Fronleichnamsprozession
Fest der Familie
Lange Nacht der Kirchen
Mai
26
Donnerstag, 26. Mai 2016
Seitenstetten, Stift Seitenstetten
Mai
26
9:15, Donnerstag, 26. Mai 2016
St. Pölten, Dom zu St. Pölten
Mai
27
19:00, Freitag, 27. Mai 2016
 
 

Emmausgemeinschaft St. Pölten eröffnete Wohngruppe für junge Flüchtlinge

Eine Wohngruppe für jugendliche unbegleitete Flüchtlinge eröffnete die Emmausgemeinschaft St. Pölten. Im Rahmen eines großen Herbstfestes nahmen Pastoralamtsdirektor Wilfried Kreuth und die evangelische Pfarrerin Baukje Leitner die Segnung vor. Präsentiert wurde bei dieser Gelegenheit auch ein neues Beschäftigungsprojekt für Jugendliche und der langjährige Obmann der Emmausgemeinschaft, Walter Feninger, übergab sein Amt in die Hände von Franz Angerer… In der neu adaptierten Wohngruppe am Areal von Emmaus Viehofen (3100 St. Pölten, Ortweingasse 4) ist Platz für zehn jugendliche Flüchtlinge. Neben der notwendigen Grundversorgung steht das Arbeiten an realistischen Perspektiven und damit verbunden ein intensives Integrationstraining im Vordergrund.

Wohnheimleiter Gernot Kulhanek: "Wir beginnen mit dem Aufbau einer kontinuierlichen Tagesstruktur, begleitet durch das Angebot intensivster Kommunikation. Besonders wichtig ist uns auch der Spracherwerb." Ziele wären letztlich die Arbeitsplatzfindung und Verselbständigung der Jugendlichen aus Ländern wie China, Afghanistan, oder Sierra Leone.

Pastoralamtsdirektor Kreuth: "Hände aus Verschränkung lösen"

"Wir haben einen Wunsch für uns alle: Dass wir Augen und Ohren gut aufmachen für die Nöte und Sorgen der Menschen, dass wir unsere Hände aus der Verschränkung lösen und zum Tun bewegen", so Pastoralamtsdirektor Kreuth in seiner Segensansprache. Pfarrerin Baukje Leitner wies in Zusammenhang mit den jungen Flüchtlingen darauf hin, dass manche Menschen neben uns schlimme Erfahrungen und Enttäuschungen hinter sich hätten, verletzt, verwundet und ausgestoßen wären. - "Aber an unserem Respekt wachsen sie. An unserer Freundlichkeit und Liebe heilen sie." - Die Flüchtlingswohngruppe von Emmaus biete Raum und Freiheit, Geborgenheit, Hoffnung auf ein glückliches Leben und lade zu Gottvertrauen ein.

Lebens- und Berufsorientierung für Jugendliche

Vorgestellt wurde auch "WorkOut" ein Projekt zur Lebens- und Berufsorientierung für Jugendliche im Rahmen dessen Burschen und Mädchen von 15 bis 21 Jahren Vorbereitung auf die Berufswelt erfahren und soziale Kompetenz erwerben können. Die Einrichtung entstand als Ergänzungsmaßnahme zu der vor zwei Jahren ins Leben gerufenen Notschlafstelle für obdachlose Jugendliche. Damit wurde die Notwendigkeit einer längerfristigen Unterstützung der Jugendlichen zur Neuorientierung in Lebens- und Berufswelt offensichtlich. Ein Trainer und eine Trainerin arbeiten mit den Jugendlichen mindestens 25 Stunden pro Woche, um die Entwicklung der Jugendlichen auf kognitiver, emotionaler, kreativer und hochgradig handlungsorientierter Ebene zu fördern.

Obmannwechsel

Neuer Obmann des "Vereins zur Integration sozial benachteiligter Personen" - so lautet eigentlich der korrekte Vereinsname der St. Pöltner Emmausgemeinschaft, ist Franz Angerer, Leiter der Geschäftsstelle für Energiewirtschaft beim Amt der NÖ Landesregierung. Er übernahm diese Aufgabe von Walter Feninger, dem geschäftsführenden Gesellschafter des St. Pöltner Sozialmarktes.

Emmaus-Presseinformation (pdf-download,676kb)
Emmausgemeinschaft St. Pölten im Internet