Bischof Schwarz weiht den Altar der Pfarrkirche Mank
Heiliger Nikolaus
Adventkranz
 
 

Wiener Pastoralamtsleiterin wechselt zur Caritas St. Pölten

Dr. Veronika Prüller-Jagenteufel

St. Pölten, 28.02.2018 (dsp) Veronika Prüller-Jagenteufel wechselt im Herbst von der Spitze des Pastoralamts der Erzdiözese Wien in die Diözese St. Pölten: als theologische Referentin in der Caritas und in die direkte Seelsorgearbeit mit Demenzkranken.

Bevor sie vom Wiener Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn 2011 zur Pastoralamtsleiterin bestellt wurde, war Prüller-Jagenteufel, neben ihrer Tätigkeit als Chefredakteurin der theologischen Zeitschrift „Diakonia“, im Rahmen der Caritas Socialis Seelsorgerin für Demenzkranke und arbeitete in einem mobilen Palliativ-Team mit.

In diesen Bereich kehrt die gebürtige St. Pöltnerin ab 1. Oktober 2018 wieder zurück und wird Seelsorgerin im Caritas-Pflegewohnhaus St. Elisabeth in St. Pölten. Gleichzeitig wird sie die neugeschaffene Stelle als Referentin für die theologische Wertearbeit innerhalb der Caritas St. Pölten übernehmen und dort auch an der seelsorglichen und theologischen Begleitung mitwirken.

„Als Caritas leiten wir unseren Auftrag aus dem Evangelium ab. Wir sind daher immer gefordert, unser Handeln im Licht der Botschaft Jesu zu reflektieren und danach auszurichten“, betont Caritasdirektor Hannes Ziselsberger, der vor allem auch die „Erfahrungen Prüller-Jagenteufels in der Begleitung und Durchführung pastoraler Projekte als enorme Bereicherung für die Caritas“ sieht.

„Ich sehe die Caritasarbeit als einen wesentlichen Teil der Sendung der katholischen Kirche. Die Leidenschaft Gottes für die Schwachen und Bedürftigen gehört zum Kern der christlichen Botschaft. Die Entwicklung der Caritas ist daher für die Zukunftsfähigkeit der Kirche insgesamt von großer Relevanz,“ so Prüller-Jagenteufel, die in den vergangenen Jahren die Ausrichtung der Pastoral in der Erzdiözese Wien maßgeblich mitgeprägt hat.

(Foto: Erzdiözese Wien)