Aschenkreuz
Aktion Autofasten 2019
Bischof Schwarz weiht den Altar der Pfarrkirche Mank
Schmetterling
Familienpastoraltag 2019
 
 

Leidenswege 2.0 - bewegtes Theater in Stift Göttweig

Fotos: Diözese Sankt Pölten

Stift Göttweig, 14.03.2019 (dsp/jh) Cybermobbing, Stress, Gewalt, Angst, ... Themen, die junge Menschen betreffen und belasten. Seit Herbst 2018 arbeiten 30 Jugendliche und junge Erwachsene unter der Leitung von Regisseur Thomas Koller daran, diese und andere „Leidenswege“ in kurzen Szenen und in unterschiedlichen Stilen umzusetzen.

Das Publikum wird nach einer szenischen Einführung bei der Kaiserstiege 90 Minuten lang zu verschiedenen Schauplätzen auf dem Gelände von Stift Göttweig geführt, wo es in die nicht immer rosige Lebens- und Gedankenwelt junger Menschen eintaucht; manchmal außenstehend, manchmal angespielt, manchmal sogar mittendrin. Gefühlslagen und Umstände wie berührend, schmerzlich, angstvoll, Hilflosigkeit, Zweifel, Hoffnung und Liebe spielen dabei eine große Rolle.

Schlussendlich finden sich die Zuseher in der Kirche wieder – wo ein gemeinsamer Höhepunkt und Abschluss gefeiert wird. Jene, die in die Vorbereitungen eingebunden sind, schwärmen schon jetzt und meinen: „Die Leistungen der jungen Schauspieler sind sehr beeindruckend“.

Ideen, Konzepte, Regie und Darsteller stammen aus dem Sommertheaterensemble „Cyrano de Bergerac“. Für die künstlerische Gesamtleitung zeichnet sich Thomas Koller verantwortlich.

Aufführung: Sonntag, 7. April 2019; Beginn 16.30 Uhr bei der Kaiserstiege im Stift Göttweig, ab 18:00 Uhr „Lamentationes - Klagelieder des Propheten Jeremia“, gesungen von den Göttweiger Mönchen

Aufführungsdauer: ungefähr 2 Stunden

Eintritt: freie Spenden

Wer am Sonntag, 7. April 2019, keine Zeit, ist herzlich zur Generalprobe am Samstag, 6. April 2019 um 18:30 Uhr eingeladen! Im Stift findet an diesem Wochenende außerdem der Ostermarkt statt.