GlaubensFEST in Neuhofen/Ybbs
Ministranten-Sommerlager Pfarre Dorfstetten
Wallfahrt mit der ganzen Familie
 
 

Finanzkammerdirektor wird Kommerzialrat

Für seine langjährige Ausübung des Berufes und besondere Verdienste hat Bundespräsident Dr. Heinz Fischer dem Finanzkammerdirektor der Diözese St. Pölten, Mag. Michael Krenn, den Titel Kommerzialrat verliehen. Das Ernennungsdekret überreichte Bundeskanzler Dr. Alfred Gusenbauer.

Während seiner langjährigen Tätigkeit in der Wirtschaft habe er sich „einen guten Ruf bei Kunden und Firmen“ geschaffen, sagte Mag. Michael Krenn am 17. Oktober bei einer diözesanen Feier anlässlich der Ernennung zum Kommerzialrat. Bei großen, milliardenschweren Vertragsabschlüssen habe er „erfahren, wie schön Erfolg sein kann“. Er, Krenn, habe jedoch „rechtzeitig erkannt, dass die Familie für mich das Wichtigste auf der Welt ist“. So sei ihm geglückt, von der freien Wirtschaft, die oft lange Aufenthalte im Ausland forderte, zur Finanzkammer der Diözese St. Pölten zu wechseln. Mag. Krenn hat mit 1. November 2002 die Leitung des Rechnungswesens der Finanzkammer übernommen, dessen Direktor er mit 15. Mai 2005 wurde. „Hier bin ich auch gefordert“, erklärte Krenn, „aber diese Arbeit ist für mich zur Berufung geworden.“

Michael Krenn wurde 1960 in Scheibbs geboren, absolvierte die dortige Volksschule und anschließend das Bundesgymnasium in Wieselburg. Nach dem Studium der Betriebswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität in Wien war er von 1980 bis 1999 bei der Firma Voith in St. Pölten beschäftigt, unter anderem auch mit Aufgaben im benachbarten Ausland und anschließend bis 2002 im Rechnungswesen der Gemeinnützigen Wohn- und Siedlungsgenossenschaft Alpenland. 2002 wechselte Mag. Krenn in die Diözese St. Pölten.

Foto: Mag. Michael Krenn mit Diözesanbischof DDr. Klaus Küng und Generalvikar Mag. Eduard Gruber