Diakonenweihe 2018 in der Stiftskirche Melk
Pfarrmedienwettbewerb 2018
Dank-Kampagne für Bischof Klaus Küng
 
 

Arbeit

 

Wien, 24.05.2018 (dsp) Prominente Rückenstärkung für den Lehrberuf gab es bei der Eröffnung des kirchlichen "Tag des Lehrlings", der noch bis Samstag in einem großen Zelt am Wiener Stephansplatz stattfindet. Bundespräsident Alexander van der Bellen und Kardinal Christoph Schönborn sprachen bei der 30. Auflage der Veranstaltung zu den über 600 angereisten Lehrlingen aus Wien, Niederösterreich und dem Burgenland. Seien bei einem Menschen "Beruf und Berufung ein und dasselbe", so sei dies "ein großes Glück", ermutigte der Bundespräsident in seinen Eröffnungsworten dazu, bei der Berufswahl auf eigene Interessen und Talente zu achten.

Tag des Lehrlings
 

Heidenreichstein-Lilienfeld, 30.04.2018 (dsp) Im Vorfeld des „Tags der Arbeit“ erinnern kirchliche Organisationen wie die Betriebsseelsorge an das Schicksal von Menschen von Menschen ohne Arbeit.

Foto: Die Betriebsselsorge machte in Heidenreichstein die Situation von Menschen ohne Job sichtbar: Andreas Anibas, Gerhart Böhm, Eduard Brosch, Barbara Körner, Ulli Immervoll, Maria Böhm, Elisabeth Brosch, Sabine Schopf, Lisa Frühwirth, Franz Sedlmayer, Michael Neumaier, im Vordergrund: Karl Immervoll, Frieda Loidolt.
 

Eggenburg, 19.04.2018 (dsp) Bei den Kuratoriumssitzungen des diözesanen Arbeitslosenfonds im letzten Jahr wurden sechs eingereichte Subventionsansuchen bearbeitet und mit Euro 24.500 genehmigt. Das gab der Fonds im Vorfeld des „Tages der Arbeitslosen“ am 30. April bekannt. Der Betrag wird aus Mitteln der diözesanen Fastenaktion und aus zweckgewidmeten Kirchenbeiträgen finanziert.

Kuratoriums-Mitglieder des diözesanen Arbeitslosenfonds in Eggenburg
 

St. Pölten, 17.04.2018 (dsp) Die Diskussionen rund um Einsparungen bei Menschen am untersten Ende der Einkommenspyramide – also etwa Mindestsicherungs- und Arbeitslosengeldbezieher – haben Diözesanbischof Klaus Küng und Caritasdirektor Hannes Ziselsberger zu einem Besuch im sozialökonomischen Betrieb Gemeinnützige Sanierungs- und Beschäftigungs-GmbH (GESA) in St. Pölten veranlasst.

Bischof Klaus Küng und Caritasdirektor Hannes Ziselsberger zu Besuch im sozialökonomischen Betrieb GESA in St. Pölten (Gemeinnützige Sanierungs- und Beschäftigungs GmbH) mit den Geschäftsführern Johann Lechner und Matthias Zuser. (Foto: Caritas/Lahmer)
 

St. Pölten, 22.03.2018 (dsp) Traditionell erinnert die Katholische ArbeitnehmerInnenbewegung (KAB) der Diözese St. Pölten mit ihren Karfreitagsplakaten wieder an den Tod und die Auferstehung Christi. Auf den Plakaten - von denen tausende an Betriebe und Pfarren verschickt wurden - wird eingeladen, zur Todesstunde Jesu am Freitag um 15 Uhr eine Gedenkminute einzuhalten.

Foto: Erwin Burghofer, Diözesansekretär der Katholischen ArbeitnehmerInnenbewegung, und Sepp Riegler, Vorsitzender der Katholischen Arbeiterbewegung der Diözese St. Pölten
 

St. Pölten, 03.02.2018 (dsp) Bei einem Mittagessen mit ehemaligen Haupt- und Ehrenamtlichen MitarbeiterInnen des diözesanen „Netzwerk der Solidarität“ fand nach fast 20-jähriger Tätigkeit diese Einrichtung ein Ende.  Das „Netzwerk“ vermittelte in 20 Jahren fast 2000 Menschen wieder an Betriebe. Zumeist waren es ältere Menschen, Menschen mit Beeinträchtigungen, aber auch Jugendliche bekamen über diese Einrichtung eine Arbeitsstelle.

Abschied vom "Netzwerk der Solidarität"
 

St. Pölten, 02.02.2018 (dsp) Was bewegt Menschen als Seelsorger, Pastoralassistent/in, Priester, Caritas-Mitarbeiter/in, Ordensfrau oder –mann, Sozialarbeiter/in oder Jugendleiter/in zu arbeiten? Wie Fachleute aus dem kirchlichen u. geistlichen Bereich Talente nutzen und Bewegung in Kirche und Gesellschaft bringen, konnten zahlreiche Schülerinnen und Schüler am 1. Februar beim TheoTag im St. Pöltner Bildungshaus St. Hippolyt in Erfahrung bringen.

TheoTag der Diözese St. Pölten im Hippolythaus
 

St. Pölten, 08.12.2017 (dsp) Der 8. Dezember, das Hochfest Maria Empfängnis, ist schon lange für viele kein Feiertag mehr. Tausende Menschen im Handel müssen arbeiten, um den Ansturm in den Geschäften bewältigen zu können. Viele andere nutzen den freien Tag zum ausgedehnten Weihnachtsshopping. Die ersehnte Ruhe und Besinnung im Advent wird von lauter Musik und grellen Lichtern verdrängt. Darauf wiesen heute kirchliche Organisationen etwa in der St. Pöltner Innenstadt hin.

Foto: Kirchliche Organisationen bei der Verteilaktion am 7. Dezember in St. Pölten
 

St. Pölten, 29.11.2017 (dsp) Erstmals wurde mit Cäcilia Havel eine Frau mit dem Vorsitz des Betriebsrates der Zentralangestellten der Diözese St. Pölten betraut. Ein besonderes Anliegen "ist ihr und dem ganzen gewählten Betriebsratsgremium die Kolleginnen und Kollegen bestmöglich zu vertreten und somit zu guten Arbeitsbedingungen beizutragen".

Irmgard Bayrhofer, Martin Wurz, Vorsitzende Cäcilia Havel, Michael Burghofer, Ursula Dienstbier, Markus Schmidinger
 

Das Referat für Kommunikation der Diözese St. Pölten sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für 40 Wochenstunden einen Mitarbeiter/eine Mitarbeiterin für die Betreuung und Vernetzung von Online-Angeboten der katholischen Kirche, besonders für das Online-Portal meinefamilie.at und für ein zweites geplantes Portal für Jugendliche.

Foto: Shutterstock.com

Seiten

Subscribe to RSS - Arbeit