P. Clemens Hainzl OSB und Ministranten mit Adventkranz
Krippenausstellung im Diözesanmuseum
Adventmarkt
 
 

Katholische Messe im byzantinischen Ritus

Eine katholische Messe im byzantinischen Ritus zelebriert Abt Mag. Michael Prohazka am Sonntag, den 4. November, um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Pölten-Viehofen (Austinstraße 13). Um 18.30 gibt der Abt des Prämonstratenserstiftes Geras eine Einführung in die Besonderheiten des byzantinischen Ritus.

In der katholischen Kirche gibt es verschiedene Riten, innerhalb derer die Hl. Messe gefeiert werden kann. Die Lateinische Kirche verwendet fast nur den Römischen Ritus, Ausnahmen sind die mozarabische Liturgie in Teilen Spaniens und die ambrosianische Liturgie von Mailand. In den Ostkirchen gibt es hingegen mehrere, wie etwa den byzantinischen Ritus ("Göttliche Liturgie" des Hl. Johannes Chrysostomus) oder den Syrisch-malabarischen.

Der byzantinische Ritus entstand und entwickelte sich im Oströmischen Reich, besonders in Konstantinopel (früher Byzanz, heute Istanbul). Sowohl die byzantinisch-orthodoxen Kirchen als auch die mit Rom unierten Ostkirchen feiern ihre Gottesdienste in dieser Form. Die sehr feierliche Form der Liturgie ist unter anderem gekennzeichnet durch die Verehrung der Ikonen, die Verwendung von Weihrauch, die Verbindung des Altarraumes mit dem zentralen Kirchenraum durch die Ikonostase sowie die besonders festlichen Gewänder der Zelebranten und Ministranten.