass sie aus ihrer Berufung einen Beruf machen. Ganz ohne Druck.“

Betriebsseelsorger Karl Immervoll
 

Amstetten-Heidenreichstein, 30.01.2017 (dsp) Das Thema Verteilungsgerechtigkeit beschäftigt die heurigen Gebietsgespräche der Katholischen ArbeitnehmerInnen-Bewegung (KAB). Am Donnerstag, 2. Februar (19 Uhr), referiert Michaela Moser von der Armutskonferenz im Amstettner Hotel Restaurant Gürtler zum Thema: „Es reicht! (nicht?) für uns Alle!“ Wie steht es um die gerechte Verteilung von Einkommen und Vermögen in Österreich? Was hat Armut mit Arbeit zu tun? Kann man mit Arbeit in Österreich reich werden?

Foto: Sepp Riegler, KAB-Vorsitzender der Diözese St. Pölten, und KAB-Referentin Margarete Bliem.
 

St. Pölten, 01.09.2016 (dsp) Ziel des „Festes der Begegnung“ am 9. und 10. September in St. Pölten ist es, Begegnungen zwischen Menschen verschiedener Herkunft in St. Pölten zu fördern. Damit möchten die Veranstalter von der Betriebsseelsorge Traisental gemeinsam mit vielen Partnern unter dem Motto „Gemeinsame Heimat“ zu einem besseren Verständnis und dem Kennenlernen unterschiedlicher Kulturen und Religionen beitragen. In den letzten Jahren kamen immer Tausende Menschen zu diesem Fest.

Foto: Menschen präsentieren ihre verschiedene Trachten und zeigen ihre Vielfalt: Sepp Gruber (Festkoordinator), Manizheh Mohammadzadeh (Iranische Community), Devonne Aichinger und Leonora Sulzer (philippinische Community), Özer Beriwan und Cosmus Mert (alevitische Jugend), Jasmin Schöllbauer, Hermann Kremslehner und Silvia Scholz (Mitorganisatoren), Vizebürgermeister Franz Gunacker, Madina Esmursaeum (tschetschenische Community)
 

Böhmerwald, 25.07.2016 (dsp) 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer radelten und wanderten auf Einladung der Betriebsseelsorge Traisental am Nordwaldkammweg durch den Böhmerwald von Bayern und Tschechien bis nach Freistadt. Sie erlebten eine wunderschöne Natur- und Kulturlandschaft. Dabei wurde viel gesungen und aus der Bibel gelesen nach dem Motto „Propheten damals und heute“.

 

St. Pölten, 15.04.2016 (dsp) Mit einem Festakt feierte die Diözese St. Pölten 25 Jahre Betriebsseelsorge St. Pölten. Die Betriebsseelsorge baute in dieser Zeit viele Brücken: zwischen Arbeiter/innen und Kirche, zwischen Jung und Alt und zwischen Zuwanderern und Einheimischen. Sepp Winklmayr, Direktor der Pastoralen Dienste – zu denen die Betriebsseelsorge dazugehört – betonte: „Das Herz der Betriebsseelsorge schlägt für die Kleinen, Schwachen und für Menschlichkeit.“

Foto: Mitarbeiter/innen und Freunde der Betriebsseelsorge St. Pölten
 

St. Pölten, 07.04.2016 (dsp) Vor 25 Jahren wurde Sepp Gruber vom damaligen St. Pöltner Bischof Franz Zak nach Bemühen des bekannten Arbeiterpriesters Franz Sieder mit den Aufgaben eines Betriebseelsorgers in St. Pölten betraut. Gruber erinnert sich: „Sechs Monate als Hilfsarbeiter in verschiedenen Abteilungen des Unternehmens Voith halfen mir, in die Welt der Arbeiter 'reinzuschmecken'“.

Foto: Fest der Begegnung der Betriebsseelsorge St. Pölten
 

Heidenreichstein, 01.03.2016 (dsp) „Noch immer arbeiten Menschen mit Handicaps in den Tagesstätten und Behindertenwerkstätten ohne jegliche persönliche sozialrechtliche Absicherung bzw. ohne Anspruch auf den Erwerb einer Eigenpension“, kritisieren der Waldviertler Betriebsseelsorger und „Papst-Leo-Preisträger“ Karl Immervoll sowie seine „Initiativgruppe zu Gleichberechtigung und Inklusion“ scharf.

Foto: Karl Immervoll
 

St. Pölten, 18.01.2016 (dsp) Zahlreiche Personen aus der Diözese St. Pölten studieren Theologie an der Universität Wien oder an der Philosophisch-theologischen Hochschule St. Pölten. Diese Laientheologinnen und -theologen halten intensiven Kontakt mit der Diözese, berichtet Ausbildungsleiter Raimund Triml: „Wir treffen uns regelmäßig während des Studienjahres zur praxisorientierten Weiterbildung oder zur spirituellen Vertiefung. Immer wieder begeben wir uns auch auf Reisen - etwa ins Heilige Land oder nach Rom.“

Foto: Treffen der Laientheologen beim Unternehmen Geberit
 

Heidenreichstein, 05.12.2015 (dsp) Freude in Heidenreichstein: Die Betriebseelsorge Oberes Waldviertel erhielt für ihre Solar-Taxi-Initiative bei einem Festakt in St. Pölten den "Löwenherzen"-Preis, der vom Verein Pro Niederösterreich ausgeschrieben wird. Der Preis wurde in der Kategorie Nachhaltigkeit verliehen. Auszeichnungswürdig waren Aktivitäten und Projekte, in denen es um eine dauerhafte Verbesserung der sozialen Lage geht. Jährlich befördern die beiden Solartaxis bis zu 10.000 Kunden zu günstigen Preisen.

Foto (Herbert Käfer): Bürgermeister von Heidenreichstein Gerhard Kirchmaier, Paul Ambrozy Wiener Städtische, Landesrätin Karin Renner, Betriebsseelsorger Karl Immervoll, St. Pöltner Bürgermeister Matthias Stadler
 

Herzogenburg, 04.12.2015 (dsp) „A Mensch mecht i bleibn  und net zur Nummer mecht i werdn“ - unter diesem Motto lädt die Betriebsseelsorge Traisental zur traditionellen Barbara-Feier. Diese findet am Samstag, 5. Dezember, ab 17 Uhr im Stift Herzogenburg statt. Die heilige Barbara war gerade für Bergleute aber auch Arbeiter/innen von besonderer Bedeutung. Bergleute danken ihrer Schutzpatronin und bitten, dass sie bei ihrem gefährlichen Job nicht zu Schaden kommen.

Foto-Credit und weitere Informationen zur heiligen Barbara: https://www.heiligenlexikon.de/BiographienB/Barbara.htm

Seiten

Subscribe to RSS - Betriebsseelsorge