November
Weingarten
Bischof Alois Schwarz im Radio NÖ Interview
 
 

Stift Dürnstein präsentiert Umbauvorhaben

Foto: Planet Architects

Dürnstein, 24.10.2018 (dsp) Seit über 600 Jahren steht das Stift Dürnstein am Ufer der Donau und wandelte sich vom spirituellen Zentrum der Region zum Rückzugsort für Wachaumaler, zum beliebten Ausflugsziel heute. Während der Wintermonate wird der Ausstellungsbereich des Stiftes neu gestaltet und mit Frühjahr 2019 eröffnet.

Nicht erst seit seiner Renovierung vor 30 Jahren, wo der Kirchturm wieder seinen markant blau-weißen Anstrich erhielt, gilt das Stift Dürnstein als das Wahrzeichen der Welterberegion Wachau. Es ist so sicherlich eines der meist fotografierten Motive Niederösterreichs und weit über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt. Heute besuchen rund 65.000 Besucher jährlich das ehemalige Augustiner-Chorherrenstift und genießen das einzigartige Ambiente. Sie erfreuen sich an der prunkvolle Stiftskirche, den harmonischen Innenhof und den einzigartigen Blick von der Donauterrasse auf den Kirchturm und in die Wachau.

Viele Jahre wurde diskutiert, wie die vorhandene Augustinusausstellung und der Meditationsweg attraktiver gestaltet werden könnte. Nun liegen Pläne dafür vor. Das Stift Herzogenburg als Eigentümer zusammen mit dem Land Niederösterreich beauftragten das renommierte Wiener Architekturbüro Planet Architects mit der Umsetzung eines neuen Ausstellungskonzeptes zum Thema „Entdeckung des Wertvollen“. Am Nationalfeiertag, dem 26. Oktober wird das Projekt in Dürnstein der Öffentlichkeit präsentiert und mit November starten die Umbauarbeiten. Geplante Wiedereröffnung ist der 1. Mai 2019.

Das Umbaufest am Nationalfeiertag beginnt um 10:00 Uhr mit einer Projektpräsentation im Festsaal, danach feiert Propst Maximilian Fürnsinn eine heilige Messe in der Stiftskirche. Das Konzert der Trachtenmusikkapelle Dürnstein, eine Bastelwerkstatt für Kinder und die Präsentation des Ausstellungskonzeptes runden den Tag ab. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Die Donauschifffahrtslinien BRANDNER und DDSG, sowie die Wachaubahn feiern mit und bieten an diesem Tag vergünstigte Fahrtickets.

„Schönes muss man bewahren“ ist ein Gedanke aus dem Ausstellungskonzept und so macht sich das Stift Dürnstein fit für die nächsten Jahre, um noch vielen Menschen Freude und eine schöne Zeit zu schenken.

Foto:  Planet Architects