Erntekrone
Weinstöcke mit Trauben
Pilgergruppe im Herbst
 
 

Taufe aus verschiedenen Blickwinkeln

Das verschiedene Taufverständnis und die unterschiedlichen Gebräuche und Riten bei den christlichen Konfessionen waren Thema der Besinnungstage für junge Erwachsene, die das Blindenapostolat Österreich heuer zum fünften Mal im Bildungshaus St. Hippolyt in St. Pölten veranstaltete. Unter der geistlichen Begleitung von Rektor Ordinariatskanzler Dr. Gottfried Auer beschäftigte sich junge blinde Erwachsene mit dem Sakrament der Taufe, das die Tür zu einem Leben als Christ öffnet. Das Thema wurde nicht nur thematisch behandelt, sondern auch in Exkursionen verständlich aufbereitet. So führte ein "geistlicher" Spaziergang in die Millenniumskirche nach St. Pölten-Stattersdorf, wo die Blinden den aus Glas gestaltete Taufstein, aber auch Altar, Tabernakel und Ambo entdecken und ertasten konnten.

Höhepunkt des Ausflugs am Ende der Besinnungstage waren eine Besichtigung der Stiftskirche Lilienfeld und ein Tauf-Erinnerungsgottesdienst in der Pfarrkirche Rabenstein an jenem Taufbecken, in dem Kardinal Dr. Franz König getauft wurde.

Vorbereitet wurden die Beisinnungstage von einem Team um Blindenseelsorger Gottfried Auer, Monika Aufreiter aus Linz und das in der evangelischen Kirche beheimatete Ehepaar Christine und Gerald Raubitschek aus Wien.

Link Blindenapostolat Österreich