P. Clemens Hainzl OSB und Ministranten mit Adventkranz
Krippenausstellung im Diözesanmuseum
Adventmarkt
 
 

Scheibbser wird Provinzial der Salesianer Don Boscos

Der Scheibbser P. Rudolf Osanger SDB folgt als Leiter der österreichischen Salesianer-Provinz P. Franz Wöß SDB nach, der sechs Jahre als Provinzial fungiert hatte. Die feierliche Amtsübergabe begeht die Don Bosco-Familie zu Maria Himmelfahrt am 15. August im Wiener Don Bosco-Haus.

Der designierte Provinzial erinnerte an den Grundauftrag der Salesianer, "mit der Jugend das Evangelium neu zu entdecken und mit Don Bosco neu durchstarten." P. Osanger setzt besonders auf außerschulische Jugendbildung. "Wir müssen große Anstrengungen machen, damit junge Leute wieder Werte wie Gemeinschaft und Lebenssinn entdecken", betonte er. Dazu ist ihm auch die qualifizierte Weiterbildung von Haupt- und Ehrenamtlichen in der kirchlichen Pfarr- und Jugendarbeit wichtig. Weitere Projekte in den nächsten sechs Jahren sind der Umbau des Schülerheimes Fulpmes (Tirol) und das 150-Jahr-Jubiläum der Gründung der Salesianischen Kongregation 2009.

Im Rückblick auf seine Amtszeit hob P. Wöß große Ereignisse wie das Jubiläum "100 Jahre Salesianer in Österreich" (2003) und die heurige Wallfahrt der Don Bosco-Familie um geistliche Berufe auf den Sonntagberg hervor. Sehr wichtig sei ihm gewesen, den Christen zu helfen, ihre Berufung aus Taufe und Firmung zu erkennen und junge Menschen zu bestärken, dem Ruf in die Nachfolge Christi als Ordenschrist oder als Priester mutig zu folgen.

P. Rudolf Osanger SDB wurde 1950 im niederösterreichischen Scheibbs geboren. Bereits mit zehn Jahren lernte er die Salesianer im Don Bosco Gymnasium Unterwaltersdorf kennen und trat 1967 in den Orden ein. Sein priesterliches Wirken begann P. Osanger als Kaplan und Heimleiter in Amstetten und setzte es in Klagenfurt St. Josef fort. Neun Jahre lang gehörte er zum ersten Team des Jugendbildungshauses der Salesianer in Wien 13. Der begeisterte Liedermacher - aus seiner Feder stammt das Lied "Freude kann Kreise zieh’n" - war zwölf Jahre lang Pfarrer in Klagenfurt St. Josef. Für seine Initiativen in der sozialen Jugendarbeit - insbesondere für die Errichtung des "Don Bosco Youth Point" - wurde er im Vorjahr mit der Ehrenurkunde des Landes Kärnten ausgezeichnet. Im vergangenen Arbeitsjahr leitete P. Osanger das Don Bosco Haus in Wien-Unter St. Veit.

Vor allem für und mit der Jugend sind weltweit im zweitgrößten Orden der katholischen Kirche 16.000 Salesianer unterwegs. In 129 Ländern geben sie mit ihrem Einsatz als Seelsorger und ausgebildete Sozialpädagogen Zeugnis von Gottes Liebe zu den Menschen.
Seit mehr als 100 Jahren engagieren sich die Salesianer Don Boscos und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Österreich besonders für benachteiligte Jugendliche. Im Herbst treten drei junge Männer aus Österreich in das internationale Noviziat der Salesianer in Pinerolo in Piemont ein.